Lade Veranstaltungen

Wiener und Wienerinnen im Dialog mit dem Wiener Beschwerdechor

29. Januar, 19:30 - 22:30

Eintritt frei

Das internationale Projekt OneEuropeOneCaucasus macht Zwischenstation in Wien. In Zusammenarbeit mit dem Wiener Beschwerdechor und Wienerinnen und Wienern, die – schon sehr, sehr lange – sehr lange – oder erst kurz – in Wien Leben, sind Lieder entstanden, die gemeinsam mit dem Wiener Beschwerdechor präsentiert werden.

Der vom Wiener Medien- und Konzeptkünstler Oliver Hangl Anfang 2010 als langfristiges Kunstprojekt gegründete Wiener Beschwerdechor tritt unter der musikalischen Leitung des Chorspezialisten Stefan Foidl interventionistisch und meist unangekündigt auf und agiert bei jedem Auftritt kontext- und ortsbezogen. Ein Chor als Sprachrohr der Stadtbevölkerung, als Ventil der typisch wienerischen Unzufriedenheit und des subtilen Grants. „Ist da jetzt leichter, hast Luft kriagt, glaubt tuad se was ändan?“

Oliver Hangl – künstlerischer Leiter des Wiener Beschwerdechors, Stefan Foidl – musikalischer Leiter des Wiener Beschwerdechors, Ali Gedik, Baharak Abdolifard, Cedrick Mugiraneza, Helal Kashefi, Khadem Ghafori, Kiymet Ceviz, Özlem Akar, Senol Grasl-Akkilic – Wiener und Wienerinnen, Mitglieder des Wiener Beschwerdechors

Mit dabei sind Gastmusiker*innen aus Österreich und Afghanistan.

Projektkoordination: Franjo Steiner – IZ-Verein zur Förderung von Vielfalt, Dialog und Bildung

Details

Datum:
29. Januar
Zeit:
19:30 - 22:30

Veranstaltungsort

Sargfabrik
Goldschlagstraße 169
Wien, Wien 1140 Österreich
Google Karte anzeigen
Telefon:
+43 1 988 98 111
Webseite:
http://www.sargfabrik.at/