Torch

Blauer Samt

V2

Mit seiner Crew Advanced Chemistry wurde er Anfang der 90er zum Pionier der heutigen Cash-Cow »deutschsprachiger HipHop«; ein unglaublich ereignisreiches Jahrzehnt später meldet er sich mit seinem introspektiven, abgeklärt-gelassenen und äußerst soliden Solo-Debüt zurück. Aufgenommen mit seinem alten Weggefährten Boulevard Bou, präsentiert sich der Zulu-Nation-Führer in einer Ernsthaftigkeit, der es nicht um den Effekt plakativer Flashes geht. Weder Reime noch Beats sind in ihrer Bauart und ihrem Flow unbedingt Teil einer aktuellen Kollektion, sondern vielmehr bewusst ein wenig kantig und per Definition der Old School verpflichtet. Torch macht dabei zwar nicht – bzw. zumindest nicht penetrant – auf Lebenserfahrung etc., trotzdem ist mit jeder Zeile klar, dass hier ein erfahrener alter Hase am Wort ist. Kein Wunder, war er doch schon HipHop-Aktivist, als viele der heutigen Stars gerade erst in die Unterstufe eincheckten. Torch befindet sich also nach wie vor auf dem Pfad, der zur (frühen HipHop-)Geschichte führt und widersteht so erfreulich selbstbewusst der Versuchung, sich an den aktuellen Hitparaden-HipHop-Zirkus anzuhängen.