Diána Bóbics

Die gebürtige Ungarin und in München lebende Diána Bóbics lässt ihren Computern keine Ruhe: Nach ihrem Studium an der Akademie der bildenden Künste München und mit einem Diplom der Universität Pécs für elektroakustische Musik in der Tasche, bespielte Bóbics diverse Festivals für zeitgenössische Musik in London, Budapest, München und Pécs, inszeniert Klanginstallationen, radiophone Kunst und interaktive Tonstücke für Tanzperformances. In der sonst fest in Männerhand befindlichen Experimental- und Elektroakustikmusik ist die 28-jährige Bóbics jener Lichtblick, von dem skug stolz ist, sie nun auch in Wien zu präsentieren. (HD)

Die gebürtige Ungarin und in München lebende Diána Bóbics lässt ihren Computern keine Ruhe: Nach ihrem Studium an der Akademie der bildenden Künste München und mit einem Diplom der Universität Pécs für elektroakustische Musik in der Tasche, bespielte Bóbics diverse Festivals für zeitgenössische Musik in London, Budapest, München und Pécs, inszeniert Klanginstallationen, radiophone Kunst und interaktive Tonstücke für Tanzperformances. In der sonst fest in Männerhand befindlichen Experimental- und Elektroakustikmusik ist die 28-jährige Bóbics jener Lichtblick, von dem skug stolz ist, sie nun auch in Wien zu präsentieren. (HD)

Diána Bóbics – Mi. 23.3.2005, 22.40 Uhr – Fluc Mensa