Home / Rezensionen

»Black Blues« – Haino Keiji

Ein Mann schnallt sich die elektrische Gitarre um und gibt sich dem Leid, der Trauer und dem Herz der Finsternis hin. Es ist nicht auszumachen, ob er seine Gitarre schon einmal gespielt hat, oder die 6 Stücke in der Art schon einmal gesungen wurden. Ist das jetzt ein dokumentierter Gefühlsausbruch eines durchgeknallten Dilettanten, eine reinigende…

TEXT
G. Bus Schweiger
VERÖFFENTLICHUNG

20.09.2004

Home / Rezensionen

Re-Up – Étant Donnés

Bereits letztes Jahr auf dem Sonar-Festival ließ das französische Duo Étant Donnés mit Old-Skool-Industrial-Vergangenheitsbewältigung aufhorchen, als sie mit TGs Genesis P. Orridge auftraten. Nun haben sich die Brüder Eric und Marc Hurtado aka Étant Donnés, 1980 in Grenoble gegründet, einen weiteren Wunsch erfüllt und generationsübergreifende Songs eingespielt. Suicides Alan Vega gibt sich auf »Re-Up« genauso…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

14.06.2001

Home / Rezensionen

Autrement qu’être – Pneuma

»This is a live recording. The walls of the club are black. You could be anywhere.« So startet das Intro zu diesem Konzept-Album. Tetsuo Furudate spielte u. a. mit Keiji Haino und gestaltete den Soundtrack für Tsukamotos Body-Action-Klassiker »Tetsuo«. Auf »Autrement qu’être« geht es massiv um fliessende Strömungen innerhalb von Veränderungen in der Wahrnehmung, die…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

30.05.2001

Home / Rezensionen

d-construction – Ulan Bator

Die sechste Veröffentlichung der französischen Avant-/Post-Rock-Formation Ulan Bator hat mit »d-construction« einen programmatischen Titel. Dafür haben sie tief in die Trickkiste diverser Sampling- bzw. eben Dekonstruktionsstars gegriffen. Auf dieser EP mit vier Stücken aka Bear- beitungen von Ulan-Bator-Nummern  jagt Otomo Yoshihide den Track »Radio Disco« (aus der ersten, selbstbetitelten CD von 1995) durch den Reisswolf,…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2001

Scroll to Top