Winkelschleifer © YouTube; Grafik Design: Martinee

Salon skug mit MALMOE und Winkelschleifer

No sleep at Donaukanal! Der Salon skug macht am 8. Juni erneut im Central Garden halt und hat diesmal die neue MALMOE und den Winkelschleifer im Gepäck. Dabei wird übrigens auch um den öffentlichen Raum gekämpft.

Wen aktuell in Österreich das Gefühl beschleicht »irgendwie wird mir zunehmend unwohl«, dem kann mit einem einzigen, kurzen Satz eine Interpretation angeboten werden, worin die aktuelle Krise liegt: Das Politische wird privat. Der Diskurs darüber, wie wir leben könnten, wollen oder vielleicht auch sollten, wird unterdrückt und über viele entscheidende Fragen findet keine Diskussion mehr statt. Beispielsweise wurde keine gemeinsame Entscheidung darüber gefällt, wie der öffentliche Raum am Donaukanal in Zukunft genutzt werden könnte. Die kommerzielle Verhüttelung hat den Schwedenplatz erreicht und die Schlange kriecht gerade in Richtung Central Garden. Ebenso fällt den meisten auf, dass sie in ihrem Arbeitsleben einer simplen Formel unterliegen: immer mehr Arbeit für immer weniger Geld. Da wir unter Türkis-Blau einem nochmals verstärkten Austeritätsdiktat unterliegen (das übrigens ökonomisch keinen Sinn ergibt), verschärft sich hier die Situation.

In dem Moment, in dem all diese politischen Fragen nicht mehr offen und gemeinsam erörtert werden können, wandern sie in das Individuum. Die allgemein ungelösten Konflikte werden zum Problem jeder/jedes Einzelnen. Das ist schlimm. Das kapitalistische Regime hat uns genau da, wo es uns haben will, wenn wir auf alle Problem nur mehr mit immer mehr Arbeit reagieren können und vergessen, uns zu solidarisieren. Dagegen kann aber etwas getan werden – z. B. mittels Kunst. KünstlerInnen schaffen es, die individuelle und persönliche Krise allgemein verständlich zu machen. Was die geknechtete Seele plagt, wird hör-, seh- und fühlbar für alle. Ein weiteres Gegengift liegt im Publizieren. skug und MALMOE versuchen somit möglichst viel von dem, was unter den Teppich gekehrt werden soll, darunter hervorzuholen.

Gut gefüllter Central Garden beim Salon skug mit Iv/An am 27. Mai 2018.

MALMOE 83 Blattvorstellung
In ihrem aktuellen Schwerpunkt »Ludwig unter der Lupe« wirft MALMOE einen kritischen Blick auf den neuen Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, der übrigens zuvor Wohnbaustadtrat war. Dabei bewies er eine gewisse Bereitschaft zur Unterwerfung unter Verwertungsinteressen. Das stimmt nicht gerade optimistisch in Bezug darauf, dass das »rote Wien« ein Gegengewicht zum türkis-blauen Ausverkauf des Sozial- und Rechtsstaates werden könnte. Am 8. Juni wird es ein kleines Panel zur Situation unter Ludwig geben. Ferner bemüht sich MALMOE in ihrer liebevoll-polemischen Art, eine sorgfältige Chronistin des Wandels zu sein. Verlesene Textbeispiele aus den Kolumnen werden belegen, dass die Ablenkungsmanöver der uns Regierenden sehr wohl beobachtet werden, und bieten zugleich echte Lebenshilfe im türkis-blauen Alltag. Abschließend kommt es zur Krimilesung ohne Krimi, d. h. der neue Fortsetzungsroman aus der MALMOE stellt sich vor.

Irgendwann heißt es dann »der Worte sind genug gewechselt« und die Musik übernimmt. skug und MALMOE versuchen seit 20 Jahren female:pressure zu unterstützen, mit Worten und Taten. So jetzt auch im gemeinsamen Jubiläums-Schwerpunkt. Folglich bemüht sich die DJ-Line des Abends redlich um Genderausgewogenheit und macht aus ihrem Scheitern keinen Hehl. (Okay, es sind wieder mehr Männer als Frauen, aber wir arbeiten dran …) Außerdem darf aus dem Nähkästchen geplaudert werden und betont werden, ohne den female Support lägen skug und MALMOE auch technisch sofort auf dem Boden.

Stimmungsvolles Konzert von Iv/An neben der Salon-skug-Showtreppe.

Und dann geht es an die Winkel
Bosch! Stihl! Hilti! Makita! sind die Namen, die für gewöhnlich wie aus der Pistole geschossen kommen, denkt man an einen wertigen, schönen Winkelschleifer. Welcher Name dabei aber oft außer Acht gelassen wird, ist Maurizio Massaro. Der genießt nämlich einen guten Leumund als Connaisseur und Createur noisiger Ambient-Gebäude unter dem Alias Winkelschleifer. Da entwirft er als Vorstandsvorsitzender des Ambient-Services mit voller Kraft blutwurstschwarze Sounds, dass einem die Füße zu schwitzen beginnen. Mit seiner neuesten Veröffentlichung »The Official Version« stellt er Gefühl für schöne Melodien und heftige Atmosphäre erneut unter Beweis. Was als Aufnahme noch recht gediegen und leicht verschroben klingt und vor allem wegen der immer wiederkehrenden Melodieschnipsel gefällt, bekommt live einen wesentlich härteren Charakter. Also bitte die Schutzbrillen aus dem Chemieunterricht aufsetzen, denn es wird geschliffen, dass die Funken sprießen. Wer sich das entgehen lässt, dem ist kaum zu helfen.

Voraussichtlicher Ablauf des Abends: Musik beginnt ab circa 18:00 Uhr zu erklingen, 19:00 Uhr MALMOE-Präsentation und 21:00 Uhr Winkelschleifer live. Für abwechslungsreiche Beschallung sorgt unser gewohnt diverse DJ-Line mit Hush Money, brrrnje, aas der basis, Martinee, PJ Earthy, Crème brûlée und vielleicht sogar IZC (angefragt). Open End. Wir freuen uns auf euer Kommen!