archive-image-placeholder-v2

Der junge Franzose Jean-Philippe Deslandes ist neben seiner musikalischen Tätigkeit auch als Videocutter des mittlerweile renommierten Visual-Künstlerkollektives pleix.net tätig. Seine Musik spielt sich in einem Minimalgenre der besonderen Art ab. Bis ins Letzte reduzierte Beats scheinen nur als Piepston wahrnehmbar zu sein und grooven doch dahin. Extrem verspielt klingen die Stücke und immer wieder fallen die sich aufbauenden Rhythmen wieder in ihre Bruchteile zusammen und sammeln sich von neuem. Mit Intellekt und charmanter Genialität eines Zerstörungswahnsinnigen lässt sich sein erstes Album alleine, oder in guter Umgebung genießen. Doch Vorsicht: Unbeteiligten könnten dabei ein paar Sicherungen fliegen.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Peter Falk

Veröffentlichung
12.07.2005

Schlagwörter


Scroll to Top