Viennale Festivaltagebuch 18. 10. / Tag 1

Reviews: »Bastards of the Party« / Shortcuts: »Jerichow«, »Gwai muk« / Events: FilmemacherInnen an den Plattentellern I

»Bastards of the Party«
Der Filmemacher Cle »Bone« Sloan stammt aus Athens Park in South Central LA. Seit er 12 Jahre alt ist, ist er Mitglied bei der Gang »Bloods«. In seinem Film zeichnet er den Werdegang schwarzer Gangs nach. Selbst in einem Kreislauf der Gewalt gefangen, beginnt Sloan seine intensive Recherche, die in bis zum Ende der Sklaverei zurückführt, wo sich Schwarze nur in bestimmten Vierteln von LA ansiedeln durften. Rassismus als Teil der ständigen Tagesordnung.
In den späten 1940er Jahren formierten sich erstmals schwarze Gruppen, die sich gegen die Übergriffe der weißen Mitschüler zu wehren beginnen. Untergliedert in Dekaden erzählt Sloan die Entwicklung der heutigen Gangkultur nach. »I wondered how we ended up killing each other«, begründet Sloan sein Interesse an der Thematik.
Ausgehend von einem Buch (»City of Quartz«) des Stadthistorikers Mike Davis startet Sloan sein Projekt. Er sucht den Theoretiker auf und auch zahlreiche andere Personen, wie ein ehemaliges Mitglied des FBI, Ex-Mitgliedern der Black Panther Bewegung oder auch Ganganhänger kommen in seinem Film zu Wort. Ein Stück schwarzamerikanische Geschichte wird nachgezeichnet. Die Rolle der weißen Regierung wird hierbei ebenso untersucht, wie auch das brisante Verhältnis der black community mit der Polizei von LA (LAPD). Eine höchst aufschlussreiche HBO-Dokumentation, die einem ein Stück schwarze (politische) Subkultur offenbart.
Heute um 11:00 in der Urania

Shortcuts:
»Jerichow«
Der neue Film von Christian Petzold porträtiert drei Menschen im Nordosten Deutschlands. Der Türke Ali stellt den Ex-Soldaten Thomas als Fahrer ein. Alis junge Frau Laura ist die dritte im Bunde. Ein Geheimnis umspinnt die Figuren, die in einem Abhängigkeitsverhältnis zueinander stehen.
Heute um 20:30 im Gartenbaukino

»Gwai Muk«
Ein Junge verschwindet. Die wohlhabenden Eltern sind erst vor kurzem in ein Apartmenthaus in Hongkong gezogen. Die Polizei findet das Kind nicht, die Eltern suchen verzweifelt weiter und entdecken schließlich eine monströse Kreatur, die den Jungen gefangen hält, weil sie sich nach Liebe sehnt. Ein Kampf mit den Mitteln des Horrorfilms entbricht.
Heute um 01:00 im Gartenbaukino

Events:
Ab 21 Uhr legen in der Urania Khavn und Thom Andersen auf. Moderiert wird der Abend von Aki Beckmann.