Radboud Mens

Der Amsterdamer Radboud Mens ist eine absolute Fixgröße in der extrem umtriebigen holländischen Experimentalelektronik-Szene. Er veröffentlichte seit 1994 unter eigenem Namen mehr als ein Dutzend Platten, dazu kommen unzählige Compilationbeiträge und Kollaborationen, er spielte im Club Transmediale, am Mutek-Festival, für das Goethe-Institut Sao Paolo, die Ars Electronica u.a. Ausgehend von entschlackt gehaltenen Settings drehen sich viele seiner Arbeiten um die physikalische Qualität von Sound. Sinus- und Pulssignale reichen dabei schon aus, um ein mal abstraktes, mal schwer Dublastiges Environment aufzubauen. (HD)

Der Amsterdamer Radboud Mens ist eine absolute Fixgröße in der extrem umtriebigen holländischen Experimentalelektronik-Szene. Er veröffentlichte seit 1994 unter eigenem Namen mehr als ein Dutzend Platten, dazu kommen unzählige Compilationbeiträge und Kollaborationen, er spielte im Club Transmediale, am Mutek-Festival, für das Goethe-Institut Sao Paolo, die Ars Electronica u.a. Ausgehend von entschlackt gehaltenen Settings drehen sich viele seiner Arbeiten um die physikalische Qualität von Sound. Sinus- und Pulssignale reichen dabei schon aus, um ein mal abstraktes, mal schwer Dublastiges Environment aufzubauen. (HD)

http://www.radiantslab.com/rat/

Radboud Mens – Do. 24.3.2005, 21.00 Uhr – Fluc Mensa