Ana Threat (Foto: Wolfgang Bohusch)

Salon skug extended: Munich calling!

Ein skug-Gastspiel in München, anlässlich der 100. Ausgabe! Am kommenden Donnerstag, 20.11.2014 live im Milla: Ana Threat, Bruch, Camión (Pico Be/Murena), Eshna_Soundsistam.

Salon skug Munich am 20.11. im Milla (Holzstrasse 28 80469 München)

Live on Stage: 
ANA THREAT (Totally Wired Records, AT)
BRUCH (Totally Wired Records, AT)
CAMIÓN–>target=“_blank“>CAMIÓN (Pico Be/Murena, DE)
ESHNA_SOUNDSISTAM (Schamoni Musik, World)

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Karten: 13,00 Euro (Abendkasse) / 11,00 Euro (bei Reservierung)

ANA THREAT (Trash Rock Productions/Totally Wired Records, AT)

Der Angriff der Pop-Renegatin. Im gesetzlosen Raum der LoFi-Trash-Hölle, wo das Schlagzeug noch rumpeln darf (muss!) und Gitarren ohne Tremoloeffekte entsalzten Ozeanen gleichkämen, kann man schon mal ein wüstes B-Movie erfinden und sich selbst zur Hauptdarstellerin erklären, ohne dass blöd von allen Seiten nach dem Wie und Warum gefragt wird. Man stelle sich nur mal vor, die gängigen Poliermittelrocker kämen jetzt auf den Geschmack! Ana Threat muss den Ball in dieser Hinsicht auf alle Fälle nicht flach halten. (GABRIEL MAYR über »Dropout Dumpling«, skug) 

 

BRUCH (Totally Wired Records, AT)

Bruch alias Philipp Hanich, selbsternannter Troublemaker, Frank Sinatra im Künstler-Rat Pack von Krafftmalerei sowie Teil der formidablen Totally Wired-Supergroup Dot Dash, liefert auf seiner zweiten Solo-LP allerlei Problemlösungskompetenz in Form akustischer Alternativen zu glattgebügelter Wohlfühl-Popmusik. Der fast schon mantraartig vorgetragene Album-Opener »Sugary« erinnert mit seinem treibenden Synthie-Geflecht gar an die großen Suicide, während mit Bruch im weiteren Verlauf auch gern einmal der Lux durchs Interior fährt. […] Bruch seziert vertraut wirkende Strukturen und Sounds hypnotisch wie Dr. Mabuse und baut alles wieder völlig neu zusammen wie ein ausgeschlafener Mark E. Smith. (SIMON OLIPITZ über »My Name Should Be Trouble«, skug#100)


CAMIÓN–>/>CAMIÓN (Pico Be/Murena, DE) 

Walking words und spoken sounds mit Pico Be und Daniel Murena. Songtexte aus der Münchener, New Yorker und manch anderer Szene. Vom Autor und Sänger Pico Be (Das Weiße Pferd, Kamerakino, Rock’n’Roll People Vol.1-Vol.50) ins Deutsche übersetzt und performed. Vom Theatermusiker und Meeresforscher Daniel Murena (Murena Murena) atmosphärisiert. Soundmischung Joe Masi. Aktuell im Programm Songtexte von Polly Ester, Anna McCarthy, Manu Rzytki, Tom Wu, Dizzy Errol, Vince Taylor, Jac Berrocal, Malcolm McLaren, Bow Wow Wow, Shaun Ryder, Robert Smith, Lou Reed, Chuck Berry, Iggy Pop, Randy Crawford u. a.

ESHNA_SOUNDSISTAM (Schamoni Musik, World)

mit einem live act als ESHNA_TRON sowie anschliessendem Deejaying. ESHNA_TRON wurde 2012 gegründet von Peter Arun Pfaff & Didi Neidhart (beide: electronics, beats, samples) als sonisches Diskurs-Labor zur Erforschung transkolonialer und queerer Potentiale popmusikalischer Manifestationen (Disco, Dub, House, Techno, Operette, Exotica, Illbient, etc.). Namensgebend war dabei das campe Fake-Indien von Fritz Langs »Der Tiger von Eschnapur« aus dem Jahr 1959.


Schlagwörter: , , , , , ,