into the city !open call!

Face to Face with the Monument 16. 5.-14. 6. Schwarzenbergplatz Wien

Was hat uns das Heldendenkmal der Roten Armee auf dem Wiener Schwarzenbergplatz noch zu sagen? Welche Rolle spielen symbolisch aufgeladene Monumente wie dieses in einer Gedenkkultur, die sich häufig an festgeschriebenen Strukturen orientiert? Wer definiert überhaupt die symbolische Bedeutung öffentlicher Orte? »Chto delat « – »Was tun?«- ist der Titel eines Romans des russischen Philosophen und Literaturkritikers Nikolai Tschernyschewski. Chto Delat nennt sich auch ein russisches Künstlerkollektiv, das die politische Intervention als integrales Element seiner Arbeit versteht. Im Rahmen der interdisziplinären Installation »Face to Face with a Monument « bemächtigt sich die Gruppe fünf Wochen lang des symbolträchtigen Ortes, um ihn für alternative Deutungen und Zuschreibungen zugänglich zu machen. Der »unbekannte Soldat « steigt von seinem Monument herab und gesellt sich zu den Arbeiten unterschiedlicher KünstlerInnen, die neben Sound-Walks, Performances, Lectures, Tanzworkshops und verschiedenen weiteren Vermittlungsangeboten unseren Umgang mit Erinnerung zum Thema machen – gerade vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Spannungen zwischen Russland und dem »Westen« aktueller denn je. Der Schwarzenbergplatz wird so zu einem Forum, das den Erfahrungen und Handlungen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen offen steht.

Into the City
Face to Face with the Monument
Offener Workshop intensiv

Learning Mural
What’s wrong with you stupid? Or how to explain basics to a Nazi
Chto Delat lädt ein, im Rahmen des Projekts »Face to Face with the Monument«“ in einem (kollektiven) Prozess, ein eigenes Mauerbild (Mural) auf dem Schwarzenbergplatz zu schaffen.
Chto Delat wendet sich an Personen jeglichen Backgrounds: Nicht-Künstler, Aktivisten, Kulturarbeiter, Studenten – mit einer klaren antinazistischen Haltung.
17. bis 24. Mai, täglich 17-19 Uhr
Schwarzenbergplatz
Konzept und Workshopleitung:
Nikolay Oleynikov/Chto Delat
Workshop für 20 Teilnehmer,
Anmeldung über workshop@festwochen.at erforderlich.