The Flying Luttenbachers

»Imminent Death«

ugEXPLODE/God Records

The Flying Luttenbachers legen in diesem Jahr nach »Shattered Dimension« bereits ihre zweite Veröffentlichung in Doppelalbumlänge vor. Wie beim Vorgänger ist die Vinylversion bei God Records erschienen. Und es wären nicht die Luttenbachers, hätten sie sich nicht auch diesmal was Besonderes zwecks Soundexpansion einfallen lassen. Als Special Guest sorgt diesmal Ausnahmegitarrist Henry Kaiser für Furore. Langjährig mit gleichgesinnten Avant-Größen wie Fred Frith verbunden, schrieb er u. a. mit seiner Grateful-Dead-Rekonstruktion »Those Who Know History Are Doomed To Repeat It« (SST 1988) Gitarrengeschichte. Und es wäre nicht der ebenbürtig manisch-produktive Weasel Walter, wären dieser geglückten aktuellen Kollaboration nicht schon andere vorausgegangen, z. B. »Plane Crash« (2009). Kaiser leitete mit Wadada Leo Smith auch das »Yo Miles!«-Projekt. Und so wie er bzw. Flying-Luttenbachers-Gitarrist Brandon Seabrook aufs WahWah drücken, erinnert das im Zusammenspiel mit Matt Nelsons Saxofon sowie Weasels und Tim Dahls synkopierter Rhythmusmacht stellenweise sogar an »Dark Magus«-(Atmo-)Sphären. Die in sieben mitunter ausufernd langen Tracks zelebrierte Repettiivität wird von einer durchwegs aufgekratzten Stimmung begleitet. Und das darf auch mal nerven; z. B. dann, wenn Brad Laners Synth- und sonstige Gimmicks mehr an Störgeräusche der Vergangenheit als an die smarten Stressgeneratoren der Gegenwart erinnern. Das New Yorker Souper »White Wine and White Lines« darf auch als Hommage an James White/Chance und seine Blacks/Contortions gehört werden. No bleibt Now! Live zu sehen am 12. Dezember 2019 im Fluc.