Home / Musik / Artikel

Miles Davis Quintet

»The Legendary Prestige Sessions«: Réédition de l’ensemble des séances qui changèrent la face du Jazz dans le milieu des années 50. L’arrivée de Coltrane, d’un
nouveau jeu de contrebasse aussi avec Chambers et d’un Miles Davis toujours
plus a la pointe de son temps et de son art.

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

21.08.2006

Home / Rezensionen

The Complete Jack Johnson Sessions (5 CDs) – Miles Davis

In der Musik gibt es nur wenige Taufpaten, und einige von ihnen sind ihr ganzes Leben und ihre ganze Karriere lang auch Söhne geblieben. Vom Februar bis zum Juni 1970 veränderte Miles Davis in New York wieder einmal den Sound unserer Welt. Was dort im Studio passierte, damals noch mit dem Produzenten Teo Macero, hätten…

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

08.05.2004

Home / Rezensionen

Live At The Fillmore East, The Essential Miles Davis – Miles Davis

Darauf haben viele gewartet. Von wenigen Zuhörern beklatscht hat Miles Davis am 7. März 1970 im Vorprogramm von Steve Miller und Neil Young seine neue Musik erstmals live zum Besten gegeben. »Bitches Brew« war schon aufgenommen aber noch nicht heraußen, und so war dieser Jazz, der noch heute die Geister scheidet, nichts anderes als der…

TEXT
David Krispel
VERÖFFENTLICHUNG

21.10.2001

Home / Musik / Artikel

Miles Davis & John Coltrane

Columbia/Legacy legt gerade essentielles Material von Miles Davis in Form von Schwermetall CD-Boxen wieder auf und bringt einige seiner 70er Alben erstmals ins CD-Format. Impulse! geht zeitgleich mit der Wiederveröffentlichung von fünf CDs in die vorläufige Endrunde in Sachen John Coltrane.

TEXT
David Krispel
VERÖFFENTLICHUNG

30.09.2000

Home / Rezensionen

Bitches Brew – Miles Davis

1969, ein magisches Jahr. Gerade als Woodstock zu Ende war, begannen die Aufnahmesessions- zu einem Meilenstein des Fusionjazz, der jetzt in remasterter CD-Version wiederveröffentlicht wurde. Schon seit 1967 brachte Miles Davis elektrische Sounds ein, wohl auch beeinflusst von Sly & The Family Stone, James Brown, und Jimi Hendrix,, doch brachte erst die Erweiterung seines Quintets…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

02.09.1999

Scroll to Top