Institut für Feinmotorik

Das Institut für Feinmotorik bricht Turntableism wieder auf seine Basics zurück: Seit 1997 treten die auf gut zehn Veröffentlichungen bisher Zurückblickenden meist zu viert mit ihren acht leeren Plattenspielern auf, adaptieren diese mit Klebebändern, Haushaltsgummis, Papierschnipseln und ähnlichen Effekten, während sie auf »konventionelle« Effekte oder Vinyl komplett verzichten. Live fördern die aus dem Schwarzwald stammenden IFF kratzigen Minimal-Techno und rockende Grooves zutage und lassen Alltagsgegenstände ordentlich funken. (HD)

Das Institut für Feinmotorik bricht Turntableism wieder auf seine Basics zurück: Seit 1997 treten die auf gut zehn Veröffentlichungen bisher Zurückblickenden meist zu viert mit ihren acht leeren Plattenspielern auf, adaptieren diese mit Klebebändern, Haushaltsgummis, Papierschnipseln und ähnlichen Effekten, während sie auf »konventionelle« Effekte oder Vinyl komplett verzichten. Live fördern die aus dem Schwarzwald stammenden IFF kratzigen Minimal-Techno und rockende Grooves zutage und lassen Alltagsgegenstände ordentlich funken. (HD)

www.khm.de/~flw/feinmotorik

Institut für Feinmotorik – Fr. 25. 3.2005, 20.45 Uhr – Fluc Mensa