Marky Ramone © Direct Concerts

It’s a long way back to Germany

Marky und C. J. Ramone spielen in Berlin. Die beiden ehemaligen Mitglieder der für den (amerikanischen) Punk Rock ikonischen Ramones sind mit ihren aktuellen Soloprojekten am 6. bzw. 23. Juli in Berlin zu Gast. skug präsentiert und gibt einen kurzen Konzertausblick.

Vor über 40 Jahren erschien das erste Album der Ramones, vor mehr als 20 Jahren spielten sie ihr letztes Konzert und mittlerweile ist von den Gründungsmitgliedern niemand mehr auf der Erdscheibe. Jedoch gibt es da noch Marky Ramone, der von 1978 bis Ende 1996 (mit kurzer Unterbrechung) die speedy-schnellen Drums bediente und danach diverse Soloprojekte verfolgte oder bei Bands wie den ebenfalls legendären Misfits aushalf. Zudem gibt es da noch den nicht zu unterschätzenden C. J.Ramone, zwar erst ab 1989 für Dee Dee eingesprungen (der kümmerte sich dann um seine fragwürdige Rapperkarriere, Stichwort »Funky Man« und ein paar Solosachen (die erste ist super!)), jedoch hatte er durchaus mit Schuld an einigen der späteren Ohrwürmer der Band: Beim großartigen »Strength to Endure« war er der Sänger, in der legendären letzten Show war er ebenfalls zu hören (Stichwort: »1,2,3,4!») und zu sehen. Es ist zum Heulen, wie früh die Meister der kreativen Anordnung der vier Akkorde abdankten und es wurde viel geweint. Doch zum Glück gibt es diese verstreuten, hochwertigen Überbleibsel, die im Zeitraum von zwei Wochen in Berlin jeweils ein Konzert geben.

Marky Ramone 06.07.2019
Nun, man muss nicht mehr viel zu Marky Ramone sagen. Außer: Er tritt gemeinsam mit Greg Hetson – Gründer der Circle Jerks und Red Kross sowie Gitarrist von Bad Religion (1984–2014) – auf. Gemeinsam performen sie 36 Klassiker der Ramones. Schwer zu bezweifeln, dass da nicht mindestens ein Funke des Vibes überspringen wird, tanzbar, nach 5 Sekunden zum Mitsingen und so unfassbar cool. Qualitätssiegel. Support: Bad Brians (Hardcore- & Punk-Coverband aus Deutschland)

C. J. Ramone © Direct Concerts

C. J. Ramone 23.07.2019
Am Dienstag ist C. J. im Bi Nuu an der Reihe. »Baby, baby, you’re the only one/It’s all that I can say/And baby, baby, I can’t let you go/But I know I can’t make you stay« heißt es noch auf seinem ersten Album »Reconquista« von 2012. Ähnlich geht es im nun vierten Album weiter. Mit seinem neuesten, nun vierten Album »The Holy Spell« wartet er wie gewohnt mit schnellen, slicken Nummern auf, in denen er die klassischen Themen eines durchschnittlichen, mittelalten Mannes besingt, nicht ohne eine erträgliche Portion Wehmut und ein Augenzwinkern. Klassische Ramones-Akkorde, gute Laune, melodische Songs wie beispielsweise »This Town«, »Waiting on the Sun« oder der Song mit leichtem Motivationsfaktor »Movin on« nicht zu vergessen. Ist kurzweilig, sympathisch, macht Spaß. Man darf gespannt sein. Support: Deecracks (Punk-Rock aus Wien) und Chaos Commute (Rock aus Berlin).

Links:
https://www.binuu.de/events/2019-04-19-marky-ramone–the-ramones—-greg-hetson–circle-jerks–bad-religion-
https://www.binuu.de/events/2019-07-23-cj-ramone