Salto für Anfänger

Mauerblümchen und Pechvogel Bella erschummelt sich einen Super-Job (und besucht kurz Wien) – eine Komödie aus Schweden.

Isabella Eklöf (Martina Haag) ist Ende 30, Schauspielerin und arbeitslos. Ihr Styling scheint so um 1990 in gewesen zu sein, ihre Wohnung ist eine in die Jahre gekommene Studentenbude. Karrieremä&szligig hat die Frau auch nicht viel vorzuweisen. Bella schleppt stapelweise Bewerbungsschreiben zum Briefkasten, ihren Lebenslauf hat sie ein wenig »aufpoliert« mit Kenntnissen wie Fechten und Akrobatik – Tätigkeiten, von denen die wenig Sportbegeisterte keinen blassen Schimmer hat. Das sei so üblich, erklärt sie ihrer besten Freundin Kajsa. Und – oh Wunder – kurz darauf wird Bella vom Königlichen Schauspielhaus in Stockholm für eine Hauptrolle in einem Shakespeare-Stück engagiert. Ingmar Bergman selbst soll inszenieren. Dumm ist nur, dass die bisher erfolglose Mimin aufgrund ihrer angeblichen Akrobatikkünste für die Rolle ausgewählt wurde. Bella hofft, die erwarteten Saltos und anderen Kunststücke durch Privatunterricht bis zur Premiere erlernen zu können…

Singlefrau, tollpatschig und gewitzt

»Salto für Anfänger« ist so eine Art »Bridget Jones« auf Schwedisch. Die Hauptfigur des Films ist eine nicht mehr ganz junge Frau, einigerma&szligen hübsch, aber nicht modellhaft, keine Karrierefrau, Single, tollpatschig, aber letztlich gewitzt. Also, durchaus eine Identifikationsfigur und Sympathieträgerin. Die Geschichte ist recht unterhaltsam, aber nicht wahnsinnig komisch. Die Handlung ist oft absehbar, die Charaktere eher oberflächlich. Einige Male scheint es, als ob man aus der Situationskomik ausbrechen wollte, doch das ist dann eben nicht der Fall. Es sind nur einige Sätze, in denen ein grö&szligerer gesellschaftlicher Zusammenhang angesprochen wird. Etwa, wenn Bellas Freundin, die ein Baby hat, erklärt, dass die Halbe-Halbe-Aufteilung der Hausarbeit mit ihrem Mann nicht klappt.

Stippvisite in Wien

Die Hauptdarstellerin Martina Haag hat auch die Vorlage zum Film verfasst, den Bestseller »Wonderfull and loved by all«, auch am Drehbuch arbeitete sie mit. So nebenbei ist sie auch noch Kolumnistin, z.B. bei »Elle« – also die multitalentierte Powerfrau in personam. ?brigens spielt ein Teil des Films in Wien – wir freuen uns natürlich immer sehr, wenn eine internationale Produktion unsere Stadt als Kulisse auswählt. Interessant ist auch, dass das Königliche Schauspielhaus von au&szligen und innen aussieht, wie unser Burgtheater. Und Ingmar Bergman hat dort tatsächlich gearbeitet. Laut Wikipedia bis 1995.

»Salto für Anfänger« (Underbar och älskad av alla) Schweden/Üsterreich 2007. Regie: Hannes Holm. DarstellerInnen: Martina Haag, Nikolaj Coster-Waldau, Reine Brynolfsson u.a.

Ab 30. Juli in österreichischen Kinos