article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
201 - 250/630

skug // sound

article_8567_chuck_berry_4_auf_3_250x180.jpg

Chuck Berry † »Sweet Little Rock and Roller«

Chuck Berrys Musik war wie das Eintreffen eines Kofferradios im Pleist...
Frank Jödicke, 22.03.2017
article_8566_hustle_180x180.jpg

Various Artists

»Hustle! Reggae Disco • Kingston • London • New York«

Hans Grausgruber, 20.03.2017
article_8562_dollar_bill_180x180.jpg

75 Dollar Bill

»Wood/Metal/Plastic/Pattern/Rhythm/Rock«

Holger Adam, 17.03.2017

Artists:

Chris-Eckman-Porträt ~ Heute als Gestern von Morgen.

article_6068_m_(1)_160.jpg Als es noch Handlungsreisende gab, die todsichere Produkte einem treuen Klientel feilboten, kamen diese nach ihren Geschäftsreisen nach Hause und erzählten von ihrem Alltag. Die Höhepunkte überragten kaum die Tiefen, die Neuigkeiten waren Nuancierungen des Dagewesenen. So stell ich mir das Leben eines Musikers vor, der seit Jahrzehnten fast immer Ähnliches vorbringt: Treue Fans, vorhersehbare Musik, ausreichendes Einkommen; weil fleißig. skug hat mit Eckman über seine Arbeit gesprochen.
Alex Kaliwoda | 13.01.2012 mehr lesen

Ost-Jazz: Ein Schritt vom Saxophon zum Messer

article_6067_mica1_160.jpg Jazz hat in der neuen, harten Welt des ?berganges, der Transition in Süd/Ost-Europa an Publikum verloren. Vom Unterhalt für Berufsmusiker durch den Staat veränderte sich der Alltag direkt hinüber in marktwirtschaftliche Lebensbedingungen. Gebraucht wird dringend eine internationale Internet-Plattform zum Netzwerken, ergab am 14. Dezember 2011 eine MICA-Diskussion im Wiener Porgy & Bess.

That's Jazz: Kein Stiftungs-Sponsoring von Grasser

article_6014_jazz_im_keller_runde2_160.jpg Wo entstehen neue gemeinsame Jazz-Orte für Alt und Jung? Wo neue Finanzierungsmöglichkeiten? Bedeutet Jazz noch Widerstand? Gewaltige Generationen Unterschiede zwischen den Musikern taten sich bei einer heißen Diskussion auf: vom älteren, engagierten und kreativen »Ein-Mann-Show«-Modell zu jungen, unauffällig »unaufgeregten« Netzwerkern.

Vinylrauschen und Erinnerungsentschleunigung: Philip Jeck

article_7244_live_160.jpg

Anlässlich des Auftritts des englischen Musikers Philip Jeck beim Projekt »TablesAreTurned« von Bernhard Lang werden Wiederholung, Loops und Turntablism in einer aktuellen Standortbestimmung betrachtet.

Text original publiziert für wienmodern (Hg.): »wienmodern Festivalkatalog«, 2011, 102-105.

 
Heinrich Deisl | 16.12.2011 mehr lesen

Scuba wagt sich an die 38. Ausgabe der DJ-Kicks

article_5963_scuba_160.jpg Der in Berlin lebende Brite Scuba liefert seinen Beitrag zur DJ-Kicks-Reihe auf !K7 und führt uns eleganten Schrittes über den schmal gewordenen Grat zwischen Techno und Dubstep.
Georg Fischer | 11.12.2011 mehr lesen

Sounddiving mit DJ Laurel aus Belarus.

  • Artist: DJ Laurel
article_5950_b_160.jpg Lavr Berzhanin aka DJ Laurel, Rare-Groove-Meister aus Weißrussland, weilt auf Einladung von KulturKontakt Austria in Wien.

Bluebird Festival - It's the song!

article_5910_bb11-rykarda-floating_160.jpg Flotation Toy Warning, Carla Bozulich?s Evangelista und Rae Spoon sind Highlights des vielschichtigen SongwriterInnen-Festivals, das vom 24.- 26. 11. 2011 im Porgy & Bess über die Bühne geht.

Beach Boys - »The Smile Sessions«

article_6107_beachboys_160.jpg »The Smile Sessions«, neu gehört anno 2011. Ein kurzer Bericht aus dem Land des Lächelns.
Didi Neidhart | 11.11.2011 mehr lesen

Sigi Maron in »LYRIX - Lies mein Lied«.

article_5884_maron2_160.jpg Alfred Pranzl und Heinrich Deisl (skug) und Zita Bereuter (FM4) lesen am Samstag, 12. 11. im Rahmen der Buch Wien aus ihren Texten, die in diesem »33 1/3 Wahrheiten über deutschsprachige Songtexte« untertitelten Sammelband (Hrsg. Simon Bunke und Erik Wächtler, Verlag Orange Press) erschienen sind. Als Vorgeschmack darauf serviert skug einen Essay über Sigi Marons »ballade von ana hoatn wochn« in teils identer, teils abgewandelter Fassung.
| 07.11.2011 mehr lesen

Psychotronic Revisited oder Was macht die Musik im Horrorfilm?

  • skug : 88
article_5851_horror_160.jpg Auch wenn obskure Horrorfilm-Soundtracks ja schon lange zu den begehrten Sampling-Quellen gehören (und last year's model Witchhouse ist da nur ein Beispiel), gab es doch bis jetzt so gut wie keine genaueren Untersuchungen dazu, welche genauen Funktionen dem Sonischen der Tonspur bei Horrorfilmen eigentlich zugeteilt sind.
Didi Neidhart | 20.10.2011 mehr lesen

Noël revisited

article_5738_noel_foto-foto1_b_w_160.jpg

Monsieur Akchoté schenkte unserem Magazin bereits viel Denkwürdiges. Im Interview gewährt er Einblick in seine universellen Aktivitäten.

| 15.10.2011 mehr lesen

Kreisky: Problemmusik zweiter Ordnung

article_5805_kreisky1_160.jpg

Zum heutigen Welttierschutztag das neueste Video von Kreisky sowie der Artikel aus skug #87 samt Oktober-Tourdaten. 

Jetzt mal im Ernst: Sind Kreisky tatsächlich so wütend, wie mindestens jeder zweite Medienbericht glauben machen will? Sind sie wirklich nur das allerneuste Betriebssystem für die uralte Selbstaussprache-Idee des Rock? Spielen Kreisky denn überhaupt Rock? Oder ist das alles nur Theaterdonner? Und warum machen sie dann nicht gleich Kabarett, wenn sie nicht mehr zu sagen haben als das, was alle eh schon wissen: Wie scheiße sich Spätkapitalismus anfühlt, und so ??

R.E.M. - Der 80-Millionen-Dollar-Nachruf

article_5799_rem_160.jpg

R.E.M. also. Die haben sich aufgelöst. Sollten uns da die Tränen in den Augen stehen? Ist das überhaupt eine Erwähnung wert? Kann man die popkulturelle Bedeutung von R.E.M. irgendwie aufschlüsseln, verhandeln oder in barer Kolumnenmünze auszahlen?

Curt Cuisine | 03.10.2011 mehr lesen

»Keine Freundlichkeiten, nur Musik«

article_5874_peter_brotzmann_full_blas_160.jpg Peter Brötzmann hat im Jahr 2011 zwei Monate vor Bob Dylan einen runden Geburtstag gefeiert. Nicht nur aus diesem Grund ist sebst heuer noch viel los im Brötzmann-Land. Zwei Filme sind erschienen, ein Wiener Label bringt alte und neue Einspielungen raus, und an vier Tagen im November stand der Schlachthof Wels ganz im Zeichen von Brötzmann und seinen quer über den Globus verstreuten Mitspielern. skug wirft dazu zwei lange Interview-Auszüge ins Rennen.
David Krispel | 02.10.2011 mehr lesen

Gegen das Zuviel: Spurensuche über Feldman heute

  • Artist: Morton Feldman
article_7385_morton_feldman_1976_160.jpg

Feldmans eigener Beitrag war es, das Tempo der Ereignisse im Wiener Universum zu verlangsamen. Schoenberg war vor allem ungeduldig und musste immer rasch zur nächsten Tonkombination eilen. Feldman hingegen war geduldig. Er ließ jeden Akkord sagen, was er zu sagen hatte. Indem er sich auf so wenig Material beschränkte, setzte Feldman die Ausdruckskraft des die Töne umgebenen Raums frei. Die Rhythmen sind unregelmäßig und überschneiden sich, sodass die Musik über dem Schlag dahinschwebt. Die Harmonien bewohnen ein Niemandsland zwischen Konsonanz und Dissonanz, zwischen Paradies und Vergessen.
Alex Ross: »The Rest Is Noise. Das 20. Jahrhundert hören«. Piper, München/Zürich, 2009, 535.

Foto: Rob Bogaerts/Anefo/wikipedia

Ursprünglich publiziert für Katalog Festival wienmodern, 2010, S. 89--93

Heinrich Deisl | 01.10.2011 mehr lesen

Zen-Blues für Couchpotatoes

article_5730_tvbuddhas81_160.jpg

Gibt es den Blues in Israel? Ja, den gibt es! Das dynamische Duo TV Buddhas bestätigt das mit voller Wucht.
(erschienen in skug#81 /12.2009)

TV Buddha tourt vom 17.10.2011 bis zum 10.12.2011 durch die Garagen halb Europas » details

Saša Miletiç | 15.09.2011 mehr lesen

Die Band als Kibbuz

article_5719_diska_160.jpg In der Wiedereinführung des historischen Bandmodells um 2000 wurde der alte Wunschort Band meist nur einfältig zitiert. Wie lässt sich das alte Versprechen »Band« heute noch füllen? Auf »Life Through The V« zeigen dis*ka, dass Bands nur so gut sein können wie ihr Kontext.

Cuban Rebel HipHop

  • skug : 81
article_5706_cuba1_160.jpg

In den Straßen von Havanna gibt es viele Kritiker des kubanischen Regimes, doch nur wenige erheben ihre Stimme so laut wie die Rapper, deren Songs vom Kampf für Meinungsfreiheit und soziale Gerechtigkeit erzählen. Für sie ist HipHop nicht nur Musik, Tanz und Kunst, sondern Widerstand oder wie manche es nennen: ein Untergrundkrieg.

Hanna Klien | 10.09.2011 mehr lesen

Die Gleichrangigkeit der Töne

  • Artist: Anima Sound, Limpe Fuchs
  • Label: Kraak, Robot Records, Seven Legged Spiders & Co., WahWah
  • skug : 87
article_7816_limpe_160.jpg Seit über 40 Jahren forscht Limpe Fuchs entlang und hinter den Grenzen der Tonalität, um Klänge von Musik zu befreien und Geräusche als Musik hörbar zu machen. Wie macht sie das und warum - und warum ist so wenig über ihre Arbeit als Klangkünstlerin bekannt? Versuch eines Portraits anlässlich ihres Auftritts zum Klangbad-Festival.
Holger Adam | 09.09.2011 mehr lesen

Kill them with kindness

article_5892_scott1_160.jpg Scott Matthew, New Yorks liebster Australier, verehrt in Europa und verkannt in den USA, hat ein neues Album herausgebracht. Ein viel fröhlicheres, sagt er, eines bei dem er tapferer war als zuvor. Er traut sich mehr, steht zu seiner Stimme, und zu sich selbst. Aber war das je anders?

Der Poet als Punk-Partisan

  • Artist: Ted Milton
  • Label: The Orchestra Pit Reording
  • skug : 84
article_5656_tmil5_manfred_rahs_160.jpg

Dreißig Jahre üben sich nun schon Ted Miltons Blurt in einer Art erhabener No-Wave-in-Resistance. Wie man mit dieser Haltung das Feld von Kunst und Kommerz souverän düpiert, zeigt nicht nur die alljährlich stattfindende Abschiedstour, sondern auch die erste Studioplatte seit langem.

Horst Ebner | 29.08.2011 mehr lesen

Die Kunst des Erzählens seit 1979 oder: Als die Bäume sprechen lernten.

article_5644_credit_aatt(1)_160.jpg

Die britischen Postpunk-Traditionalisten And Also The Trees (AATT) machen nach 22 langen Jahren endlich Station in Wien. Am 4. Oktober eröffnen sie die Programmreihe »Autumn Nights« in der fluc_Wanne. Wir machen vorab einen kleinen Spaziergang durch ihren dichten Legendenwald.

Michael Giebl | 22.08.2011 mehr lesen

Pausen sind eine Tugend

article_5634_grant_hart_by_manfred_rah_160.jpg

Für Hüsker Dü, die Band von Grant Hart und Bob Mould, prägte der große Werner Geier den Slogan von der rasenden Gescheitheit. Grant Hart war lange verschollen, nun beehrt er überraschend im Spätherbst Europa. Er darf jetzt von einer neuen Generation entdeckt werden und an die alten Fans ergeht ein Aufruf: Lasst die Nostalgie zuhause. 

 

Foto: © Manfred Rahs

Outlook Festival in Pula - Vom Dubstep zur Bassmusic

  • skug : 84
article_5630_ashley_taylor_dmz-nacht_c_160.jpg

Rückblick auf 2010 anlässlich der bevorstehenden, infolge des fantastischen Line-ups (alle dabei von Benga über Falty DL bis Zed Bias) bereits ausverkauften, Ausgabe von Europas größtem Bassmusic & Soundsystem Culture Festival (1.-4. 9. 2011).

Fotos: © Ashley Taylor
Crowd: © unknown

 

Parenthetical Girls

  • Artist: Parenthetical Girls
  • Label: Slender Means Society
  • skug : 84
article_5622_parathentical_girls_by_ma_160.gif

Vieles an der Band führt erst einmal in die Irre. Schon allein der Name: Parenthetical Girls: Mädchen, okay, da gibt es eins, Rachael Jensen, aber der Rest? Lauter Jungs, und vor allem Gründer und Mastermind der Band: Zac Pennington, definitiv kein Mädchen. Manchmal, allerdings, steht er im Blümchenkleid auf der Bühne: gender trouble als Farce?

 

Foto: © Manfred Rahs

Stephanie Kiessling | 17.08.2011 mehr lesen

Bildende Musik

article_5621_kai_althoff1_160.jpg

Ambivalenz war lange Zeit ein Begriff, an dem (pop-)theoretische Erlösungshoffnung klebte und damit der uralte bürgerliche Wunsch, sich mit den richtigen Medien endlich auch die Revolution ersparen zu können. Wenn erst die Uneindeutigkeit an die Macht geputscht wäre, würde alles gut. Verdammt noch mal! Nicht nur die Queer Studies redeten manchmal derart protestantisch daher. Dabei ist die Ambivalenz selbst ein ambivalenter Zustand. Davon erzählen seit Langem die Platten, die Kai Althoff in wechselnden Konstellationen aufnimmt, zuletzt und äußerst eindringlich seine dritte LP als Fanal.

 

Bilder: Kai Althoff

In mir knabbert und knistert es

article_5620_maja1_160.jpg Die slowenische Ausnahmemusikerin Maja Osojnik und ihre Band legen mit ihrem prachtvollen neuen Werk »?rne Vode« (»Schwarze Wasser«) ein Album im wahrsten Sinne des Wortes vor: Man kann darin tatsächlich blättern, denn es ist eine CD und ein Bildband.

The Monks: Transatlantische Rückkopplungen

article_5563_monks_160.jpg Mit ihrem in langjähriger Recherchearbeit zusammengestellten Dokumentarfilm »Monks - The Transatlantic Feedback« haben die Filmemacher Dietmar Post und Lucia Palacios (beide waren zuvor u.a. schon bei »The Nomi Song« beteiligt) eine Band, die vor 40 Jahren eine einzige LP herausgebracht hat, wieder ins Rampenlicht geholt. Die Rede ist von den Monks, die mit ihrer Musik gleichsam im Alleingang den Sixties-Beat überwanden und dabei ohne psychedelische Umwege von heute aus gesehen (obwohl damals über Deutschland nicht hinausgekommen) sowohl Punk wie auch Techno vorwegnahmen.
Didi Neidhart | 02.08.2011 mehr lesen

Zurück im VEB Heimat

  • Artist: P1/E, Thomas Voburka, Weltklang
  • Label: Exil-System
  • Texttyp: Interview
article_5334_kicker_160.jpg

Thomas Voburka, NDW-?berlebender und Produzent der ersten DDR-Punkplatte, die gar keine war, ist nach über 30 Jahren im Kulturexil wieder in den volkseigenen Betrieb zurückgekehrt, in dem alles begann: Wien. Ein Interview.

 

Fotocredits: Thomas Voburka

Das feministische Ohr aktivieren

article_5317_res_e_may2011_fotocredit__160.jpg Ein spannender Gegenentwurf zu männlich dominierten Strukturen im Kulturbetrieb. Pia Palme und Gina Matiello im Gespräch über ihre Musik und das Festival E_MAY'11 unter ihrer künstlerischen Leitung.


Fotocredit: David Palme

Jeder nach seinen Möglichheiten...

article_7656_datashock1_160.jpg

Aus Saarlouis in die Welt. Datashock veröffentlichen mit »Pyramiden von Gießen« auf Dekorder ihren großen Wurf. Zeit, die Band und ihr Umfeld unter die Lupe zu nehmen.

Aktuell: der neue Tonträger »Keine Oase in Sicht« wird am 12.05.2014 auf Dekorder veröffentlicht!

Holger Adam | 01.05.2011 mehr lesen

No Sleep At All - Lemmy Kilmister †

article_8326_motorhead_300dpi_019_mich_160.jpg

»Einen Ruf erwirbt man sich nicht mit Dingen, die man erst tun wird.« Henry Ford

staythirstymedia: Er scheint sich an bestimmte Strömungen anzuhängen …
Lemmy Kilmister: Ich glaube, Idiot ist das bessere Wort.

Text: Lemmy Kilmister* (edited by Noël Akchoté) »english version

Lemmy.png

GeMMA über zu beispielhaften Melodien

article_5233_roles_flowchart_160.png

Hannes Raffaseder, seit 1999 Mitorganisator des Komponistenforum Mittersill und Kurator des Klangturm St.Pölten, arbeitet gemeinsam mit seinem Team im Institut für Medienproduktion der FH St. Pölten seit einem Jahr an dem Medienmusik-Projekt GeMMA (Generative Music for Media Applications). In einem schriftlichen Interview gibt er Auskunft zum aktuellen Stand seines Forschungsprojektes.

Fotocredit: GeMMA

Underground Resistance

article_5182_u.r.-interstellar20fugiti_160.jpg

Das Detroiter Techno-Kollektiv steht seit 1989 für den kompromisslosen Kampf gegen die Ausbeutung durch die »Programmierer«. Und für einige der wichtigsten Techno-Platten überhaupt. Eine Hommage.

Original erschienen in skug #81, Winter 2009

Live-Fotos UR: Marco Microbi

Illustrationen: Frankie C. Fultz/Abdul Haqq/Skurge

Heinrich Deisl | 07.02.2011 mehr lesen

Vom Juke Joint zum Hexenhaus und Retour

article_5152_footwork1_160.jpg

Mit Footwork und Witch House gab es 2010 zwei Genres, die neben den aktuellen Kartographien von Dubstep zwischen Future Bass und UK Funky, endlich mal wieder für jede Menge neuer Ohrenpaare, jedoch auch für ebenso heftige Diskussionen sorgten. Dabei sind sich die beiden näher, als gedacht.

Didi Neidhart | 17.01.2011 mehr lesen

Wot u call it?

article_5143_sbtrkt-400x300_160.jpg

Fernab der reinen Bass-Exegese in Dubstep und Drum'n'Bass schwappt so nach und nach ein Sound von der britischen Insel, der sich mit Hilfe von Funk und Soul zum neuen Bass-Paradigma emporschwingt. SBTRKT und Duffstep helfen bei der Verortung.


 


Georg Fischer | 10.01.2011 mehr lesen

Aus den Eingeweiden: Monte Cazazza

article_7245_monte_hut_160.jpg

Das schlechte Gewissen des US-Undergrounds ist zurück. Oder zum ersten Mal richtig da. Ladies and gentlemen, »the man you love to hate«, wie der »San Francisco Chronicle« einmal schrieb: Monte Cazazza mit »The Cynic«.

Foto: Tracey Roberts

Heinrich Deisl | 31.12.2010 mehr lesen

Musikalische Verzweigungen aus dem Nichts

  • Label: ECM New Series/Lotus , Ritual Groove Music
  • skug : 85
  • Texttyp: Interview
article_5106_04_nbaertsch_160.jpg

Seit beinahe zehn Jahren arbeitet der Schweizer Pianist und Komponist Nik Bärtsch mit seinem Quintett Nik Bärtsch?s Ronin an einer minimal groovenden Musik-Melange, die durch ästhetische Zurückhaltung Klassik, Funk und rituelle, japanische Klanggestaltung zu vereinigen sucht. Musizieren, wo die Form zur Leere und die Leere zur Form wird.



foto: © nik bärtsch

Digitale Glamour Bohème, revisited: Futureshock mit Station Rose

article_5112_strbook_160.jpg

Wie in skug #84 angekündigt und nach einem fulminanten Konzert beim Salon skug, kommen hier Station Rose live im Interview. Von der Frühphase der Audiovisionskunst bis zum Cyberspace und ihrer Installation »LoginCabin« für das Wiener MAK: Station Rose (STR) haben ihr Schaffen in dem Buch »20 Digital Years Plus« zusammengefasst, das auch mit einer CD und einer DVD aufwartet.

Heinrich Deisl | 17.12.2010 mehr lesen

Pop in seiner düstersten Schattierung - Peter »Sleazy« Christopherson R.I.P.

article_5109_tg2006berlin_160.jpg

Am 25. November 2010 ist Peter Sleazy Christopherson in Bangkok im Schlaf gestorben. Als Mitglied von Throbbing Gristle, Psychic TV und Coil war er mageblich an der Musik- und Kunstkultur der letzten 30 Jahre beteiligt. Für skug hat Klaus Totzler zwei Interviews mit ihm kompiliert.

fotocredit: Paul Heartfield, Throbbing Gristle 2006 @ Berlin.

Klaus Totzler | 15.12.2010 mehr lesen

M.I.A.

  • Artist: M.I.A.
  • Label: neetrecordings
  • skug : 83
article_5101_mia_160.jpg
Riot Girl, Kulturheldin der »Beautiful People«
live im Gasometer, 30. 11. 2010
Mieze Murakami | 09.11.2010 mehr lesen

Home is very fluid

article_5062_g_v10,29.7._keziahjones(2_160.jpg

Kpafuca/Kpafuco beschreibt den Zustand von Dingen, die zwar etwas beschädigt sind, aber trotzdem noch funktionieren. Der nigerianische Gitarrist und Sänger Keziah Jones subsummiert damit die Befindlichkeit eines ganzen Kontinents und die Fähigkeit, daraus das Beste zu machen. Vor seiner Performance im Rahmen des »Rumble In The Jungle«-Abends beim Glatt&Verkehrt-Festival in Krems Ende Juli 2010 bot sich die Gelegenheit, Fragen zu seinen kulturellen Wurzeln und seinem musikalisch-künstlerischen Schaffen zu stellen.

Aaron Carl R.I.P.

  • Artist: Aaron Carl
  • skug : 67
article_5061_aaroncarl2006_160.jpg

Detroits begnadeter DJ-Crooner ist am 30. September einem Krebsleiden erlegen.







Foto: Magdalena Blaszczuk

Aufbereitet, gedruckt, geheftet & gelöscht

article_5058_tex_160.jpg

Es gibt eine merkwürdige französische Redewendung, die ich nie so ganz verstanden habe, sagt sie doch offensichtlich das eine und behauptet gleichzeitig das genaue Gegenteil: »On n'a pas tous les jours vingts ans« (»Man wird nicht alle Tage zwanzig«). Twenty what/What »twenty«?

Noël Akchoté / Übersetzung: Friederike Kulcsar, Karikatur: Tex Rubinowitz | 29.09.2010 mehr lesen

Martin Büsser ist tot!

article_5057_martinbuesser4rgb_160.jpg

Am 23.9 ist er seiner kurzen und schweren Krebserkrankung erlegen.

Er wurde 42 Jahre alt.

Im Maelstrom: Faust

article_4995_faust1971_160.jpg

Mit dem Doppelalbum »Faust Is Last« haben Faust laute, verstörende, geschichtsmächtige und kontroversielle Musik wie stets veröffentlicht. Bandmitgründer und Klangbad-Chef Hans-Joachim Irmler über vierzig Jahre einer Gruppe, die Krautrock mitinitiierte und Industrial vorwegnahm.

Original in skug #83, 7--9/2010

Heinrich Deisl | 16.07.2010 mehr lesen

Stadtbilder aus 100 Jahren

article_4976_wienmuseum_karlsplatz_3_160.jpg Die Untersuchung filmischer Stadtentwürfe genießt an und zu vielen Orten derzeit Konjunktur. Das Wien Museum mischt dabei mit der Ausstellung »Wien im Film« kräftig mit.

Immer über die Grenze

article_6081_martin_rev_160.jpg Mit seiner neuen CD »Stigmata« erweist sich Suicides Martin Rev endgültig als ernstzunehmender zeitgenössischer Komponist und schöpft dabei immer noch aus dem Geist von Doo Wop und Dub.
Didi Neidhart, Ralf Summer | 17.06.2010 mehr lesen

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | fog lake | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 21:00: thighpaulsandra | hiroshimaband | rhiz | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook