Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vagabondage! & Ein Fest für Hugo Sonnenschein

15. September, 19:00 - 22:00

Vagabondage! & Ein Fest für Hugo Sonnenschein

Ein Abend im Zeichen der Vagabund:innenbewegung!
Buchpräsentation und musikalische Revue mit dem Papiertheater Zunder und Laut Fragen.

 

Termine:

15.9. 19 Uhr Bücherei Wien, Engerthstraße 197/5, 1020 Wien

17.9. 19 Uhr EKH, Wielandgasse 2-4, 1100 Wien

 

Vagabondage – eine soziale Bewegung aus Not, eine grenzüberschreitende Suche nach Freiheit oder ein Konzept, das die Kunst wie die Theorie beflügelt: Im eben erschienenen Band Vagabondage werden all diese historischen und zeitgenössischen Facetten des Vagabundierens in Wien beleuchtet. Von den Vagabund:innenkongressen in den 1920er Jahren geht es über nomadisierende Philosophie bis hin zu aktuellen Fragen zu Wohnungslosigkeit und Migration sowie zu gegenwärtigen Ausdrucksformen in Straßenmusik und Straßenzeitung. Die Herausgeber:innen und Beiträger:innen stellen an diesem Abend das Buch vor. Im Anschluss an die Buchpräsentation zeigen Laut Fragen und das Papiertheaterkollektiv Zunder ihre Revue Ein Fest für Hugo Sonnenschein. Ein Fest für Hugo Sonnenschein ist eine musikalische Revue an der Schnittstelle von Leseperformance und Puppentheater. Im Rahmen eines turbulenten, szenischen Festaktes wird der mährische expressionistische Schriftsteller, Vagabund und Revolutionär Hugo Sonnenschein (*1889, †1953) geehrt. In den politisch und kulturell bewegten 1920er Jahren nahm er sich kein Blatt vor den Mund, später kämpfte er gegen den aufkeimenden Nationalsozialismus, überlebte Auschwitz und verstarb in einem stalinistischen Kerker in Mírov. Im Stück wird sich Hugo Sonnenschein noch einmal kräftig zu Wort melden.

 

Beteiligte:
Das Papiertheater Kollektiv Zunder brennt für libertär-emanzipatorische Politiken und macht Theater an der Schnittstelle von Geschichte, Aktionismus und Medienkunst. https://www.solenoir.org/papiertheater-zunder/
Laut Fragen ist ein Wiener Musik- und Performanceprojekt von Maren Rahmann und Didi Disko, das sich im Spannungsfeld von Post-Punk, experimenteller Elektronik und Pop bewegt. In den letzten zwei Jahren vertonten sie im von SHIFT geförderten Projekt „Facetten des Widerstandes“ historische Texte aus dem österreichischen antifaschistischen Widerstand. https://lautfragen.bandcamp.com

 

Zum Buch:
Andreas Pavlic und Eva Schörkhuber (Hg.): Vagabondage. Historische und zeitgenössische Facetten des Vagabundierens in Wien. Wien: Sonderzahl 2022; mit Beiträgen von: Averklub Collective, Lisa Bolyos, Ljubomir Bratić, Natalie Deewan, Enesi M., Georg Fingerlos, Peter Haumer, Anna Leder, Alexander Machatschke, Elena Messner, Andreas Pavlic, Maren Rahmann, Georg Rosenitsch, Eva Schörkhuber und Christa Stippinger. https://sonderzahl.at/product/vagabondage/

Details

Datum:
15. September
Zeit:
19:00 - 22:00

Veranstaltungsort

Bücherei Wien
Engerthstraße 197/5

Wien, Wien 1020 Österreich
Google Karte anzeigen