archive-image-placeholder-v2

Ein anderes Serbien

Gute Nachrichten aus dem Land, das am meisten mit seinem eigenen
Schicksal – nämlich seiner Vergangenheit hadert: Das renommiertes EXIT-Festival
lädt wiederum zum größten Musik- und Kulturereignis in Südosteuropa ein. Nach seinen bescheidenen Anfängen als Studentenprojekt gegen das
Milošević-Regime, findet EXIT heute immer mehr internationale
Anerkennung und definiert die neue Generation junger Menschen in
Serbien, denn EXIT ist mit Acts wie Beastie Boys, Basement Jaxx,
Robert Plant, Lauren Hill, CSS, WU Tang Clan, Danny Tenaglia, Roger
Sanchez, John Digweed, Richie Hawtin, Eric Prydz oder Trentemoeller
live und zahlreichen nationalen Acts mehr als nur ein Festival. Es ist
ein antinationalistischer Meeting Point vor allem für Besucher aus
ganz Ex-Jugoslawien und findet in der historischen Festung
Petrovaradin statt. Am Ufer der Donau bietet es einen atemberaubenden
Ausblick über die Stadt Novi Sad in der multiethnischen Vojvodina.
Preise und Angebot stehen noch in keiner negativen Relation, wie bei
den meisten Anderen europaweit. Anreise, Übernachtung und Programm:
www.exitfest.org

favicon

Home / Musik / Artikel

Text
Alexander Lass

Veröffentlichung
02.06.2007

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top