Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Melancholie im September – Survival of the weakest

27. September 2018, 19:00 - 29. September 2018, 23:00

Lectures / Performance / Musik / Ausstellung
In Kooperation mit der Schule für Dichtung

Der Begriff der Melancholie ist so weitreichend wie brüchig. Im Laufe der Kulturgeschichte bemühten sich sowohl Philosophie als auch Theologie, Medizin, Psychologie, Psychiatrie und sämtliche Künste um eine Eingrenzung, wobei zwischen Erklärung und Verklärung des melancholischen Gemüts oft kaum noch zu unterscheiden war. Fix scheint allerdings, dass Melancholie gegensätzliche Kräfte freizusetzen imstande ist: Inspiration und Verzweiflung, Widerstand und Kapitulation, unerschütterliches Phlegma und tiefste Depression.
“Melancholie im September – the survival of the weakest” spannt ein Seil über die Abgründe der Schwermut. Darauf tanzen werden Autorinnen und Performer, Musikerinnen und Theoretiker der “Schwarzen Galle”. Vielleicht hat E.M. Cioran ja doch recht, wenn er meint: “In einer Welt ohne Melancholie würden die Nachtigallen anfangen zu rülpsen.”
Fritz Ostermayer
(künsterischer Leiter der Schule für Dichtung und Kurator von „Melancholie im September“)

Alle Details: https://www.schauspielhaus.at/melancholie

Details

Beginn:
27. September 2018, 19:00
Ende:
29. September 2018, 23:00

Veranstaltungsort

Diverse @ Wien
Wien, Wien Österreich Google Karte anzeigen