Sylwia Zytynska (Pressebild)

skug previews #97

Handverlesene Schmankerln der Wiener Musikszene im ersten Jahresviertel 2014. Zusammengestellt von Alfred Pranzl und Curt Cuisine.

Church of Pungent Stench, Mike Watt
www.arena.co.at

Immer wieder lohnt es sich Metal- bis Rock-Veredler als Helden der Bühnenarbeit zu erleben. Fans psychedelischen Stoner Rocks versammeln sich am 10. 1. wegen Simeon Soul Charger (USA) und drei heimischen Combos im Vorprogramm: Space Cell, The Heavy Minds, Naplava. Außerdem feiert Death Metal fröhliche Urständ, etwa in Gestalt von The Church Of Pungent Stench und des Disharmonic Orchestra am 24. 1. Headliner einer Thrash-Metal-Nacht am 19. 2. sind natürlich Sepultura. Sal Abruscato, ehemals Drummer der Doom-Metal-Ära (Type O Negative, Life of Agony), stellt am 20. 2. seine neue Band A Pale Horse Named Death vor. Schlussendlich beehrt uns am 30. 3. Mike Watt, nachdem er im August als Bassist von Iggy & The Stooges werktätig war, mit The Missingmen. Zuvor wird die Minutemen-Doku »We Jam Econo« gezeigt.

Ulmer, Baker, Brötzmann …

Legendäres im Porgy & Bess Wien

Legendenstatus bedeutet wohl auch fortgeschrittenes Alter, schont jedoch keineswegs die Gehörgänge. Es brillieren No Wave-Exzentriker James »Blood« Ulmer (mit Phalanx Revisited am 19. 1.), die Ginger Baker Jazz Confusion (4. 2.) sowie die Free-Improv-Ikonen Peter Brötzmann (Full Blast mit Pliakas/Wertmüller am 24. 2.) und Mats Gustafsson (Fire! am 14. 3.). Versteckt im Februar: Sakina & Anadolu Quartet bringen anatolische Lieder mit klassischen Instrumenten und politischen Botschaften, mischen Jazz mit anatolischen Klängen, während die aus Kroatien, Armenien, Marokko und Österreich stammenden Musiker des TransMediterranean Jazz Ensemble feat. Tamara Obrovac & Majid Bekkas nicht nur derregionale Rootsmusiken mit Jazz verbinden Herkunft nach klangliche Vielfalt verströmen werden.

14_01_16_MIVOS_Quartet_gr.jpgJeunesse Jazz + experimental

16. 1. MIVOS Quartet im Porgy& Bess

Nice price meint einen Kartenpreis von nur € EUR 10 für Jugendliche bis 26 für die hochkarätig programmierten Konzertschienen Fast Forward (16. 1. MIVOS Quartet, 19. 3. Neue Vocalsolisten Stuttgart), All That Jazz (Bonebridge am 20. 1.) und Jazz & beyond (22. 1. A Turn in The Road, 6. 3. Caravaggio). Vielleicht der Höhepunkt der Wintersaison ist das MIVOS Quartet, wo sich zum Streichquartett ungewohnterweise Turntableist JSX gesellt. Es handelt sich dabei um den Komponisten Jorge Sánchez-Chiong, der seine »Chromatic Aberration« aus 2012 mitaufführt. Riskante Hochschaubahnfahrten aber durchaus auch romantische Querbezüge sollen ans Ohr dringen.

Funken in Tirol – artacts  ’14
14.-16. 3. MuKu St. Johann/Tirol

Erst kürzlich sind zwei CDs gewissermaßen als Beweis für die Güte des »kleinen feinen Festivals für Jazz und Improvisierte Musik« in St. Johann in Tirol erschienen. »Live at artacts ’12« von Trio Barrel und »Moments Form« mit Mars Williams, Ingebrigt Håker Flaten und Tim Daisy präsentierten jeweils funkensprühende Improvisationsflüge, einmal mehr in Richtung atonaler Kammermusik, einmal mehr in Richtung Free Jazz gedrechselt. Toll, dass das auch auf Konserve hervorragend funktionierte, denn der größte Spaß ist Improvisierte Musik ist natürlich der größte Spaß dann, wenn live und möglichst unmittelbar erlebt. Hier hängt viel von den Rahmenbedingungen ab, von der Umsicht bei der Zusammenstellung, von der Atmosphäre, vom investierten Herzblut der Beteiligten. All das verspricht die 2014er Auflage mit erstaunlich breit gestreutem Line-up von A wie Mats Äleklint bis Z wie Sylwia Zytynska. Man kann getrost darauf vertrauen, dass in der Alten Gerberei der Musik Kultur(MuKu) St. Johann wieder alles perfekt ineinander greifen wird und dass Freunde der Improvisationsmusik drei herrliche Abende auf höchsten Niveau erleben werden.