archive-image-placeholder-v2

neunerHAUS – gedruckte Anleitungen zum Laben

Wie können Kochbücher, die unmittelbar mit dem lukullischen Genuss – der wahrlich schon etwas Gutes darstellt – noch Besseres machen? In einer auf Marktökonomie getrimmten Umgebung, wo wir noch mal laben, ist der Verkaufserlös ein probates Mittel. Daher veranstaltet der »Verein zur Errichtung und Führung von Wohnhäusern für obdach- und wohnungslose Menschen«, besser bekannt unter neunerHaus ziemlich gelungene gedruckte Anleitungen zum Laben.
Nach dem mit dem World Cookbook Award 2005 ausgezeichneten Bestseller »Haubenküche zum Beislpreis« kamen 2006 »Haubenküche zum Beislpreis und Süße Haubenküche zum Beislpreis« in den Handel. Zum Glück isst der Wohlgenährte auch noch mehr, als Personen, die einfach ihren Hunger stillen wollen und müssen.
Das neunerHAUS kümmert sich daher um die Errichtung und Führung von menschenwürdigen Wohneinrichtungen, die Befähigung zu Selbstbestimmung und Selbsthilfe, die Entwicklung und Errichtung von weiterführenden Betreuungseinrichtungen, die öffentliche Diskussion der politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Mit diversen Sponsoren, Fundraisingaktionen, CD-Miterlösen von Roland Neuwirth & die Extremschrammeln und der Wiener Tschuschenkapelle unter anderem kann sich der Verein zwei Wohnhäuser und seine Infrastruktur leisten.

>> www.neunerhaus.at

favicon

Home / Kultur / Readable

Text
Alexander Lass

Veröffentlichung
19.01.2007

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top