Ein Augenblick Freiheit; Die Klasse (Entre les Murs)

Sowohl Arash T. Riahis Spielfilmerstling »Ein Augenblick Freiheit« als auch das Schuldrama »Die Klasse« des französischen Regisseurs Laurent Cantet wurden mit zahlreichen Preisen bedacht. Beide Filme geben auf ganz unterschiedliche Weise Einblicke in spezifische gesellschaftliche Subsysteme.

Menschen auf der Flucht sind die ProtagonistInnen des iranischstämmigen und in Üsterreich lebenden Regisseurs Arash T. Riahi. »Ein Augenblick Freiheit« erzählt davon, was Flüchtlingen widerfahren kann, bevor sie im Westen als Asylanten ankommen, sofern ihnen die Einreise gestattet wird. Am Anfang und am Ende des Films wird ein Erschie&szligungskommando gezeigt. Es sind drastische Bilder, die eine Geschichte umklammern, die aber nicht nur tragische Elemente enthält. Denn Riahi wollte nach eigenen Angaben keinen düsteren Film machen, wichtig ist ihm Bewusstsein zu schaffen und das in einer Weise, die für möglichst viele nachvollziehbar ist. Humor spielt dabei eine wichtige Rolle. Bisher arbeitete Riahi im Dokumentarfilmbereich (»Exile Family Movie«, »Die Souvenirs des Herrn X«), den Stil seines ersten Spielfilms bezeichnet er als poetischen Realismus.

Klassenkampf

Nebst anderen Auszeichnungen erhielt »Die Klasse« die Goldene Palme in Cannes und auch den Jugendpublikumspreis der Leipziger Filmkunsttage. Das fiktive aber ziemlich realistisch wirkende Porträt einer Schulklasse in einem Au&szligenbezirk von Paris hat also Filmjury und Zuschauer schwer beeindruckt. Schule, Bildung, Kinder aus unterschiedlichen sozialen und ethnischen Gruppen, verbale und körperliche Gewalt das sind alles Themen, die durch ihre Aktualität gro&szlige Aufmerksamkeit erfahren und die natürlich in »Die Klasse« thematisiert werden. Der Film basiert auf dem Buch »Entre les murs des Lehrers und Publizisten Francois Bégaudeau, der unter der Regie von Laurent Cantet selbst den Klassenvorstand spielt. Auch die SchülerInnen im Film besuchen im wirklichen Leben dieselbe Schule (sind aber nicht in einer Klasse), ebenso sind alle LehrerInnen des Film wirkliche LehrerInnen. Der Regisseur, Bégaudeau und die LaiendarstellerInnen erarbeiteten in Workshops Charaktere, Szenen und Story. So erzeugte man Authentizität.

»Ein Augenblick Freiheit« (R: Arash T. Riahi; Üsterreich/Frankreich 2008)
In österreichischen Kinos
>> www.filmladen.at
>> einaugenblickfreiheit.com

»Die Klasse« (Entre Les Murs) (R: Laurent Cantet; Frankreich 2008)
In österreichischen Kinos
>> dieklasse-film.de