Home / Rezensionen

Abhayamudra – Cul de Sac + Damo Suzuki

Am zweiten Mai 2002 entsteigt Damo Suzuki, Ex-Sänger der legendären – und weder Kraut noch rockenden – Krautrockern Can, einer Maschine am Bostoner Flughafen und steht nur vier Stunden später mit den etwas weniger legendären – und weder Post noch rockenden – Postrockern Cul de Sac gemeinsam auf der Bühne. Sie sehen einander an diesem…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

07.12.2004

Home / Rezensionen

The Tenth Corner – Vocokesh

Leuten mit einer latenten Affinität zur Psych/Experimental-Szene der 90er wird der Name Vocokesh sicher noch geläufig sein, auch wenn es nach dem im Jahr 1998 auf Drag City erschienenen Album »Paradise Revisited« etwas ruhig um Richard Franecki (Ex-F/i) und seine Kompagnons geworden ist. Der aktuelle Longplayer ist der erste der Band auf dem Strange Attractors-Label…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

18.03.2004

Home / Rezensionen

Also Rising – SubArachnoid Space

Nur wenige Wochen nachdem die aus Seattle stammenden Drone-Tripper von Kinski auf Strange Attractors mittels ihres aktuellen Albums »Airs Above Your Station« dem Space-Rock eine sehr feine Frischzellenkur verpasst haben, bringen sich auch SubArachnoid Space auf dem selben Label mit ihrem mittlerweile achten Studioalbum in Startposition. Das laut Beipackzettel »as one piece of music« zu…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

14.07.2003

Home / Rezensionen

Rivers And Bridges – Steffen Basho-Junghans

Nach den drei experimentellen Feldforschungen rund um die akustische Gitarre (und vor allem in »Inside«!) besinnt sich der in Berlin lebende Musiker wieder mehr auf seine im Folk liegenden Roots und präsentiert auf diesem Album sechs durch das Thema »Rivers And Bridges« auf einen roten Faden gefädelte Stücke. Wie eine Reise entlang eines ruhigen Flusses…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

This Is My Ampbuzz – Ampbuzz

Space is the place! Wie seine Label-Mates von Landing und Planetarium Music verschreibt sich auch Chris Martin, hauptberuflich Guitar Scientist der Drone-Tripper Kinski aus Seattle, beatlosem Flimmern, Pulsen und (homöopathischem) Dröhnen. Auf seinem Debütalbum wirft er diverse analoge und digitale Klangerzeuger an, um uns mit auf seinen Trip zu unbekannten, fremdartigen Planeten zu nehmen. Ein…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

08.05.2003

Home / Rezensionen

Fade In/Fade Out EP – Landing

Die hyperaktiven (was die Release-Frequenz betrifft, nicht ihre Musik!) Landing legen nach ihrem bisher zugänglichsten, fast schon poppigen Konzeptalbum »Seasons« auf Ba-Da-Bing gleich drei Monate später ihre zweite CD auf Strange Attractors vor. Die Musiker um Aaron und Adrienne Snow besinnen sich hier wieder auf alte Tugenden – und lassen diese zur Essenz gerinnen. In…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

17.01.2003

Scroll to Top