Claude Challe

Je nous aime

Chall

»Hey, Mister DJ!« Man könnte sagen, Claude Challe ist ein Phänomen: Diskjockey, Sound-Designer, Sound-Entertainer oder kluger Einzelhändler und Geschäftsmann. In den VIP-Lounges der Diskotheken rund um den Globus mehr als bekannt für seinen Geschmack und seinen Back-Catalogue (was ihn in gewisser Weise zum Äquivalent für den französischen Designer Philippe Starck macht), herrscht er über den zweiten Markt der Musik, wenn er ihn nicht gar erfunden hat: Compilations mit einem Bild – ob Hotel, Club, glamouröse Insel oder die totale Pervertierung einer vollkommen falschen Vorstellung von »easy going«. Wie auch immer, man sollte ihn kennen. Und wie ist seine Musik? So nichtssagend und leer wie möglich, nicht mehr als ein Geräusch zu Ihrem Drink. Aber Achtung, um als echter Claude Challe durchzugehen, braucht man ein paar Zutaten: etwas französischen Geschmack (Baguette mit Spuren von rotem Lippenstift, Eiffelturm, schlechtes Parfum etc.), einen hippie-liberalen Touch, mit dem sich ein Publikum zwischen 18 und 48 (von Ibiza bis Vietnam) identifizieren kann, plus einen smooth-cool-jazzigen latino-orientalischen Beat, in dem alles verschmilzt (sanft, sanft und noch einmal sanft). Nicht zu vergessen: Es funktioniert! Es fühlt sich tatsächlich an wie »Club Mediterranée«, während man am Flughafen eincheckt. Man kommt ja schließlich auch musikalisch weit herum, nicht wahr?