Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Begehung der Drehorte von »Die Stadt ohne Juden«

20. September 2018, 16:00

Donnerstag, 20. September 2018
16 bis 24 Uhr

Ausstellung, Führung, Filmscreening
Tracing Spaces LAB am Wiener Nordwestbahnhof

Ausstellung: ab 16:00 und nach der Filmvorführung bis 24:00 geöffnet
Führung durch das gesamte Bahnhofsareal: 18:00 bis 20:00 Uhr
Filmscreening: 20:00

»Die Stadt ohne Juden« von Hans Karl Breslauer aus dem Jahr 1924 ist ein beeindruckender Film, da er die Katastrophe der Vertreibung und Ermordung der österreichischen Juden vorwegzunehmen scheint. Gleichwohl soll nicht verhehlt werden, dass der Film auch kurios misslungen ist. Den Comic Relief Hans Moser zu überlassen war noch nie eine gute Idee, dann aber letztlich als Lösung anzubieten, dass die Umkehrung der Vertreibung durch eine jüdische Verschwörung gelingt, darf füglich als dramaturgischer Missgriff gelten. Überhaupt passiert es dem Film leider, trotz verbal klarer Ablehnung des Antisemitismus, dass gewisse Eigenschaften der Juden rassifiziert werden. Dies irritiert im heutigen Blick auf den Film sehr. Bei all diesen Mängeln darf nicht verkannt werden, wie wuchtvoll der Film Wahn, Fremdenhass und politischen Opportunismus darstellt und die Vertreibung so dramatisch inszeniert, dass man im Abstand der Jahrzehnte meint Dokumentaraufnahmen zu sehen. Diese Wirkung war es wohl, die das Team Michael Hieslmair und Michael Zinganel dazu veranlasste Stationen der Drehorte in Wien aufzusuchen, wo vermutlich zu sehen ist, dass nichts zu sehen ist, weil das ehemalige Bahngelände zu Wohnbauten gemacht wird. skug empfiehlt vorbeischauen und sich ein Bild zu machen.

Anmeldung zur Tour:
hieslmair@tracingspaces.net / +43.699.12358298
Ort / Location: Tracing Spaces LAB am Nordwestbahnhof,
Taborstraße 95, Ladestraße 1, 1200 Wien

Details

Datum:
20. September 2018
Zeit:
16:00

Veranstaltungsort

Tracing Spaces Lab
Taborstraße 95, Ladestraße 1

Wien, Wien 1200 Österreich
Google Karte anzeigen