article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 5/5

»The Musical Mojo of Dr. John: A Celebration of Mac & His Music«

article_8531_drjohn_150.jpg Dr. John, geboren 1940 als Malcolm John Rebennack Jr. in New Orleans, führt seinen Bühnennamen auf einen afroamerikanischen Voodoo-Priester des frühen 19. Jahrhunderts zurück, der in derselben Stadt praktizierte und schon zu Lebzeiten eine Legende war. Auch Mac J. Rebennack wurde relativ jung zu einer New-Orleans-Legende, mit seinen ersten Alben, insbesondere »Cris-Cris« (1968) und »Remedies« (1970), kreierte er einen speziellen, aus allen gängig...

»Rave On (Buddy Holly)«

article_5823_buddyholly_150.jpg Buddy Holly only, nice. As many covers as you want (in fact no, could take more even), all artists: Patti Smith, Fiona Apple, Paul Mc Cartney, Kid Rock, Lou Reed, John Doe, Graham Nash, Nick Lowe ... It's typically the kind of record I jump on when I first see it in the package, raving on precisely as they kindly underline it on the front cover, and then need ten years to actually play it. I'm so glad I have it, I'll hang it on the wall, that's w...

»Forever«

article_5430_foerever_150.jpg Das ist nicht Jazzrock, sondern Musik, die man Fusion nannte ?? hier wurde nur die Batterie aufgeladen, ein Trio wieder belebt und im Jahr 2009 zumeist live aufgenommen. Ja, das sind die Herren von »Return to Forever«, Corea, Clarke und White, bei ihrem Doppelalbum wirkten aber auch Bill Connors, Jean-Luc Ponty und sogar Chaka Khan mit. Und wie klingt die Musik heute? Nun ja, die drei sind zwar noch immer phantastische Instrumentalisten und Impro...

»The Lovers,The Dreamers And Me«

article_4535_jane_monhe_150.jpg Mit ihrem neuesten Album, dessen Titel aus einer Zeile des abschließenden Muppet-Show-Songs »Rainbow Connection« stammt, legt Jane Monheit ihr bisher stilistisch breitest gefächertes Album vor. Die Sängerin, die bisher vor allem aus dem Great-American-Songbook interpretierte, wagt sich nun aus dem leicht verstaubten Traum in zeitgenössische Gefilde. Die Chanteuse mit der honigschweren Stimme fühlt jetzt- eigenen Aussagen gemäß - jenes...

»Blue Muse«

Burrell ist fraglos ein Veteran. Ob bei seinen Aufnahmen mit den »Jazz All Stars« während der 50er und 60er Jahre, oder bei seiner Unterstützung von zahllosen Rhythmus- Blues- und Soulkünstlern auf immens vielen klassischen Alben, seine Art die Gitarre zu spielen ist immer eine äußerst subtile. Auf Blues basierend und mit einer sehr persönlichen Herangehensweise an sein Instrument klingt er einfach wunderschön. Dies neue Album zeigt uns nic...

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Mon 27.03.2017 20:30: monday improvisers session! hosted by thomas berghammer, special guest: isolde werner | celeste | vienna

Tue 28.03.2017 20:30: omerzell / siewert / könig | porgy&bess | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook