Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Pannekoeks Katze – Die Sache mit den Räten

19. September 2018, 18:00 - 20:30

Veranstaltung Navigation

Auch wenn skug nur mehr online erscheint, haben wir die Liebe zum Papier nicht verloren:
Das Papiertheater Zunder präsentiert das Stück: Pannekoeks Katze – Die Sache mit den Räten
Ein ungewöhnlicher, theatralischer Rundgang im zweiten Bezirk in Wien. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Wien Woche statt.

2. Termin: Spaziergang am 19. September, 18 Uhr, U2 Taborstraße, Ausgang Augarten. Danach: 19:30 Uhr, Verkostung & Papiertheater, Bezirksmuseum Leopoldstadt, Karmelitergasse 9, 1020 Wien, barrierefrei

Eine Gruppe von Leuten hat in den letzten halben Jahr recht Intensiv an dieser Darbietung zu 100 Jahre österreichischer Rätebewegung gearbeitet. Was alles passieren wird, warum überhaupt und wann, könnt ihr in Folge lesen.

Falls dann jemand Lust darauf bekommt, bitte so schnell wie möglich anmelden! reservation@wienwoche.org

Und für den Spaziergang, Kopfhörer mitnehmen und wer hat und kann die Daten vom Spaziergang auf’s Handy laden.

Alle Details: http://www.wienwoche.org/de/513/pannekoeks_katze

Was passiert?

#1 Stadtspaziergang im 2. Bezirk.

Wir gehen Orte ab, an denen wir exemplarisch Schlaglichter auf die kurze Geschichte der sozialen Rätebewegung werfen – die lokalen Arbeitskämpfe, ihre Protagonist_innen, ihre Siege, ihre Niederlagen..

#2 Verkostung im Bezirksmuseum Leopoldstadt

Der Steckrübeneintopf zur Rätebewegung: Wir kochen und kosten Kriegskost!

Anschließend

#3 Papiertheater: Pannekoeks Katze. Die Sache mit den Räten

Was ist das und was wird gespielt?

Ein mobiles Miniaturtheater, vier Figuren aus Papier und eine revolutionäre Bewegung.

Wir schreiben 1918/19: Der Krieg ist aus, der österreichische Staat wird neu organisiert. Hunger und Massenarmut sind Alltag. Eine dreiviertel Million Menschen beteiligt sich am Jännerstreik. Arbeiter_innen organisieren sich in Räten, sie nehmen politische Entscheidungen selbst in die Hand. Vier Aktivist_innen mischen sich ein und überschreiten die sozialen Grenzen. Sie übernehmen eine Ortschaft, um eine Republik auszurufen, die Reichen zu besteuern und Güter umzuverteilen.

Reservierung kostenloser Platzkarten: reservation@wienwoche.org

Wir bitten alle Teilnehmer_innen, Mobiltelefone und Kopfhörer zu den Spaziergängen mitzubringen. Bitte folgende Datei herunteruladen oder beim Spaziergang zu streamen:
https://soundcloud.com/sole-noir_textfeld/stadtspazierung-leopoldstadt
Vor Ort gibt es ein paar Leihgeräte für all jene, die über kein Smartphone verfügen.

Und wer ist aller dabei?

Beteiligte: Martina Bartik (Grafik und Illustration), Rudi Cyber (besonderer Gast), Robert Foltin (wissenschaftlicher Beirat), Lina Neuner (Musik), Andi Pavlic (Stückentwicklung), Peter Haumer (Bühne und Recherche), Ursula Knoll (Stückentwicklung), Anna Leder ( Produktion), Brigitte Rath (wissenschaftlicher Beirat), Eva Schörkhuber (Stückentwicklung) und Nicole Szolga (Bühne und Regie)

Details

Datum:
19. September 2018
Zeit:
18:00 - 20:30

Veranstaltungsort

U2 Taborstraße
Wien, Wien 1020 Österreich