Lange hat man es befürchtet, nun ist das Unvermeidliche eingetreten: Der Schriftsteller Peter Handke wurde mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Ein Schlag in den Magen aller Angehörigen der Gräuel von Srebrenica und Opfer sexualisierter Gewalt.

In seinem Buch »Western Promises« ist Moritz Baßler auf eine Grundfrage der Poptheorie gestoßen: Warum kommen in Popsongs so gut wie nie Markennamen vor? Von dieser Frage ausgehend gelingt dem deutschen Literaturwissenschaftler eine völlig neue Perspektive auf die Popmusik: eine demokratische.

Die Noise-Pop- oder Kraut-Indietronica-Band – oder wie auch immer man will – Stereolab erfährt eine Reihe von Reissues ihrer besten Alben. Nun sind auch die zwei Höhepunkte in der Diskographie dran, »Emperor Tomato Ketchup« und »Dots and Loops«. Eine kurze Erinnerung an die Existenz zweier Schätze.