skug presents Linz-Electronica! Tour im Jänner 2006!

Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit, da trafen sich in Linz im schönen Österreich eine Handvoll Künstler und Kunstinteressierter und entdeckten, dass sie die gleichen Interessen hatten – frische, freaky, experimentelle elektronische Musik zu machen nämlich.

Washer/Cherry Sunkist/Zimmer/Horace on tour:

Do. 12.1. Stadtwerkstatt/Linz
Fr. 13.1. CIK Café/Künstlerhaus Klagenfurt
So. 15.1. »sonntag abstrakt«/Postgarage Graz,
Mo. 16.1. Jazzit/Salzburg
Do. 19.1. Cabaret Renz/Wien = skug #65-Party! Featuring DJ marfloW, die Hälfte von Diskokaine, Dienstags resident DJ im MAK-Stiegenhaus, Wien 1, beglückt die skug #65-Party-Sause im Cabaret Renz mit jackin’chicago-not jackin’detroit-gay italo-nudistic french chansons-prolo belgium techno-cosmic disco terror-old italian soundtracks-cheesy hiphouse-tweakin‘ acid-EBM (but no IDM!!!).

Drei Jahre dauert diese schöne Liaison nun schon, und das Kribbeln im Bauch ist nicht verschwunden. Man sucht noch weiterhin nach noch nicht erschlossenen Pfaden, komplexe, verspielte Elektronik zu produzieren, und auch der Pop kommt nicht zu kurz, die Indie-Wurzeln werden nie vergessen. Eine höchst interessante Angelegenheit also. Eng verbunden ist das Ganze immer mit Live-Performances, gehören doch zu diesem Umkreis auch verschiedenste Medien- und Videokünstler. U.a. durfte man schon bei der Ars Electronica staunend die Vereinigung von komplexem Musikverständnis und Samplekunst und deren Visualisierung bewundern.
Andreas Kurz – aus Passau zugewanderter Keplar Records-Mitbegründer -, anfangs kongenialer Teil von _Radio Magenta und Washer, Zimmer & The Guitar People, brachte erst jüngst als Washer sein Solo-Debüt »Trains & Attitude« auf den Markt. Für seine furiosen Live-Sets verwendet er Laptop, Modular-Synth, Stimme und verschiedenste Effektgerätschaften. Henry OK, der Betreiber des deutschen Labels True Call und Mitbetreiber von keplar, auch bekannt als Zimmer oder She-Dentist, veröffentlichte letztes Jahr das geniale Album »Let’s Get It On«, worauf relaxte Lyrics auf Beatteppichen wandern. Karin Fisslthaler aka Cherry Sunkist bastelt zurzeit an ihrem ersten Soloalbum; bisher kennt man sie vor allem aufgrund ihrer wirklich grandiosen Live-Shows, aber auch aus diversen Kollaborationen, etwa als stimmlicher Support von Washer. Finally gibt es Horace, den Abstraktiker, der nichts mehr hasst als Monotonie und trotzdem immer den Überblick behält. Nicht mit auf der Walz ist Lieblingsgrafiker Daft Frank, der Flyer, Plakate, Buttons, Cover und hefty shit gestaltet. Allerdings dürfen wir hoffen, dass Doris Prlic aka Revolver Dog für Live-Visuals sorgt und auch die Bühne entern wird. Ihres Zeichens ist sie auch Musikerin und Betreiberin des Web-Zines »Feedbackanddisaster«.

www.diskokaine.com
www.washermusicstuff.net
www.cherry-sunkist.net
www.zimmersounds.com
www.horacemusic.net
www.keplar.de
www.feedbackanddisaster.net