archive-image-placeholder-v2

Fünf Jahre Catch a Fire Tour

19:00 Uhr – nach sechs Stunden Autofahrt endlich am Ziel angekommen. Die Stuttgarter Wagenhalle gilt als gefragter Veranstaltungsort für Festivals und Konzerte. Am 8. April fand genau dort das Catch a Fire-HipHop-Event zum fünften Mal statt. Eine lange Menschenschlange verzögerte mein Hineinkommen in die Wagenhalle um eine halbe Stunde. Zwei Vorbands brachten währenddessen schon die Fans in die richtige Stimmung.

20:15 Uhr – die letzte Vorgruppe beendet ihren Auftritt. Dany Fresh ruft am Ende seiner Show: »Habt ihr Lust auf Nosliw?« Die Menge jubelt. Und plötzlich werden die Vorbands abgelöst von einem, der trotz seiner noch relativ jungen Karriere auf der Bühne sehr routiniert wirkt. Wobei das nichts Schlechtes bedeutet – im Gegenteil: Ein Reggae-Dancehall-Lichtblick am HipHop-Himmel. Dancehall-Tracks wie »Alarm«, »Wie weit« oder »Musik« gab Nosliw (leider ohne Band) zum Besten, ehe auch er von der Bühne verschwand, um sie frei zu machen für eine grandiose HipHop-Show.

20:30 Uhr – kurze Performancepause, die Catch a Fire-CD tönt aus den Boxen und füllt die ganze Wagenhalle. Nach einigen CD-Tracks wird es erneut dunkel und D-Flame betritt, gefolgt von Jan Delay die Bühne, um den Klassiker »Die Sonne die scheint« anzustimmen. Ein perfektes Team. Kurz darauf wird dieses Intro getoppt: Torch, Dendeman und Samy Deluxe betreten nacheinander die Bühne und liefern eine dreistündige HipHop-Show. Mit einem zurückhaltenden Jan Delay und einem etwas dominanten Samy Deluxe war die gemeinsame Show aber trotzdem ein absolutes Highlight für HipHop-Fans. Nächstes Jahr wieder.

favicon

Home / Musik / Konzert

Text
Manuela Tomic

Veröffentlichung
25.04.2007

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top