Luc Ex’Assemblée © Francesca Patella

jeunesse-zyklen @ porgy

Die von Ute Pinter kuratierten Zyklen »Fast Forward«, »Jazz & beyond«, »All that Jazz« kredenzen am 13./22./26. 1. & 23./26. 3. erneut Delikatessen.

Zunächst spielt am 13. 1. Zwerm, ein belgisch-holländisches E-Gitarren-Quartett Kompositionen, die auf einem Blatt Papier Platz haben. Motto: »Underwater Princess Waltz«, mit Werken von Alvin Curran bis Christian Wolff. gina_schwarz.jpgDie Kanadierin Kris Davis misst sich in New York mit Musikern vom Format eines Tim Berne oder Bill Frisell und in ihrem Trio am 22. 1. mit John Hébert (b) und Tom Rainey (dr), und die heimische Kontrabassistin Gina Schwarz stockt ihre vierköpfige Unit am 26. 1. ihr Quartett ebenfalls mit einem New Yorker Drummer auf: Jim Black! Hamid Drake, ein weiterer begnadeter US-Drummer agiert in Luc Ex‘ Assemblée, das auch Ingrid Laubrock und Ab Baars mit ihren Saxophonen antreiben. Auf dem selbstbetitelten Live-Album (Red Note), eingespielt 2013 im Jazzdor Straßburg, reiben sich die Akteure mit Verve. Ist das noch Jazz? Verquer angelegte Rasanzen sind das, ohne dass der Vierer um den Akustikbassisten die Improvschraube überdreht. Wien-Debüt am 23. 3.!

Verwiesen sei auch noch auf einen wahren Meister seiner Zunft: Lajkó Félix, der ‚Teufelsgeiger‘ und Zithervirtuose, wird am 13.1. den honorigen Mozartsaal im Wiener Konzerthaus zum Kochen bringen.