V/Vm

HelpAphexTwin4.0

V/VM Test Records

Wie schnell Heroen doch manchmal fallen und zu Karikaturen ihrer selbst werden. Es ist wirklich nicht lange her, da war Richard D. James, auch bekannt als Aphex Twin, der Star des Intelligent Techno, man verglich ihn mit Mozart und sein irres Grinsen zierte unzählige Hochglanzcovers. Dann das Geständnis, es ginge ihm eigentlich nur ums Geld, sowie einige lieblos zusammengestellte CDs, zuletzt getoppt durch die schon fast peinlichen »26 Mixes for Cash«. V/Vm nahmen das zum Anlass, um unserem »Big Ricky« ein wenig unter die Arme zu greifen. Kurzerhand wurden seine größten Hits remixt, hier und da mit Abbas »Money, Money« oder »If I Were A Rich Man« unterlegt und schon ist sie fertig, die ebenso ultimative wie karitative »HelpAphexTwin«-CD. Als Scherz ist das alles ganz lustig, aber musikalisch stellt sich schnell Langeweile ein, denn entweder blieben V/Vm so nahe am Original, dass man gleich selbiges hören kann, oder der große digitale Fleischwolf wurde bemüht, was in umfassender Beliebigkeit endet. Dann schon lieber Sellout.