Placeholder_Rezensionen
20 Miles

Keep It Coming

Fat Possum

Dritte Platte von Blues-Explosion-Gitarrist Judah Bauer; der weg vom Duo-Format mit Bruder hin zu expansiveren Line-Ups navigiert. Im Songwriting regiert aber nach wie vor eine Langsamkeit und Sparsamkeit, die der Musik jede Menge Feeling verleiht. Bauer lehnt sich stark an diverse Southern-Traditionen an und geht hier als »Homrecorder«genau die richtigen Wege, um eine gepflegte Atmosphäre der gut gemachten Fehler aufkommen zu lassen. Beispielsweise sind Backing-Vocals und Percussion abgrundtief im Mix vergraben, bilden aber dennoch essentielle Teile im Klangbild. Ein betont lässiger Umgang mit Distortion kennzeichnet Bauers Gitarrenspiel, das hier eigentlich ziemlich konträr zu seinen feinen ornamentalen Licks bei der Blues-Explosion läuft. Bei 20 Miles ist er eben »Rhythm Bound« und spielt relativ selten Melodie, was auch gar nicht nötig ist, bei dem wie ich meine einzig korrekten Verständnis von Rock. In Ergänzung zum sublimen Riffing sind auch ein paar Songs vertreten, die sich weit ins Countryfenster lehnen und mittels Pedal Steel und akustischer Gitarren in gediegene Laid-Back-Atmosphäre begeben. »Keep It Coming«, indeed!

favicon

Home / Rezensionen

Text
David Krispel

Veröffentlichung
05.11.2002

Schlagwörter

Nach oben scrollen