Orfej beim Balkanfestival

Am 27. April hat Orfej, die Band um den bulgarischen Akkordeonisten Martin Lubenov, das Wiener Porgy & Bess bespielt. Schade, dass die für diesen Abend geplante CD Präsentation nicht Teil des Abends war: Die CD war nämlich noch nicht fertig.

Eines gleich vorweg: Martin Lubenov ist ein wunderbarer Musiker, das gilt auch für seine Mitmusikanten bei Orfej – Nenad Vasilić (Kontrabass), Vladimir Karparov (Saxofon, Klarinette) sowie Ventislav Radev (Percussion). Dass der Saxophonist Vladimir Karparov insgesamt etwas zu laut abgemischt war, tat dem guten Sound und der guten Stimmung im sehr gut besuchten Porgy & Bess keinen Abbruch.
»Wien darf sich glücklich schätzen, einen Musiker wie Martin Lubenov zu Gast zu haben«, sagte Balkanfestival-Impressario Richard Schuberth völlig richtig in seinen den Konzertabend einleitenden Worten. Einige Male deuteten Orfej die tanzbare Basis ihrer Musik an, diesen Raum bot das Porgy & Bess natürlich nicht. Stattdessen verbanden sich Balkanklänge auf wunderbare Weise mit jazzigen Arrangements, bei denen die Musiker ihr Können unter Beweis zu stellen wussten.
Auf die Debüt-CD der Band muss man noch ein wenig warten. Dieses Warten lohnt sich bestimmt.

>> www.porgy.at
>> www.martinlubenov.com
>> www.balkanfever.at