Mary-Ann Kiefer © Felix Betzenbichler, Grafik: Kathi Arnecke

Salon skug mit Mary-Ann Kiefer und Modecenter

Mit dem nächsten Salon skug am 28. Oktober im Wiener Fluc ist zu rechnen – wegen Math-Rock, Post-Punk und einem Talk zur Clubkultur in Wien.

Hurra, die Welt geht doch noch nicht unter! Ein Blick auf TikTok verrät: Sie dreht sich noch. Man muss sich aber nicht auf Telegram zum Covidioten ausbilden lassen, um zu verstehen, dass wir massiv in der Scheiße stecken. Wo man auch hinblickt, Chaos, Cringe und Sebastian Kurz. Gründe für melancholische Momente in der Badewanne gäbe es also. Immerhin: Bald ist Hallowee… äh, Weltspartag. Wer bereits beim Gedanken an den Kontostand nervös zu zucken beginnt, ist bei skug richtig. Denn wer nichts hat, hat nichts zu verlieren. Darauf trinken wir ein Dosenbier! Am besten beim nächsten Salon am 28. Oktober im Fluc.

Unterm Praterstern zwirbeln die drei Mathespezis von Mary-Ann Kiefer so viele Polyrhythmen zusammen, dass man allein aus prophylaktischen Gründen den Rechenschieber mitbringen sollte. Wer sonst im Ausfallschritt zum Linkswalzer antaucht, bricht spätestens nach dem dritten Tempowechsel mit allen Konventionen. Schließlich geht das Wiener Trio, das so klingt, als hätte die Barden von Black Midi zu lange am Kaugummiautomaten gerüttelt, rein wie eine Integralrechnung auf Speed. Beim Salon stehen zum ersten Mal seit mehr als fünf Jahren wieder live auf der Bühne und feiern ihren – nach Pandemie-bedingten Aufschub – ihren aktuellen EP-Release.

Für den Support muss man keine Maturatraumata triggern, sondern gräbt sich zum Kilopreis durch drei Humana-Filialen. Und kleidet sich wie Wolfgang Möstl nach einem Meltdowner. Zum Glück sortiert die Wiener Gruppe Modecenter, die im Juli auf Numavi Records debütierten, vor – angesagt sind Pornobalken, slicke Jeans und Fischerkäppis, die der Opa vor dreißig Jahren im Schrank vergessen hat. Aber: Wenn die vier Buben am Verzerrer rumdrehen, darf nichts schlackern. Schon gar nicht zwischen den Beinen. Deshalb bleibt man in Bewegung. Und kaschiert den Rest mit Geschrei, bei dem es uns die Polster von den Schultern pfeift.

Übrigens: Der Salon skug am Donnerstag, dem 28. Oktober ab 20 Uhr sorgt nicht nur für die notwendige Energiewende im Lendenbereich. Wir theoretisieren auch. Thema im Fluc: Wohin entwickelt sich die Clubkultur in Wien? Viel Expertise bringen neben Laurent Koepp von der Vienna Club Commission auch Mena Huber und Nadine Cobbina von der IG Clubkultur in den Salon. Wir freuen uns auf euch!

Link: https://skug.at/e/salon-skug-mary-ann-kiefer-modecenter/