article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 19/19

Von der Soundhölle in die Badewanne

article_8458_cdbimpro_1_650_150.jpg Dem Gott des Lärms sei’s gedankt, es gibt wieder hörenswerte Musik im großen Gemüsegarten von Noise, Impro und experimenteller Musik. Ein kleiner Rundgang mit Tonträgern von Aspec(t) Zalaski, Fred Frith Trio, Don Cherry, Pierre Favre, Léon Francioli, Irène Schweizer, John Tchicai, Edith Allonso und Ivar Grydeland.

Radiation

article_8123_mono081_front_150.jpg Den Australischen Drummer Tony Buck kennt man vor allem als umtriebigen Gast bei unzähligen Impro-Sessions, oftetwas übereifrig auch gleich auf CD gebrannt. Mit seiner Kombo Transmit bewegt er sich aber mehr in die Post-(Noise)-Rock-Ecke. Ihm zur Seite stehen MagdaMayas an den Keyboards und der psychedelisch gebürsteten Orgel, weiters James Welburn am Bass und Brendan Doughety als Drummer. Der Einstiegstrack »Vinyl« ist kompromissloser, tighter, ...

All das klebrige Zeug

article_8124_cdkitsch_cover_150.jpg Eine Naschreise durch Neoromantizismen unterschiedlichster Ausprägung. Mit Neuerscheinungen von Maria Gstättner, Erik Friedlander, Takaakira Goto, Chihei Hatakeyama, Werner Dafeldecker & Nicholas Bussmann, Aidan Baker & Idklang, Chapelier Fou, Jean-Jacques Perrey & David Chazam sowie Økapi.

Der wilde, wilde Osten

article_7854_pl2_150.jpg Ein Werbeslogan der polnischen Independent- und Alternative-Szene lautet »Keine Panik! Wir sind aus Polen«. Warum aber sollte sich das ausländische Publikum fürchten? Sind polnische KünstlerInnen so phantastisch und kurios? Oder sind sie schlicht und einfach unbekannt? Übersetzung: Friederike Kulcsar ...
Artikel | Jacek Skolimowski | 10/2014 mehr lesen

Polska skug A radikal

article_7844_whats_inside_a_girl_by__h_150.jpg Zwei miteinander historisch verwickelte, sich großteils musikalisch überlappende Schwerpunkte kennzeichnen das in Kooperation mit dem Polnischen Institut Wien stattfindende skug #100-Festival im Wiener Fluc: Subkulturelle Sounds aus Polen sowie Konzerte von MusikerInnen der zweiten bzw. dritten Generation nach der Shoah.

»Medusas Bed«

article_7722_meduas-bed_150.jpg This is a female attack of the most delicious kind. Könnte man sagen. Man könnte aber auch »murder mystery« oder »hypnotic late night radio drama« sagen. Stimmt alles, ist alles gut, ist alles richtig. Anders als bei ihren letzten Arbeiten, die sich erneut der eher sehr anspruchsvollen Improvisationskunst widmeten, hat sich die Geigenvirtuosin und Experimentalmusikerin Mia Zabelka hier ganz in den Dienst der sphärischen Synergie gestellt. In der ...

In der Wüste von Sonora: Ambient und Artverwandtes

article_7664_redsun_big_150.jpg Literarisch bepackt wagen wir uns in die sphärische Soundwüste, um aktuelle Ambient-CDs und Artverwandtes auf deren Substanz abzuklopfen. Mit Releases von France Jobin, Hollywood Dream Trip, Limpe Fuchs, Tomek Mirt, No. Inc., Irena Tomažin, Christof Kurzmann, Tattered Kaylor, Kasia Glowicka & Malgorzata Walentynowicz.

»You wait to publish«

article_7546_trophies_150.jpg Hinter dem Bandnamen Trophies verbirgt sich ein Trio, angeführt vom italienischen Komponisten und, ähm, Sänger (»speech artist« ist in diesem Fall vermutlich die geeignetste Bezeichnung) Alessandro Bosetti. Bosetti ist recht umtriebig, von abwechslungsreich-fruchtvollen Kooperationen über artifiziell-sperrige Kompositionen bis hin zu durchgeknallter Vokalartistik reicht sein Spektrum, immer irgendwo in den Grenzländern der zeitgenössischen Modern...

Populista presents »United States of America Triptych I-III«

article_7231_va_populista_150.jpg Diese drei CDs sind Katalognummer 7-9 der vom polnischen Kurator Michal Libera für Bôlt Rec. produzierten Serie Populista, die sich den »reinterpretations, overinterpretations and misinterpretations of the past« widmet. Libera betreibt dabei eine Auswahl, die man als Aktualisierung des Archivs genauso deuten könnte wie als einen großen raumzeitlichen Remix. Gut hundert Jahre amerikanischer Pop(ulär)kultur im Schnelldurchlauf: In diesem Triptychon...

Im Matratzenlager der Moderne

  • Artist: Cornelia Dan Georgescu, Elzbieta Sikora, Eugeniusz Rudnik, Krzystof Penderecki, Slawomir Kupczak, Sultan Hagavik
  • Label: Bôlt Records, Monotype Records
article_7039_elzbieta_sikora_150.jpg Die spinnen, die Polen. Vor allem, wenn es um Musik geht. Eine kurze Vorstellung des polnischen Labels Bôlt Records anlässlich bienenfleißiger Tätigkeit.

»Carbon & Chairs«

article_6961_acker_velvet_150.gif Die Klangkünstler Andreas Trobollowitsch und Johanns Tröndle kennt man von Soundarbeiten fürs Radio (»lichterlau«; 2009 und »sofielseelend«; 2006) oder seit 2007 in der Bandformation NÖRZ. Sie ergründeten das Spannungsfeld zwischen Improvisation und kompositorischer Struktur und kamen da auf gerade mystische Art vorwärts. Für ihre elektroakustische Arbeit auf der selbstbetitelten Debüt-CD (Schraum 2009) bekamen sie anerkennende Reviews. Die neue ...

Monotype

article_6760_reviews_the_dogmatics_150.jpg Das polnische Label Monotype setzt mit zwei aktuellen Vinylreleases auf Entschleunigung  Quasi einmal Kammermusik, einmal Stummfilmsoundtrack: Für »The Sacrifice« trafen sich Chris Abrahams (The Neck) und Kai Fagaschinksi aka THE DOGMATICS in der Berliner Küche von Arthur Rother. Lassen Sie sich nicht von dem in beinahe Black-Metal-Manier gehaltenen Cover und den barocklangen Titeln beirren: die Musik auf »The Sacrifice« ist ein intimer, mit...

Androidlessons learned from Monotype Rec. No. 46-52

article_6559_mayas_buck_150.jpg Es ist ein netter Nachmittag, ich sitze in meinem Zimmer und höre mich durch die jüngsten sieben Veröffentlichungen des renommierten polnischen Experimental-Labels Monotype (No. 46-52).

Postcards from the Maschinenhalle - MonotypeRec

article_6220_mia1_150.jpg Das polnische Avantgarde-Label präsentiert zwei vielseitige Acts: Komora A, Mia Zabelka am 24. Mai im Wiener Fluc und am 26. Mai im klang.haus Untergreith. Anlass für eine Rundschau über Neuerscheinungen aus dem Frühjahr 2012.

»Artificial Field Recordings«

article_6097_okl_okl_30598_150.jpg Ein Album besitzt drei grundlegende Arten von Bedeutungen: Die Bedeutung, die der Künstler sich selbst gibt, diejenige, die darin liegt, was das Album vom Rezipienten will und diejenige, die darin liegt, wie der Rezipient sich selber sieht. Mirt scheint ein (zumindest im Netz) relativ ungreifbarer Bursche zu sein, obwohl es schon einige Releases von ihm gibt, kennt man den Polen hier so gut wie noch gar nicht. Dabei hätte er es verdient! Das bewe...

»M«

article_6059_mia_zabelka_m_150.jpg Ähnlich dem »automatic writing« der Schriftstellerin Friederike Mayröcker stellt die österreichische Avantgarde-Violinistin mit ihrem »automatic playing« eine Verbindung von ihrem Menschenkörper mit Maschinen und Musik her. Deshalb der Albumtitel »M«. Geige, teilweise Stimme und elektronische Gerätschaften können live zu einem sonischen Gesamtkunstwerk verschmelzen. Wie aber schafft Mia Zabelka diese Transformation auf CD? Die De- und Rekons...

»Become Objects Of Daily Use«

article_6024_trophies_150.jpg Erster Preis beim Mailänder Festival für »Missverständnisse in der modernen Musik« (gemeint ist das Kapitel 25b: »Die musikalische Struktur von Sprache. Von Sprache an sich.«). Ehrenpreis bei den Kufsteiner Tagen für »nervigen Sprechgesang«. Ehrenerwähnung bei den Darmstädter Musiktagen für »Penetranten Umsetzungswillen«. Dritter Platz beim Wettbewerb »Gesungene Moebiusbänder: Vom vokalakustischen Reiz der Endlosschleife«. (Dass es nur der dritte...

»Populista« - entstaubte Klassikaner

article_6031_rinus_pic_ausland_150.jpg Das Experimental-Label Bô?t Records entstaubt in ihrer Serie »Populista« Klassik...

New Arty Music - Conan, einen Laptop schwingend

article_5767_lap_150.jpg Er läuft ja derzeit wieder im Kino, dieser 1932 von Robert E. Howard erfundene Barbar, der durch eine prähistorische Fantasywelt dümpelt und es mit bösen Zaubern, Gnomen, Monstern und sonstigem Schnickschnack aufnehmen muss. Eine verkitschte Burschentraumwelt, in der noch dazu ein frauenfeindlicher Brutalo der strahlende Held ist, gilt uns heutzutage eher als reaktionärer Unfug - mit oder ohne Schwarzenegger. Man vergisst aber dabei, dass Howard ...

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 23.03.2017 17:00: [~25.3.] fuckhead: vertex | wuk | vienna

Sat 25.03.2017 11:00: charity matinee: pablo ziegler & quique sinesi & walter castro/georg breinschmid solo/heginger & breinschmid duo | porgy&bess | vienna

Sat 25.03.2017 19:30: youssou ndour & le super étoile de dakar | wiener konzerthaus | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook