Various Artists, Staalplaat Sound System

»Minneapolis Summit«, »Sweet Sissy & The Ballroom His«

Staalplaat

Gegründet im Jahr 2000 von Geert-Jan Hobijn, setzt sich das aus Werkzeugen, Haushaltsgeräten und selbst hergestellten Apparaturen bestehende Staalplaat Sound System mit den verschiedenen Räumen, in denen es zur Aufführung kommt, auseinander. Auf der Mini-CD »Sweet Sissy & The Ballroom His« reflektiert der erste Track offenbar die Übersiedlung der Staalplaat-Hauptsitzes von Amsterdam nach Berlin. Auszüge aus Kennedys Rede aus dem Jahr 1963 werden hier mit klicksenden Beats unterlegt und von Ennio Morricones »Once Upon A Time In The West« konterkariert. Die weiteren drei Tracks wurden in einer Konzerthalle in Vooruit, unter anderem durch die Verwendung eines aus 12 industriellen Bodenpolierern bestehenden »Balletts« aufgenommen und manifestieren sich in mechanisch pulsierenden, statischen Soundskulpturen und scheppernden Metallklängen, die auf Platten-Aufnahmen treffen. Eine ausgesprochen feine Sache.
Die zweite Mini-CD, »Minneapolis Summit«, dokumentiert eine im Oktober 2001 aufgenommene Studio-Improvisation von Escape Mechanism, Steev Hise, The Tape-Beatles und Wobbly. Ohne vorher Absprachen zu treffen und ohne Wissen über das Ausgangsmaterial der anderen Beteiligten wurden drei Takes live auf Harddisk aufgenommen, von denen der längste auf 21 Minuten editiert und für diese Release verwendet wurde. Laptops, Sampler und Minidisc-Player dienten als Instrumente, das Ergebnis wirkt zu Beginn erstaunlich frisch und relaxt, jedoch fehlen ungefähr ab der Mitte der Aufnahme Abwechslung und neue Ideen; so wirkt das Stück gegen Ende etwas langweilig, streckenweise sogar nervig. Die restlichen Tracks kann man sich im Netz unter http://detritus.net/summit anhören, hier finden sich auch während der Aufnahmesession entstandene Fotos.