Redhanded

»Closer«

Eine Band, deren Mitglieder als musikalische Vorlieben Namen wie Silverchair, Muse oder Tool nennen, macht meistens dementsprechende Musik − keine große Überraschung also, dass »Closer« Ähnlichkeiten mit genannten Vorbildern aufweist. Was uns Redhanded aber bieten ist weitaus mehr als ein billiges Nachspielen von bekannten Bands, es erweist sich als ausgesprochen selbstständiges, für jeden Liebhaber guter Musik absolut hörenswertes Album. Knapp 50 Auftritte – Übung macht den Meister! − haben die vier MusikerInnen letztes Jahr über die Bühne gebracht, quasi nebenbei einige Band-Contests gewonnen − wer sonst? − und schließlich »Closer« aufgenommen. Ein Album, das aufhorchen lässt, (nicht) zuletzt auf Grund zweier Akustik-Tracks, die als krönender Abschluss dem Rest des Albums um nichts nachstehen. Live wird uns »Closer«, Nachfolger von »Cross_Roads« − ebenfalls nicht zu verachten, jedoch schon auf Grund der Tonqualität in keiner Weise vergleichbar − heuer mit großer Wahrscheinlichkeit auf einigen Festivals vorgestellt werden, mein Rat wäre, sich das nicht entgehen zu lassen. www.redhanded.de