article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
601 - 630/630

skug // sound

article_8567_chuck_berry_4_auf_3_250x180.jpg

Chuck Berry † »Sweet Little Rock and Roller«

Chuck Berrys Musik war wie das Eintreffen eines Kofferradios im Pleist...
Frank Jödicke, 22.03.2017
article_8566_hustle_180x180.jpg

Various Artists

»Hustle! Reggae Disco • Kingston • London • New York«

Hans Grausgruber, 20.03.2017
article_8562_dollar_bill_180x180.jpg

75 Dollar Bill

»Wood/Metal/Plastic/Pattern/Rhythm/Rock«

Holger Adam, 17.03.2017

Artists:

Freeze, nigger!

  • skug : 42
Ein Interview mit der in New York lebenden Jouranlistin Katharina Weingartner zur Lage in der Stadt des »Ratshausteufels« (Amiri Baraka) Rudolph Giuliani . Polizeiübergriffe und rassistisch motivierte Gewalt als Mittel der Politik.
Jakob Weingartner | 03.02.2000 mehr lesen

Marina Rosenfeld

  • skug : 42
Disconcertingly beautiful - Porträt der amerikanischen Künstlerin und Komponistin

Rune Grammofon

  • skug : 42
Dass ECM nordische Musik protegiert, ist ja bekannt. Auch war der Norweger Nils Petter Molvaer der Erste, der kühlen Nordlandjazz mit Dancefloorbeats zusammenbrachte. Doch was nun dräut, ist wiederum als kleine Sensation zu verbuchen: ECM übernahm ab Jänner 2000 exklusiv den Vertrieb des norwegischen Elektronikmusiklabels Rune Grammofon.
Alfred Pranzl | 02.02.2000 mehr lesen

Alex Is My Bro

Bite The BASS!
Didi Neidhart | 01.02.2000 mehr lesen

Chicks on Speed

Die Style-Guerilla zwischen Berlin und New York, London und Barcelona, Wien und Tokyo empfiehlt: Chicks on Speed, international agierendes Anti-Langeweile-Kunst-Kommando mit Stützpunkt München. Die letzte Supergroup des Punk, die erste autonome Euro-Trash-Girl-Group und die vorläufig einzig wahre Popband des neuen Jahrtausends.

Gang Starr

article_2524_gang_starr__skug_160.jpg Beats, Rhymes and Life.
Giving the credit to where it is due. Gang Starr. Das beste HipHop-Duo der Neunziger.

Tied + Tickled Trio

Mit EA 1 EA 2, der zweiten Platte des Tied + Tickled Trio, wird das süddeutsche payola-Label seinem Ruf gerecht und bleibt damit eine Top-Adresse für spannende Musik an elektronischen Randlandschaften.

Reinforced Records

  • skug : 41
Sie gehörten nie zu den Hypes der Saison, waren nie das »neue Ding«, und sind doch das einflußreichste Label der Drum'n Bass-Geschichte: Reinforced Records
Stefan Kraus | 01.12.1999 mehr lesen

Texta

HipHop hat sich in den ausgehenden 90ern global als kommerziell ungemein erfolgreiche Pop-Spielart etabliert. Im aktuellen Höhenflug deutschsprachigen HipHops spiegelt sich dieser Trend auf regionaler Ebene wider. Mit seinem dritten Album Gegenüber meldet das Linzer Quintett Texta nachdrücklich Anspruch auf einen Teil dieses Erfolgskuchens an.

Filter, Struktur, Speicher

  • skug : 41
Beobachtungen zum aktuellen Improvisieren und Experimentieren, Schwerpunkt Wien.

Erkki-Sven Tüür

  • skug : 40
Mit Geld aus dem Westland einkaufen in Estland: Die Gnaden der Konterrevolution.
Ein Portrait des Estischen Komponisten Erkki-Sven Tüür.
Alfred Pranzl | 01.10.1999 mehr lesen

Otomo Yoshihide

  • skug : 40
»I'm not a DJ, I'm playing the turntables.«
Vom Turntablisten zum Komponisten, von der Integrationsfigur zum Arrangeur.

Skot - Visuelle Störgeräusche

  • skug : 40
In den heimischen MultiMedia-Tüftler-Laboren werden digitales Sampling und Internet nicht nur dazu benutzt, Töne herauszufiltern. Die »Video-Band« Skot arbeitet mit »musikalischen« Mitteln am Bild. Drangsalierte Softwareprogramme, Sequenz-Loopings, Rendering. Multi-dimensionales VJing, virtuelle Schnittstellen. Das Publikum wird überhäuft mit audio-visuellen Informationen, destilliert aus dem täglichen Media-Junk, aufgelöst in Bytes und Pixels.
Heinrich Deisl | 01.10.1999 mehr lesen

Labradford

  • skug : 40
Neo-instrumentelle Klangflächen, ob vollvirtuell oder analog gehandwerkt, haben jobbedingt eins gemeinsam: Maulfaule Protagonisten. Mark Nelson, Kopf der Musikprojekte Labradford und Pan American, war zwar in zwei Fleischmeter gegossene Melancholie, schweigsam aber war er nicht.
Paul Poet | 30.08.1999 mehr lesen

Forever Freestylin

  • skug : 40
Das alte Spiel mit Beats, tiefen Bässen und Blues neu gemischt: zum einen von Berlins führenden Freistil-Produzenten Terranova, zum andern von deren zeitweiligem Gastsänger Tricky.

Louie Austen

Meine Damen und Herren, heute auf der Showbühne: Easy Listening aus der Ausnüchterungszelle! Frank Sinatra im Säurebad! Zarter Las Vegas-Schmelz und Sci Fi-Sounds aus Wiens Elektro-Fachhandel.

Element Of Crime

article_2516_element-of-crime_160.jpg Im engen Netz von Alkohol-, Gefühls- und Gedankendusel finden Element of Crime seit bald vierzehzn Jahren ihre Songs. Sinistre Eigenmilieustudien einer Band, die im Älterwerden immer schönere Alben wie zuletzt »Psycho« (Polygram) produziert.
Thomas Unger | 03.05.1999 mehr lesen

Phonotaktische Übungen

  • skug : 38
Wenn um 5 Uhr in der Früh Dr.rer.nat Francisco Lopez, der seine Klänge am liebsten aus dem Urwald holt (»Ich halte den Dschungel für einen sehr noisigen Ort«), eingeklatscht wird, um das euphorische Publikum noch ein letztes mal mit ohrenbetäubenden Soundclusters zu beruhigen, dann befinden wir uns auf phonoTAKTIK 99.

Max Brand

article_2515_foto_maxbrandarchiv_160.jpg Max Brands »Astronauts« - Der Sound des Spätwerks
Zur phonoTAKTISCHEN Mythenbildung um den Komponisten Max Brand.

»Wipe Out«

article_2513_226300243_160.jpg Die österreichsiche Electro/Rock-Formation Wipeout hat eine neue Mini-CD auf den Markt geworfen. Netterweise sind sie für ihr Publikum nächtelang in sämtlichen Discotheken schweißtreibend abgehangen um ein Stück Musik aufzunehmen, das sich nicht im mindesten um Vorschreibungen diverser Musikstil-Formate kümmert. Es besteht Hoffnung für die »Tops of the Pop«.
Heinrich Deisl | 10.03.1999 mehr lesen

Radian - Die Konzentration des Äthers.

  • skug : 36
Radian funktionieren durch die Erhöhung von Konzentration im doppelten Sinne. Sie verwenden nur ein ausgewähltes Konzentrat der Klangmöglichkeiten ihres Instrumentariums und durch minimale Variation dieses Materials erreichen sie eine Dosis der Spannung, welche sich einem Grenzwert im konzentrierten Zuhören annähert.

Massive Attack - Gefallen an und im Organischen

Auf ihrem zurecht heftigst abgefeierten dritten Album »Mezzanine« entsprechen Massive Attack momentweise tatsächlich ihrem Namen. Wie's dazu kam und warum es mal wieder gar so lange gedauert hat, erklärt Rapper 3D.
Bruno Jaschke | 02.07.1998 mehr lesen

Tanga - Konzeptionell, die erste, zweite, dritte

  • skug : 35
Beworben worden sind die ja mit, sagen wir mal, etwas sehr offensiven Strategien. Da ging's wirklich ans Eingemachte. Wenn ihr nicht... dann ziehen wir unser Inserat... Kontroversen auch um die Musik: Zu kommerziell, sagt ein Teil der Redaktion; ist mir beim Arsch lieber als..., sage ich. Gute Debüt-Platte! Hype rules, o.k?
Bruno Jaschke | 17.06.1998 mehr lesen

U.S. Maple

  • skug : 35
U.S. Maple schaffen es, etwas Verstörung in das Feld des Rock'n'Roll zurückzubringen. Nicht zuletzt dank Al Johnson, ihrem leicht entrückte Sänger.
David Krispel | 13.05.1998 mehr lesen

Orchester 33 1/3

  • Artist: Orchester 33 1/3
  • skug : 34

Gitarrenmenschen treffen auf Jazzer treffen auf Elektroniker und das alles in einer Big Band aus Wien. Fritz Ostermayer öffnet die Tore in ein eigenes musikalisches Universum.

Durian Records

  • skug : 34
Von einer späten österreichischen Antwort auf die Berliner Free Music Production, Derek Baileys und Evan Parkers Incus Records oder das holländische Kollektiv des Instant Composers Pool zu sprechen, klingt wohl noch ein bisschen großspurig. Die Zeit, in der Werner Dafeldeckers und Uli Fusseneggers junges Label mit derart traditionsreichen Kalibern verglichen werden kann, dürfte freilich nicht mehr allzu fern sein. Zumal Durian Records neben in »Echtzeit« komponierter Musik auch solche betreut, die - wie bereits Schönberg formulierte - in »verlangsamter Improvisation« auf Notenpapier gebannt wurde.
Andreas Felber | 08.03.1998 mehr lesen

Shabotinski

  • Artist: Shabotinski
  • skug : 33
Über die Bastardisierung des Digitalen mit dem Analogen

Fennesz

article_2503_fennesz_ch_160.jpg Grenzgängertum, die Verbindung des Alten mit dem Neuen, pure Musik als Antwort auf unüberschaubare Techno- und Ideo-logien, und das alles auf internationalem Niveau. Höchste Zeit für ein Portrait des Ex-Maische-Gitarristen Christian Fennesz.
Ronald Hartwig | 08.11.1996 mehr lesen

Nirvana im skug-Interview 1991

article_5878_nirvana_2_160.jpg

Jubiläen und ein damit einhergehender Ausverkauf in Form von Extended Versions oder Deluxe Editions machen mittlerweile auch nicht vor den unendlichen Tiefen des skug-Archivs halt. Never mind, Zweitverwertung geht in unserem Fall auch anders. Bei einem Blick in den Rückspiegel gibt es nun 20 Jahre nach ihrem Interview (anlässlich des legendären Arena-Gigs im Jahre '91) in skug #07  noch einmal Nirvana im Gespräch.

Rupert Heim | 04.11.1991 mehr lesen

Die Melvins im Interview (1990)

article_6088_lori_und_buzzo__u4_160.jpg

Ein weiterer Schatz aus unserem Archiv: King Buzzo, Dale Crover und Lori Black im Gespräch mit skug. Das Ganze ist aus dem Jahre 1990.

Bleiern, schwer, langsam bewegt sich die Kamera? als Martin Scorsese - Viet Vet, Taxifahrer und Todesengel Travis Bickle treppauf durch seine blutverschmierte Katharsis folgt. Bleiern schwer lasten die Zeitlupenbilder auf der blitzschnell eruptierenden Gewalt, abgeschossenen Gliedmaßen, Rinnsale von Blut wie Sturzbäche von Tränen. New York. Alptraum. De Niro. Bullhead. Bleiern, schwer, langsam. Zwischen den Beats bleibt Zeit, tief Luft zu holen. Die Bässe bleiben noch lange in der Magengegend kleben. Ein zäh gleitender Lavastrom, immer wieder neu zerhackt, wieder zusammengesetzt, versetzt. Cut up and fold in. Small parts isolated and destroyed. Beschwörend, metallisch, pathetisch. Sysiphusarbeit. Ozma. Melvins. Bullhead.

Das Trin Buzz, Dale und Matt veröffentlicht 1986 auf dem lokalen C/Z Records eine eigene 6-Song 7'' und Tracks auf dem ersten Washington State-Sampler »Deep Six«. 1987 folgt die erste LP »Gluey Porch Treatments« (Alchemy). Die Band verlässt die aufblühende Seattle Szene, zieht nach San Francisco. Matt bleibt zurück und steigt bei Mudhoney ein. Den verwaisten Platz am Bass nimmt Lori, vormals Clown Alley, ein. 1989 erscheint eine extrem limitierte 7'' (»Oven«) auf Leopard Gecko, die LP »Ozma« (Boner), eine Live 8'' Flexi und Split-7'' mit Steelpole Bathtub (Melvins covern »Sweet Young Thing« von Mudhuney und bringen Steine zum Schmelzen). 1990 gibt es eine 7'' auf Sympathy For The Record lndustry. Brandneu ist »Bullhead«, die dritte LP. Eine weitere Mini LP, eine Live LP auf Your Choice Live Series und diverse Singles stehen an.

Durch Zeitlupe in die Endlosigkeit verzerrte Feedbacks, ausgebremste Breakabfolgen schneiden neue Muster in das, was wir als Songs kennen. What's come over me? Die Fassungslosigkeit des Serienkillers nach der Bluttat. Die Sprachlosigkeit des Zuhörers bei der ersten Erfahrung Melvins. Musik der Gegensätze: Anmut in der Tonnenschwere, blitzartige Stops in der träge fließenden Musikmasse. Zerbrechlichkeit in übersteuerter Lautstärke. Andauernde Verunsicherung: Was kommt als nächstes?

Tomasso Schultze | 09.09.1990 mehr lesen

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Tue 28.03.2017 20:30: omerzell / siewert / könig | porgy&bess | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook