[genres]

»Standing At The Sky’s Edge« – Richard Hawley

»Britain is no longer a civilised society«, behauptet der Bariton-Crooner aus der Industriestadt Sheffield und wirft der Regierung seines Landes vor, die Rezession zu einer Politik zu missbrauchen, die England 125 Jahre in der Geschichte zurückwirft. Der Albumtitel seines siebenten Soloalbums sei eine Metapher für den gegenwärtigen Stand der britischen Politik, so der Ex-Pulp-Gitarrist, der…

TEXT
Walter Pontis
VERÖFFENTLICHUNG

22.06.2012

[genres]

»Dr Dee« – Damon Albarn

Selbstverständlich ist es zu begrü&szligen, wenn Popmusiker ausgetrampelte Pfade verlassen um sich an neuartigem zu versuchen – das führte ja auch früher zu interessanten neuen Trends und Stilen im Pop. Hierfür ein Beispiel in jüngster Vergangenheit im avancierten Bereich ist z. B. das steile Projekt des Radiohead-Gitarristen Johnny Greenwood mit Krzysztof Penderecki, das hierorts aber…

TEXT
Walter Pontis
VERÖFFENTLICHUNG

15.06.2012

[genres]

»Lucifer« – Peaking Lights

Das hippe Hippie-Ehepaar Peaking Lights behauptet, der Albumtitel »Lucifer« rühre von einer Tagtraumeingebung her. Deshalb verlie&szligen sie, natürlich mit ihrem Baby Mikko, wohl auch die Westküste, um mit Unterstützung des Tontechnikers Al Carson (Oneohtrix Point Never, Yeasayer) diesen tollen Mix aus Krautrock, Dub und Dance zu entwerfen. »Lucifer« bedeute »Venus, bearer of light«, der Sonnenaufgang…

TEXT
Walter Pontis
VERÖFFENTLICHUNG

15.06.2012

[genres]

»Aphrodite« – Kylie Minogue

Es war einmal: Rar und kostbar sind jene einzigartigen KünstlerInnen, die einen ein Leben lang begleiten (B.B. King, Bob Dylan, Tom Jones, Brian Wilson, Johnny Cash, Keith Richards, Marlene Dietrich, Little Richard, Grace Jones, ??). Mit »Body Language« hat Kylies vierte oder fünfte Karriere begonnen (im Showgeschäft ist sie ca. 25 Jahre non-stop), ich jedenfalls…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

02.09.2011

[genres]

For your ears only – Bentley Rhythm Ace

Drunken dunkin? donuttin groove-boyees! Zwei Brittrends der Letztzeit sind übersättigt wie immer in Saison. Lad matin? Saufkultur goes Tanzflur wie auch exzessives Sampling von 60s/70s-Mainstreamklängen. Fußball und Ficken. Hacklerpragmatismus und Wochenendfreakout. Der Proll als Ikone und Ideal. Brightons Hang zum Downbeat und TripHop verhüllte diese Hauptschlagrichtung der Rave und Acid-Pillenpopper nur mit dem Zuckerguß der…

TEXT
Paul Poet
VERÖFFENTLICHUNG

30.06.2000

Nach oben scrollen