Painted Air

Come On 69

Green Cookie

Dass einige Bands kontinuierlich dem Zeitgeist der 1960er bzw. 1970er Jahre frönen ist bekanntlich keine Neuigkeit, aber einem jenes Gefühl so glaubhaft zu vermitteln, dass man wahrlich glaubt und spürt man befände sich auf einer Zeitreise, back to the roots, das ist nun wirklich nicht selbstverständlich. War auch kaum anders zu erwarten von den nicht mehr ganz so jungen Mannen aus dem verrucht klingenden Hamburger Stadtteil St. Pauli. Denn die Jungs schwelgen nun schon seit fast zwanzig Jahren im Dunste der guten alten Zeit und liefern auch mit »Come On 69« einen perfekten, gekonnten Mix aus Sechziger-Jahre-Garage-Punk, gepaart mit einem kräftigen Schuss Fuzz-Rockabilly, ab. Dabei spielt nicht nur die erfahrene und massive Stimme Martin Klingbergs eine entscheidende, tragende Rolle, sondern auch der verstärkte Einsatz einer mächtig und imposant klingenden Vox-Orgel. Wer sich seit Dekaden keine Platte mehr gekauft hat, mit der Begründung, dass die guten alten Tage der Musik schon vorbei wären, der sollte vielleicht einmal das eine oder andere Auge auf Painted Air richten.