skug #88, 10-12/2011

Peter Brötzmann, Noël Akchoté, Crazy Bitch in a Cave, Barn Owl, Black Shampoo, Michaela Meise, Awelani Lena Moyo, retromania, SPEZIAL: Stop.Spot! 2011 / OK Offenes Kulturhaus OÜ – »Im Warteraum der Interpretationen« feat. Simon Reynolds, Carla Bozulich… /artfile: Besichtigen Sie die Kritik, /film: Mladen Djordjevi?, Banksy, Frank Henenlotter, Wenzel Storch, »Empire Me«, /thinkable: Speculative Realism, Pop und Postfordismus, Elisabeth Samsonow über Gadgets, Was macht die Musik im Horrorfilm?, /readable: Maja Haderlap, Werner Schroeter, Friederike Mayröcker, Julya Rabinowich, Gustav Ernst

editorial vol. 88

braun.jpgskug ist 21, doch feiern wir gerne andere runde Jubiläen, etwa 70 Jahre Peter Brötzmann mit dem Wuppertaler Saxophon-Giganten als Coverboy, 150 Jahre Wiener Künstlerhaus (im artfile) oder 10 Jahre von Salam Orient, Tanzquartier Wien und qujOchÜ aus Linz. Und anlässlich der zehn Jahre von Stop.Spot! freuen wir uns über eine Kooperation mit den Festivalkuratoren Anatol Bogendorfer und Andreas Mayrhofer sowie dem Veranstaltungsort OK Offenes Kulturhaus OÜ. In der Heftmitte findet sich ein Special zum diesjährigen Festivalmotto »Im Warteraum der Interpretationen«, wofür mit Carla Bozulich, Sonja Eismann, Johannes Ullmaier oder Simon Reynolds prominente Gastautoren gewonnen werden konnten. Passend dazu gibt es einen kleinen Schwerpunkt zu Simon Reynolds vieldiskutierter Bestandsaufnahme zeitgenössischer Popkultur, »Retromania«, von Didi Neidhart und Kurt Cuisine. Einen noch jeden Reynoldsschen Retrorahmen sprengenden Kosmos entwickelt Wenzel Storch in seinen ?berlegungen zu Pop & Katholizismus am Beispiel Michaela Meises. Aber ganz ohne Retroanleihen kommen auch Jungspunde wie Black Shampoo oder das Queer-Performing Projekt Crazy Bitch in a Cave nicht aus. Gastautorin Elisabeth Samsonow analysiert Gadgets, während Kai van Eikels Poporganisation und Postfordismus diskutiert. Weil der thinkable-Teil noch mehr Lesestoff birgt, muss diesmal die Review-Sektion leisertreten, nicht jedoch Paul Poet, der nach seinem Pausieren in der vorigen Ausgabe neben eigenen Texten nun auch mit eigenem Film im Heft vertreten ist. Johannes Springer hat »Empire Me« bereits gesehen und denkt über Mikronationen als zeitgenössische Ausstiegsformen nach. Schlussendlich noch der Hinweis auf das Byte-Mixtape: 19. 10., 0-1 Uhr. Sounds aus skug #88, zu hören auf www.byte.fm

skug Vol. 89, 1-3/2012 erscheint im Dezember 2011

inhalt vol. 88

04 /skug empfiehlt steirischer herbst mit »Hauntings« und Musikprotokoll, Elevate Graz, Kontraste Krems, wienmodern, PhonoFemme, Autumn Nights im fluc, Bluebird im Porgy & Bess, 30 Jahre WUK; 10 Jahre Interstellar Records, Salam Orient, Tanzquartier Wien und Stop.Spot!
08 Peter Brötzmann »Es gibt keine Freundlichkeiten. Es gibt nur Musik«
14 Noël Akchoté Improvisateur extraordinaire revisited
16 Crazy Bitch in a Cave Ausweichmanöver à la Poor-is-sexy-Attitüde
20 Barn Owl Meditative Dröhnung
22 Black Shampoo Fackelträger blues-basierter Rockmusik
24 Michaela Meise Katholische Schauerromantik
26 Awelani Lena Moyo Trauma zerbricht die Zeit
27 /retromania Immer Ärger mit dem Rückspiegel
31 REVIEWS Von Albert Ayler über Diaspora-Blues bis Xeno & Oaklander
42 /retromania The final countdown
44 /artfile Besichtigen Sie die Kritik: 150 Jahre Künstlerhaus Wien
46 /film Mladen Djordjevi?, Banksy, Frank Henenlotter, Wenzel Storch
48 /film »Empire Me«: This Land is Your Land!?
50 /thinkable Speculative Realism: akademisches Subfeldchen auf
Höhenflug
52 /thinkable Pop und Postfordismus: Interview mit Kai van Eikels
57 /thinkable Elisabeth Samsonow über Gadgets
60 /thinkable Was macht die Musik im Horrorfilm?
61 /readable Bücher von Maja Haderlap, Werner Schroeter, Charles
Burns, Breece D’J Pancake, Friederike Mayröcker, Martin Mandler,
Tino Hanekamp, Julya Rabinowich, Gustav Ernst
66 Abonnement/Impressum

    SPEZIAL: Stop.Spot! 2011 / OK Offenes Kulturhaus OÜ
    »Im Warteraum der Interpretationen«
01 Vorwort

02 Music History Hotline
03 Total Recall – Die totale Erinnerung:
Warum die Retromanie grassiert
06 Erwartungs-Haltungen Visionen zwischen
Twitter-Reviews & Casting-Sternchen
08 Warten auf Godot Die Langeweile der Interpretation
10 Geschlechterperformance als Genrebeschreibung
11 Waiting Room
?ber die Unmöglichkeit, ein »home« zu haben ??
12 Mehr als Musik Pop jenseits von digitalen Kollateralschäden
und Muzak in neuem Gewand
13 Aus dem Ausgang, aus dem Weg!
Frau muss immer weiter durchbrechen
14 ?ber den Fetisch des Neuen
Apologie für ein historisches Bewusstsein
16 Geisterstunden-Cha-Cha-Cha Ein Manifest aus dem Warteraum
17 Der Kritiker & der Warteraum

cover_skug88original794x624_1.jpg

skug #88, 7-9/2011 ?? 4, erhältlich in gut sortierten Läden, bzw unter skug.at/abo