Hexenschuss

»Gobbledegook«

Self-Release

Gil Luz (Malka Spiegel, Sirenot) und Assi Weitz (JAP, Gone Bald, Sophya) sind das Duo Hexenschuss und haben Wien im April 2017 schon einmal beehrt. »Gobbledegook« heißt ihr aktueller Release. Im reduzierten Setup von Synth und Schlagzeug – wobei hier auch schonmal Effekte über die Snare laufen – spielen die beiden wohl so etwas wie Synth-Krautrock, EBM oder progressive Electronic und werden dabei mitunter auch tanzbar. Über weite Strecken bleiben Hexenschuss aber direkt und getrieben, in schöner Post-Punk-Manier wird durch die insgesamt 13 Tracks gehetzt. Vergleichen kann man das am ehesten wohl mit den Briten add N to (X), besonders wenn Hexenschuss ins Psychedelische driften. Ach ja, und Lyrics gibt es auf dem ganzen Album nicht, hier werden kleine Instrumentalstückperlen geboten, die kompakt, direkt und manchmal auch verspielt in Szene gesetzt sind. Die Titel lesen sich dabei wie liebevolle Verballhornungen des eigenen musikalischen Horizonts: »Are You Multifocal?«, »Dampfnudel of Doom«, »Das Bus«, »Krautrockpastiche« oder »Insert« sind da nur einige Beispiele und können als Anspieltipps gelten. Ein kurzweiliges Album, auf dem immer wieder neue Details zu entdecken sind.

Am 18. Mai 2018 spielen Hexenschuss gemeinsam mit Laut Fragen im Wiener Derwisch, präsentiert von Bloodbeat und Subzone.