Heavee © Desmond Penn
Heavee © Desmond Penn

Das Elevate Festival wird 20

Im Jubiläumsjahr des Schlossbergfestivals finden sich im Musik-Line-up Loraine James, Colleen, DJ Krush, Hudson Mohawke, Memorials, Róisín Murphy und ein Showcase des Labels Hyperdub mit Kode9 und Heavee. Das umfangreiche Diskursprogramm steht unter dem Motto »Western Promises«.

Vom 28. Februar bis 3. März 2024 feiert das Grazer Festival für elektronische Musik, Kunst und Diskurs Elevate ein rundes Jubiläum. Diverse avancierte Musiktrends am Puls der Zeit finden naturgemäß auch heuer wieder Gehör. Die Eröffnungsrede hält live aus Kyiv die ukrainische Menschenrechtsanwältin und Friedensnobelpreisträgerin Oleksandra Matviichuk am Mittwoch ab 20:00 Uhr im Grazer Orpheum. Vor Ort wird Bundespräsident Alexander van der Bellen das Festival eröffnen, für die Moderation sorgt die queer-feministische PCCC*-Gründerin Denice Bourbon. Hier eine Auswahl aus dem Musikprogramm.

Mittwoch, 28. Februar 2024

Musikalisch eröffnen das Festival die in Berlin ansässige tschechische Multiinstrumentalistin und Autoharpspielerin Petra Hermanova und der japanische Schlagzeuger und Produzent Manisdron mit mittelalterlichem Psychedelic Folk und Doom Metal. Hermanova & Manisdron sind am darauffolgenden Tag abermals vertreten.

Donnerstag, 29. Februar 2024

Mit Moog Grandmother, Space Echo und Moogerfooger Analog erstellt die französische Multiinstrumentalistin Cécile Schott aka Colleen komplexe, atmosphärische Kompositionen, die sowohl Musik der Klassik als auch Dub verhandeln. Aktuelles Album: »Le jour et la nuit du réel« (»The day and the night of reality«), erschienen auf Thrill Jockey Records. Weitere tolle Acts des Abends: »Rotor – Sonic Body« (Multimediale Performance von Peter Kutin, Patrik Lechner und Mathias Lenz), Radian (heimischer Elektronik-Export mit bestechendem Experimentalalbum »Distorted Rooms«), Isabella Forciniti (in Wien ansässige, spannende Modular-Synth-Künstlerin).

Freitag, 1. März 2024

»Gentle Confrontation« ist das fünfte Album der aus London agierenden Produzentin Loraine James. Ein ausdrucksstarker Mix aus IDM, Glitch, Dubstep und Grime wird erwartet. Weitere tolle Acts des Abends: DJ Krush (japanische HipHop-Producer/DJ-Legende), Hudson Mohawke (schottischer Star-Producer), Kenji Araki (aufstrebender Affine-Records-Act mit Album »Hope Chess«), Sherelle (virtuoser Leftfield-Bass-DJ), Animistic Beliefs (Hybride aus Techno und IDM) und Mad Miran (aufregendes portugiesisches Stilegemisch aus Breakcore, Techno und Acid House).

Samstag, 2. März 2024

Im Rahmen des Hyperdub 20 Showcase spinnt sich Labelboss Steve Goodman aka Kode9 durch diverse Genres und führt vor, warum er weltweit als einer der ultimativen DJs gilt. Ebenfalls im Hyperdub 20 Showcase findet sich der innovative Chicagoer Footwork-Producer Heavee ein, der hier erstmals live in Europa zu Gast ist. Bei Ellen Allien geht die Techno/Rave-Sause gehörig ab. Nach Livestreams ihrer »Balcony Streaming Sessions« sowie »We Are Not Alone«-Partys ist die Berliner Technoproduzentin und Labelinhaberin endlich live vor Ort. Weiters: Maya Shenfeld (experimenteller Mix aus Pop und Klassik mit AV-Show »Under the Sun«) und Memorials (Verity Susman von Electrelane und Matthew Simms von Wire mit erfrischendem Postpunk-Freakout und der Do-LP »Music For Film: Tramps! & Women Against The Bomb«).

Sonntag, 3. März 2024

Im Vorjahr abgefeiert in aller Welt, von »The Guardian« bis »New York Times«, präsentiert die einstige Moloko-Sängerin und nunmehrige Art-Pop-Queen Róisín Murphy zum Festivalabschluss ihr charismatisches Soloalbum »Hit Parade«.

Diskursprogramm: »Western Promises«

Auf der Suche nach Demokratie und Humanismus ist das umfangreiche Diskursprogramm im sogenannten Superwahljahr unter dem Motto »Western Promises«. Nicht von (gebrochenen) Politikversprechen, sondern von »Fulfillment: Ein großes Versprechen, das an einer langen Kette hängt – von schnellem Modekonsum und Logistik« handelt der gleichnamige Vortrag von Lisa und Wilfried Prantner. Ferner sind die Umweltaktivistin Halliki Kreinin und die Extremismusforscherin Julia Ebner sowie der britische Transformationsforscher Geoff Mulgan vertreten. Und unter der Leitung von Gersin Livia Paya fragen sich einige Künstler*innen sodann »What’s Art Got To Do With It?«. Nicht zu vergessen der samstägige Artist-Talk »Memories of the Future: A Conversation with Kode9« im Orpheum.

Link: https://elevate.at/ 

Home / Musik / Artikel

Text
Walter Pontis

Veröffentlichung
28.02.2024

Schlagwörter


favicon

Unterstütze uns mit deiner Spende

skug ist ein unabhängiges Non-Profit-Magazin. Unterstütze unsere journalistische Arbeit mit einer Spende an unseren Verein zur Förderung von Subkultur. Vielen Dank!

Verwendungszweck: skug Spende, IBAN: AT80 1100 0034 8351 7300, BIC: BKAUATWW, Bank Austria

Ähnliche Beiträge

Nach oben scrollen