article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
501 - 550/630

skug // sound

article_8567_chuck_berry_4_auf_3_250x180.jpg

Chuck Berry † »Sweet Little Rock and Roller«

Chuck Berrys Musik war wie das Eintreffen eines Kofferradios im Pleist...
Frank Jödicke, 22.03.2017
article_8566_hustle_180x180.jpg

Various Artists

»Hustle! Reggae Disco • Kingston • London • New York«

Hans Grausgruber, 20.03.2017
article_8562_dollar_bill_180x180.jpg

75 Dollar Bill

»Wood/Metal/Plastic/Pattern/Rhythm/Rock«

Holger Adam, 17.03.2017

Artists:

Zehn Jahre Schule für Dichtung

In den ersten zehn Jahren ihres Bestehens haben prominente Autoren und Musiker an der Wiener Schule für Dichtung (SFD) gewirkt: Von Wolfgang Bauer, H.C. Artmann und Ernst Jandl bis Falco, Konstantin Wecker und Nick Cave. Zum Jubiläum hat Nick Cave den Weg nach Wien auf sich genommen, um mit einem Konzert im Wiener Burgtheater zu gratulieren.
Jürgen Plank | 29.11.2002 mehr lesen

skug presents: Lesung Jürgen Teipel: »Verschwende Deine Jugend«

Macht Punk wirklich dicken Arsch? Ist Free Jazz immer noch heilbar? Mögen Männer wirklich nur die Texte und lieben Frauen hingegen vor allem die Melodien? Was wird aus Kebabträumen, wenn es keine Mauerstadt mehr gibt? Warum muss ich zurück zum Beton und kann nicht einfach »Happy New Wave« sein? Fragen über Fragen aus einer Zeit in der mächtig viel los war in einem Land, dessen Fahne damals von einer Band namens Mittagspause beinahe endgültig als »Rot - die Erde der Vergangenheit/Gold - die Zähne unserer Väter/ Schwarz der Himmel unserer Zukunft« neu aufgeschlüsselt und definiert wurde.
Didi Neidhart | 13.11.2002 mehr lesen

steirischer herbst 2002

Noch bis 24. November können laut dem Motto des heuer sehr relevanten Programms »Fremdkörper«in diversen Kunstsparten ausgemacht werden. Beim »Musikprotokoll« des ORF Steiermark, den »Latenten Utopien« Zaha Hadids wie auch in Migration, den Balkan und Kunst aus Belgrad thematisierenden Ausstellungen wurde dem Thema durchaus entsprochen.
Alfred Pranzl | 04.11.2002 mehr lesen

Elektronische Texturen

Mit den Projekten F.R.U.I.T.S. und Benzo dringen Electronica, Noise und Techno made in Moskau in den Westen. Polaroids ziehen vorüber über die Melancholie von Kreissägensounds, das literarische Gemüt, audioethnografische Unvorhersehbarkeiten und Industrial im Land des ehedem staatlich verordneten Konstruktivismus.
Heinrich Deisl | 01.11.2002 mehr lesen

»Plug and Pray!«

Ars Electronica, ohne Elektrizität unvorstellbar?
Konstantin Demblin, Rainer Prohaska, Martin Sägmül | 21.10.2002 mehr lesen

gruppe80 gibt Sartres Geschlossene Gesellschaft

Drei Menschen treffen nach ihrem Tod in der Hölle aufeinander. Der Journalist Garcin, der zu Lebzeiten seine Frau gequält und politisch versagt hat, die Kindesmörderin Estelle und die lesbische Selbstmörderin Inés.
Zwischenmenschliche Probleme nehmen bald ihren Lauf. Inés will Estelle, Estelle will Garcin und der will bald nur noch seine Ruhe - erkennend, dass sich die drei aus einem bestimmten Grund zusammen gesperrt wurden: Sie sind Bestrafte und Richter ihrer selbst, weil sie ohne einander nicht ???leben' können. Ihr Miteinander ist aber auch nicht erträglich und so machen sie einander die Situation zur Hölle, was zum berühmten Satz »Die Hölle, das sind die andern« führt.
Jürgen Plank | 23.09.2002 mehr lesen

Spurensuche - 20 Jahre Wiener Musik Galerie

»Tonfolgen - Soundportraits« lautet das Motto der vom 19.- 21. September 2002 stattfindenden Wiener Musik Galerie (WMG). Wie gehabt ist es auch diesmal wieder eine Spurensuche im Grenzland zwischen Jazz und Neuer Musik. Die gefundenen Fährten und schließlich erstellten Bilder sind die von sechs der Musik Galerie nahestehenden Musikern bzw. Ensembles.

Elvis ist tot, Marlene Dietrich lebt!

Der australische Sänger Paul Capsis ist im September in der Show »Boulevard Delirium« im Wiener Schauspielhaus zu sehen.
Jürgen Plank | 05.09.2002 mehr lesen

Pararecordings: Petit mais bien fait

Das Wiener Label Pararecordings versucht sich in einer dezenten Gratwanderung zwischen elektronischem Basislager und pathetischen Popzitaten, den Blick immer auf die Strahlkraft ästhetischer Hüllen gerichtet.
Tex Carter | 26.08.2002 mehr lesen

Kunst im Friseurladen

Die Ausstellung »Vom Kopf in den Bauch« der österreichischen Malerin Sascha Schaumburg ist bis 15.10.2002 in Wien zu sehen.
Jürgen Plank | 22.08.2002 mehr lesen

Gary Lucas

article_7056_cuba1212_1-900_160.jpg Captain Beefheart wollte ihn in der Band haben, Tony Maimone hat ihm den Arm gebrochen. Der Typ selbst ist verrückt, findet aber in seiner und der Musik anderer zur Zeit ein wenig Ruhe und Vernunft.
David Krispel | 01.08.2002 mehr lesen

Malewitsch, dancing - Artacts '02 - East St. Johann, 23rd - 26th of May 2002

Politically committed, the 2002 »Kulturschutzgebiet« (Federal Culture Reserve) of St. Johann / Tyrol presented musicians from beyond the borders of the Schengen treaty and has proven the fact that the east of central Europe sports various superb improvising ensembles and state-of-the-art electronica, oscillating between »hi« and »lo« art.
Jörg Blecher | 22.07.2002 mehr lesen

Halderner Open Air 2002 - Respekt vor der Freizeit

Ich bin ein Musik-Tourist. Ich reise nach Belgien um RADIOHEAD und nebenbei Land und Leute kennenzulernen, ich fliege nach England um mir an einem Ferienort, den ich in meinem Oberstufenatlas nicht mal eingezeichnet finde, eine ?berdosis SHELLAC zu erlauben und ich hitchhike durch Tschechien um mich in ausverkauften Clubs den FRAMES zu stellen. Ein Reisen, das einen ins Licht der Verwöhnten stellen kann, denn der einzige Luxus den ich mir im Urlaub leisten will ist - die Verwöhnung der Sinne.
Oliver Frohner, Susi Ondrusova | 15.07.2002 mehr lesen

Das Sommerkino-Festival »Sonnenaufgang« im Filmarchiv Austria

Österreichische Filme sind gegenwärtig so spannend, vital und letztlich auch erfolgreich wie schon lange nicht. Deshalb zeigt die große Sommerkino-Retrospektive des Filmarchiv Austria heuer erstmals ausschließlich österreichische Produktionen. Das Festival wird am 12. Juli mit dem Film »Mein Russland« der Regisseurin Barbara Gräftner (A 2002) eröffnet.
Jürgen Plank | 12.07.2002 mehr lesen

Exit-Festival - Novi Sad, 5.-13. Juli 2002

Zur Dancefloor-Metrople und vielem mehr wird Novi Sad, Hauptstadt der Vojvodina (Serbien und Montenegro).
Alfred Pranzl | 04.07.2002 mehr lesen

Inhalt schafft Form - Ein Versuch über Werner Pirchner (1940-2001)

  • skug : 51
»Grenzgänger«. »Seiltänzer über E- und U-Musik-Welten«. »Wanderer zwischen den Stilen«. Irgendwie hinterlassen all diese oft strapazierten Stehsätze gerade im Hinblick auf Werner Pirchner einen schalen, unbefriedigenden Nachgeschmack. Auch wenn man den Tiroler Komponisten nicht persönlich gekannt hat: Sobald man sich in die Kompositionen vertieft, seine Vita Revue passieren lässt, Texte liest, entsteht der Eindruck eines Menschen, bei dem Person und künstlerische Arbeit, Leben und Denken, Form und Inhalt schlicht einen höheren Grad der Koinzidenz erreicht haben als bei anderen. Vielleicht gerade deshalb, weil sich hier der Inhalt oft selbst seine Form schuf, schaffen musste, anstatt bestehende auszufüllen.

Malewitsch tanzte - »Artacts '02« - »Im Osten von St. Johann«, 23.-26. Mai 2002

Das politisch hochmotivierte »Kulturschutzgebiet 2002« in St. Johann/Tirol präsentierte Musiker aus Staaten jenseits der Schengengrenze. Und bewies, dass es auch in Ostmitteleuropa phänomenal improvisierende Ensembles und hochkarätige Elektronikmusik zwischen E und U gibt.
Alfred Pranzl | 24.06.2002 mehr lesen

Adult Loves Synthetic

Italian music- and fashion journalist Benedetta Cucci gives an insight to the growing (major) acceptance for Synth-Sounds. The 80s are back, at least as strong references. The fashion-/art and music-label Ersatz-Audio and the band Adult. were there before the media-coverage exploded and they are ready to kick ass the hype.

Radian

Radian haben in Chicago mit John McEntire ihre neue Platte »rec.extern« aufgenommen, die im August bei Thrill Jockey auf CD und Vinyl erscheinen wird. Christian König hat Radian getroffen, nachdem sie vom Phonotaktik-Festival in New York zurückgekehrt sind.

Mimi Secue - Die Assoziationsmaschine

Mimi Secue ist ein Haufen junger Burgenländer, zum Teil in Wien wohnhaft.
Mimi Secue versteht sich als Kollektiv, in diesem Sinne sind die Antworten der einzelnen Bandmitglieder auch nur jeweils mit »M« und nicht namentlich gekennzeichnet.
Mimi Secue macht große Musik, die jeden direkt in sein persönliches Kopfkino einführt. In diesem Sinne anfänglich meine, am Ende Mimi Secues Assoziationen zu verschiedenem.
Der Artikel zum vorliegenden Interview ist in skug 51 zu finden.

Im Osten von St. Johann - Musik jenseits der Schengen-Grenze: »Artacts '02«: 23. - 26. Mai 2002

Das Festival »Kulturschutzgebiet 2002« in St. Johann/Tirol präsentiert unter dem Motto »Artacts '02 - Im Osten von St. Johann« KünstlerInnen aus Reformstaaten, die der EU-Osterweiterung harren.
Alfred Pranzl | 10.05.2002 mehr lesen

Sand

Das von Birmingham/York (GB) aus operierende und aus dem Jazz-/ Improvisationsumfeld kommende Quintett SAND hat nach dem fulminanten Album »Beautiful People Are Evil« vor kurzem seine zweite Scheibe »Still Born Alive« veröffentlicht. (Beide auf Satellite/SoulJazz/Hoanzl). Mit lärmigen Gitarren, verqueren Rhythmus-Patterns, schräger Elektronik und einer fiebrigen Posaune bläst die soziopolitisch ambitionierte Band um Tim Wright und Hilary Jeffrey den allzu bequemen Allgemeinplätzen den Marsch. Und das im roten Dezibel-Bereich und cinephilen Breitwand-Format.
Heinrich Deisl | 03.05.2002 mehr lesen

Attwenger - Here comes Sun

article_2630_attwenger-sun_160.jpg »Sun«. Wie schon zuletzt begrüßt uns die neue Attwenger-CD mit einem Titel, der in Linz genauso wie in London etwas bedeutet. Nur diesmal das selbe, nein: das gleiche. »die sun scheint nicht auf alle gleich und das überall anders.«, heißt es dazu im Pressetext.
Michael Huber | 18.04.2002 mehr lesen

Metamorphosis

  • Artist: Metamorphosis
  • skug : 50
Bisher vom österreichischen Musikjournalismus unbeachtet veröffenlicht das in Wien und Prag beheimatete Quartett Metamorphosis in diesen Tagen seine zweite CD »Dip«. Kammermusikalischer Pop, Minimalismus und Avantgarde legen sich in die gemeinsame Schublade.

A Capella Rebels

Bauchklang - human electronics, dance and energy dpt.
Stefan Kraus | 26.03.2002 mehr lesen

skug presents: RED on tour

  • skug : 50
Anstatt rückzublicken, stoßen wir lieber Tore in die Zukunft auf. skug wird das Erscheinen der 50. Ausgabe (Ende Februar) mit einer feinen Üsterreich-Rundfahrt des Coverstars von Vol. 49 begehen. skug entdeckt eben und andere Medien müssen nachziehen. Im Tourtross: Noel Akchoté und Fritz Ostermayer, die nach Reds Soloauftritten mit Olivier Lambin - so heißt der die Herzen aller MusikjournalistInnen erweichende Musiker aus Lille bürgerlich - eine Supergroup bilden werden. Zuvor, zwischendurch und hernach an den Turntables: skug-DJs! Red wird via Üsterreich die Welt erobern.

Philipp Quehenberger - Elektronik in der Lederjacke

Rock, der am nicht-geerdeten Starkstromkabel nuckelt, Beatgewitter und bis zur Unkenntlichkeit verzerrte Melodiefragmente quellen aus den Lautsprechern. Obwohl erst seit drei Jahren in Wien, kann Philipp Quehenberger von sich behaupten, dass er schon jeden (mittel-)großen Club mit seinen zähfließenden Electronica-Rock-Nummern devastierte. Sein Debüt »QBBQ« ist auf Cheap erschienen.
Heinrich Deisl | 11.03.2002 mehr lesen

Tonto - Ein Leben im Zeichen des Gesamtkunstwerks

  • skug : 50
Das Experiment als wichtigstes Moment künstlerischer Selbstverwirklichung. Auf diesem Fundament will das Grazer Elektronik-Label Tonto seine Entwürfe errichten. Ohne auf den experimentellen Charakter zu bestehen wird hier abseits marktstrategischer Überlegungen eine Versuchsanordnung geschaffen, in der die Teilchen den normierten Weg gerne mal verlassen. skug schüttelte an den Reagenzgläsern.
Tex Carter | 11.03.2002 mehr lesen

FON

»Eine Abwendung vom Wort ist nötig. Schöpferisch sein ist stets etwas anderes gewesen als kommunizieren. Das Wichtige wird vielleicht sein, leere Zwischenräume der Nicht-Kommunikation zu schaffen, störende Unterbrechungen, um der Kontrolle zu entgehen.« (Gilles Deleuze)
Didi Neidhart | 09.03.2002 mehr lesen

Sofa Surfers

Konfrontationskurs ist angesagt. Das neue Werk der Sofa Surfers heißt schließlich nicht ganz umsonst »Encounters«.

Amanda Lear - In Every Dreamhome A Heartache

  • skug : 50
Rechtzeitig zur 50. Ausgabe von skug meldet sich die feminisierte Männerstimme der legendären Black Leather-Hermaphroditen-Disco-Chanteuse aus den 70ern mit einem fantastischen neuen Album zurück. Grund genug für uns einen ausführlichen Blick in Amanda Lears Rückspiegel zu werfen.
Didi Neidhart | 24.02.2002 mehr lesen

Abgründiges Blau. Ein Versuch über Michael Pinter.

Michael Pinter stellt in Graz seine neuesten Gemälde aus. Ein Grund mehr, den Versuch einer Würdigung in Form eines Eintauchens in seine Arbeiten zu wagen; und Bücher von Derrida sollten dabei im Handgepäck mitgeführt werden ? aus ästhetischen Sicherheitsgründen.

Weil das Reale überragt

  • skug : 49
»Plattform« ist ein Titel, und ein Titel neigt nicht dazu, sich zu erklären. Das tun die Sprache und der Klappentext, oder auch nicht. Nehmen Sie »März«, »Tausend Plateaus«, »Schriften«, »Frost« oder »Beton« als Beispiel. »Plattform« ist auch der Titel des letzten Romans von Michel Houellebecq, der am Ende letzten Sommers in Frankreich und kürzlich in Deutscher ?bersetzung erschien.

Touch 20.01 - A Touching Televisual Sensibility

article_2617_images_160.jpg

Die Londoner Audiovisions-Plattform Touch (nicht zu verwechseln mit dem amerikanischen Funk-Label Touch Rec.) ist Teil einer beinahe mythenverklärten, britischen Vergangenheit im Zeichen von Hausbesetzerszene, Punk, Industrial und Cut-Up. Unschwer gilt daher Labelchef Jon Wozencroft seit der Gründung von Touch als versierte Autorität an den Schnittstellen zwischen experimenteller Musik, Print und Video. skug traf Wozencroft zu einem Interview in Wien. Touching from a sophisticated distance ...

Fotos: Jon Wozencroft

 

Heinrich Deisl | 25.01.2002 mehr lesen

Zeros + Ones - Zwischenräume und Tagträume

MusicMediaPerformance zwischen Rationalität und Emotion, zwischen Privatsphäre und Öffentlichkeit, zwischen Null und Eins. Derzeit im dietheater Künstlerhaus in Wien.
Tobias Bolt | 21.01.2002 mehr lesen

One Step Inside Doesn't Mean You Understand

  • skug : 50
skug war zwar das erste Musikmagazin, das ein Review von Neon Golden präsentierte (siehe skug #49), ausführliche Artikel waren aber seitdem bereits überall zu lesen. Was tun? Wiederholungen und Überschneidungen lassen sich zwar sicher nicht vermeiden, eine andere Perspektive lässt sich aber allemal einnehmen. Man kann versuchen, tiefer zu schürfen als andere, mehr als nur einen Schritt in die Musik hinein zu wagen.
Nick Cave half die passenden Worte zu finden.

On Sale: Ausverkauf nach Selbstdemontage

  • skug : 50
Ein Kommentar zur Einstellung des Wiener Stadtfernsehens TIV.
Alf Altendorf | 13.01.2002 mehr lesen

Tigrics

Aus aktuellem Anlass, einem live-Auftritt im Rahmen der Veranstaltungsreihe line_in@rhiz, gibt's hier ein Interview mit dem ungarischen Cartoon-Elektroniker Tigrics.
Sebastian Fasthuber | 13.01.2002 mehr lesen

Durian

  • skug : 49
Ohne Beats in den Dauerloop
Wolfgang Fuchs | 01.01.2002 mehr lesen

QujOchÖ - Multiples Plateau für Kunst und Kultur

  • skug : 49
Nunmehr von den universitären Spielregeln entkoppelt und durch den unfundierten Widerstand der ÖVP-nahen Studierendenfraktion »Aktionsgemeinschaft« (AG) mit der rechtslastigen, frauenfeindlichen Abteilung »No Maam« im Schlepptau wurden die (ehemaligen) Aktivisten des ÖH-Kulturreferats an der Johannes-Kepler-Universität Linz aus der nicht zu unterschätzenden Reserve geholt und in ihrem Auftreten gegen bürgerliche Wertvorstellungen gestärkt.
Wolfgang Fuchs | 30.12.2001 mehr lesen

Jean - Louis Costes - Der Prophet der Einzelgänger

In skug #45 berichteten wir erstmals über die Verurteilung Jean-Louis Costes wegen vermeintlich rassistischer Äußerungen. Noël Akchoté, der uns damals auf diesen Fall aufmerksam machte, präsentiert hier endlich eine fundierte Einführung in das Thema Costes und ein Interview mit dem Meister des Wahnsinns.

Swing High

Dorretta Carter in der Wiener Minoriten-Kirche

www.soundfoundation.at

Seit mehr als zwei Jahren existiert mit der Volkswagen Sound Foundation das österreichweit größte Förderprogramm für NeueinsteigerInnen ins professionelle Musikerleben. Vor wenigen Tagen wurde die Website der VWSF, nach einer kompletten Überarbeitung und Neugestaltung, relauncht. skug online wirft einen Blick auf die, laut Eigendefinition, »Kommunikationsdrehscheibe der Musikszene«, sowie auf die vielfältigen Aktivitäten und Angebote der Sound Foundation.
Tobias Bolt | 14.12.2001 mehr lesen

Hisatsinom: Unpopulär, spektakulär wie nie: Über das Verschwinden

article_2607_hisatsinom_160.jpg Mit »Hisatsinom« hat der Linzer Wipeout-Elektroniker und Base-Rec.-Betreiber Wolfgang Fadi Dorninger ein audio-visuelles Prachtexemplar in CD-Format veröffentlicht. Transcodierung und Veränderung sind die Eckpfeiler, zwischen denen sich eine ausgelöschte indianische Kultur als Grundlage und Electronica als Guide manifestieren.
Heinrich Deisl | 10.12.2001 mehr lesen

Why question my art?

  • skug : 48
In »Classical Homicide« wird diese Frage auf ein Noise-Schlachtfeld geworfen, um sofort dahingemetzelt zu werden. Question this art, weshalb dies? My thought bends the dark - Dälek liefert gleich selbst die Erklärung, warum es da gar nichts zum Infragestellen gibt.
Der Weg zum Licht führt durchs Dunkel, wie die Musik von Neurosis oder Techno Animal hat auch jene Däleks unbestreitbar kathartische Effekte - und sie rockt!

Ron Bop - oder die Wissenschaft der Kunst, Musik zu machen

  • skug : 48
Die geglückte Liaison von brachialem Free-Noise und Pop hat uns Ron Bop ans Herz wachsen lassen. So sehr, dass das weit und breit beste Trio Österreichs mit skug auf Österreichtour geht!
Daniela Praher | 05.12.2001 mehr lesen

Klaus Filip - Meine Musik ist passierte und keine komponierte

Der Üsterreicher Klaus Filip ist ein Mischung aus Musiker, Bastler und Performer mit avantgardistischen Ansätzen und politisch motiviertem Background. Sein Hauptbetätigungsfeld ist der Computer, wobei er durch seine Illoop-Patches für das Programm max-msp der elektronischen Musik neue Pforten geöffnet hat. Diese Patches haben mitunter das Powerbook zu einem vollwertigen Instrument gemacht.
Christian Rösner | 05.12.2001 mehr lesen

Elisabeth Schimana

  • skug : 48
Bühnenkörper - Zur darstellenden Kunst von Elisabeth Schimana
Nina Ross | 05.12.2001 mehr lesen

Al Fonz - Wohnzimmer-Soul

  • skug : 48
1998 tauchte ein Tape auf, mit dem ein Home-Recording-Musiker namens Al Fonz seinen elektronischen Soul-Funk der Weltöffentlichkeit vorstellte. Oder zumindest einigen Bekannten und MusikjournalistInnen ...
Im Dezember gibt es nun seit langem wieder einmal die Möglichkeit Al Fonz live zu sehen, und zwar im Rahmen der »skug presents« - Veranstaltung am 4. Dezember im rhiz.

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | fog lake | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 21:00: thighpaulsandra | hiroshimaband | rhiz | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook