article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2
1 - 50/69

Verdichtung und Verschiebung. Eine Anmerkung zu Robert Crumbs »Schmutzige Wäsche«

  • skug : 56
Es ist müßig Robert Crumbs Darstellungskunst loben zu wollen, auch der nun erstmals vollständig in Harry Rowohlts Übersetzung vorliegende (Familien)Comic »Schmutzige Wäsche« spricht für sich selbst. Weil er eben aber darüber hinaus auch noch auf (zumindest) einer weiteren Ebene aussagekräftig ist, soll nun anstelle der - aufgrund der unterschiedlichsten Qualitäten von Crumbs Arbeit unvermeidbaren - Lobeshymne, eine Marginalie...

Crossings revisited

  • skug : 56
Es scheint keine Stille mehr einkehren zu wollen in den White Cube, der wegen seiner auratisch bis medidativen Grundstimmung und seines von den Bewegungen des Alltags draußen enthobenen Charakters stets einem kritischen Diskurs unterworfen bleibt. Stattdessen taucht man ein ins schmerzhafte Getöse oft schlampig aufeinander abgestimmter Tonspuren diverser Videoproduktionen, die man wesentlich präziser in Kino ähnlichen Architekturen oder i...

Herbie Mann - Memphis Underground 1930-2003

Herbie Mann, père fondateur de l'easy-listening? Ce musicien de talent s'est, dés le début des années 60, fait le meneur d'un genre à part. Enchaînant les albums, de l'album de genre aux reprises, tout, ou à peu près tout, y sera passé : bossa, latino, cool jazz, funk-soul, disco, psyche, dub, fusion ou musique symphonique. Des disques de qualité pour la plupart et qui auront la double particularité d'allier des chiffres de vente hor...

When Lights are low - Benny Carter, 1907-2003

  • Artist: Benny Carter
  • skug : 56
Allait-on oublier le »King« Benny Carter qui vient de partir à l'âge de 95 ans, laissant derrière lui une carrière record de près de 80 années?

Musikalische Netze des Nachmittags: Mira Calix

  • skug : 56
Als einziger weiblicher Warp-Act entzieht sich Mira Calix mit ihrer aktuellen Scheibe »Skimskitta« den von ihren männlichen Kollegen so gern produzierten Abstraktions-klängen und setzt stattdessen auf emotional-komplexe Sound- und Trackfragmente, zu denen sich immer wieder ihre Stimme hinzugesellt. Musik für die Seele(n).

Tanz, Trance, Schlaf

  • skug : 56
Wimme Saari stammt aus Nordfinnland und ist dem Sami-Volk zugehörig, dessen traditioneller schamanischer Gesang heißt Joik.

Neon Nights

  • Artist: Dannii Minogue
  • Label: Warner
  • skug : 56
Bekommt Kylie Prozente von ihrer Schwester? Das können wir hier nicht klären. Jedenfalls klebt schon auf »Neon Nights« ein großer Sticker, der darauf hinweist, dass das Album drei Hits enthält, und drei Hits sind verdammt viel für eine Künstlerin, die weniger einen Namen als einen Familiennamen hat. Jetzt sollte ich aber nicht mehr länger um den heißen Brei herumreden: von allen hier von mir besprochenen Tonträgern war ich auf dieses ...

Happy Songs for Happy People

Leise und langsam schleicht sich der Sound an. Stellt sich vor und beginnt durch kathedrales Orgelspiel und Celloklänge systematisch sein Netz zu spannen, indem man sich spätestens ab »Kids Will Be Skeletons« verfangen hat - dafür sorgen schon mantraartige Gitarrenakkorde. Sanftes Schweben löst anmutiges Schreiten bei diesen Wanderungen durch nicht unbekannte Landschaften ab und weit ist der Blick und breit die Angriffsfläche für Gedanke und Träu...

Momentum

  • Artist: Monolake
  • Label: Monolake
  • skug : 56
Monolake ist ein Phänomen. Kaum jemandem gelingt es so wie Robert Henke, sich exakt entlang der schmalen Grenze zwischen Homelistening und Clubmusik, zwischen Körperlichkeit und intellektuellem Anspruch, zwischen Funktionalität und einer sich selbst genügenden Formensprache zu bewegen und dabei eine so gute Figur zu machen. Zwei Jahre lang ließ Henke die MAX-Patches heiß laufen, um im Oktober das neue Album »Momentum« vorzulegen. Im O...

s/t

  • Artist: Little Annie & The Legally Jammin
  • Label: www.italic.com
  • skug : 56
Bleierne Industrial-Schwere, die sich flugs in einen vibrierenden Dancehall-Vocal-Track mit doppeltem Rumpf verwandelt, eröffnet das Comeback-Album von Little Annie - Eyecatcherin in der Studio 52-Society der frühen 80er und spätere Dub-Chanteuse auf On-U-Sound. Zu ihrer Stimme wurden nicht selten Parallelen zu Grace Jones gezogen, welche auch auf diesem Album ihre Berechtigung hätten. Eigenständigkeit gegenüber diesem großen Vorbild sollte...

Little In Japan

  • Artist: Puyopuyo
  • Label: www.rdcrecordings.com
  • skug : 56
Auch ohne die Schriftzeichen auf dem Cover dieser 3"-CD zu sehen, hätte ich auf das Land der aufgehenden Sonne getippt. Synthetischer infantil-debiler Irrsinn zum Quadrat - cheesy LoFi-Trash goes Kindergeburtstag und die Plastikroboter trinken Sake. Unweigerlich muss ich an Nobukazu Takemura denken. In der Schulklasse war der bestimmt der blöde Streber aus der ersten Reihe, während die Jungs und Mädchen von Puyopuyo im Werkunterricht den Superkle...

Once You Go Blak

Lange Zeit war Philadelphia eine der Hochburgen des US-HipHop und in jene Zeit fallen die Wurzeln von Baby Blak, war er doch Anfang der 90er mit Partner Mr.Lish als Ill Advised höchst erfolgreich. Nun, beinahe ein Jahrzehnt später, veröffentlicht er sein Solo-Debüt, ein weiteres in einer Serie an starken Lebenszeichen aus Philly. Unter der Schirmherrschaft von DJ-Revolution haben mehrere DJs und Produzenten Instrumentals beigesteuert, über die Ba...

Back to the Front

  • Artist: The Magic Band
  • Label: All Tomorrow's Parties
  • skug : 56
Oha, The Magic Band! Gibt's das, »The Magic Band«? Ja, so steht es hier auf dem Cover. Nach all den Jahren? Genau, und nur für dieses eine Mal. Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde »Back to the Front« während der Proben für die Auftritte bei »All Tomorrow's Parties« mitgeschnitten (in Großbritannien kuratiert von Autechre, die Liner Notes schrieb jedoch Matt Groening). Ich bin gerne ein alter Sack, wenn es um Captain Beefheart oder ei...

»Ra Clock« & »Still Alive in Bairro Alto«

Sei Miguel spielt Trompete und wohnt in Lissabon. Wie Manuel Mota (Gitarrist und Produzent dieser beiden Alben) während seines Interviews erzählte, ist Jazz für Miguel eine »transidiomatische Musik in kosmischer Mission, deren relativ mysteriöse Ursprünge in der Explosion verschiedener traditioneller Musiken liegen, die deportiert und später vom Blues magnetisiert wurden«. Der Begriff Jazz bringt die Musik auf diesen beiden CDs auch auf den Punkt...

A Drug Problem that never existed

  • Artist: Mondo Generator
  • Label: Ipecac
  • skug : 56
Na, aber heyho hallo! Der letzte Langstrecksommer, wo es sich noch auszahlte, drei Monate lang bis zur Hirnlosigkeit headzubangen, der ging vor gut acht Jahren verloren. Musikalische Pathospunkte wie Personality, räudende Wut im Bauch, Chordpfeffer und Urschreigehalt, die waren alle besserdings für das Auskundschaften von Soundflächen und Alternativpop verloren gegangen, schlechtestenfalls für Produktpackaging, Befindlichkeitspoppeleien und Posin...

Kinkinasty

  • Artist: Five Deez
  • Label: !K7
  • skug : 56
HipHop hat House für sich entdeckt, und so mäandern neuerdings die Rhymes diverser MCs rund um 4/4-Bassdrums, so auch mehrmals auf dem vornehmlich von Fat Jon produzierten neuen Album der Five Deez. Wer style-puristisch HipHop nach wie vor an letztendlich einer Hand voll Variationen der ewig gleichen Drumpatterns festmacht, wird vermutlich vor den Kopf gestoßen, andere (den Autor eingeschlossen) mögen etwas bedauern, dass hier nicht weiter ...

Silence In The Secret Garden

Moody sowohl in der Syntagmatik wie auch der Paradigmatik. Don't be afraid, baby, was ich meine ist: Nicht nur innerhalb Kenny Dixon Jr.s House-Stücken finden Stimmungs-, Schauplätzewechsel statt und werden Bewusstseinszustände transzendiert - oft verwendet er Trackgrundlagen für Reinterpretationen, die in ihrer Umstrukturierung das Gefühl einer anderen Erzählperspektive vermitteln. Waren z.B. auf der »JAN«-12 Inch die Fragen eines Interviewers d...

»The CD2 Sessions« / »Vs. Merzbow«

Breitseite Kunsthardware. Unser liebstes punktronisches Krümelmonster aus der Vorhölle B schlägt in Stereo-Überambition zu. Zwei hyperlimitierte Livemitschnitte, die anders als normgewohnt gleichartige Gesellen verbläst wie ein Nuklearangriff eine Stadtskyline. Mit den in London am 7.12.02 improvisierten CD2 Sessions verbrät Herr Empire Restbestände, Partikel und ungenutzte Soundflächen vom Letztmeisterwerk »Intelligence & Sacrifice« in ein...

Von Bullerbü nach Babylon

  • Artist: Foyer des Arts
  • Label: WEA Records
  • skug : 56
Piefkelandien '82, irgendwo im Nirgendwo zwischen Neubauten und Kaltklarwasser, vor plärrenden Brieftauben und pöbelnden Bommerlundern. Art-Dandyismus. Prätension Deluxxxe. Kalte Herzen in heißen Neonnächten. Als Gutseite der hypebedingten Retourwellen hat die NDW-Hysterie mal wirklich den verlaust verlorensten, schönsten aller ewig verschwundenen Schätze (und da plärrt er: Gollum! Gollum! Gollum!) an die Oberfläche gespült. Nena-frei und M...

»Now There's A Weird Taste In My Mouth« / »A Nice Place To Leave« / »Vaks Vanskab Ak«

  • Artist: Un Caddie Renversé Dans L'Herbe / John Hegre / Voks
  • Label: Dekorder
  • skug : 56
Die ersten drei Releases des Hamburger Labels erblicken als hübsch designte Silberlinge im 3"-Format das Laserlicht meines CD-Players. »Now There's A Weird Taste In My Mouth«, die Katalognummer eins, eröffnet mit hochgepitchten Drones über die ein Glockenspiel tänzelt, ein ausgesprochen schöner Beginn. Verspielte, repetitive Strukturen dominieren dann die restlichen fünf Stücke, instrumentiert von den metallischen Klängen exotischer Klangerzeuger...

Tour De France Soundtracks

Reden wir zur Abwechslung mal über die Musik nach Zahlen plus Random-Faktoren von Kraftwerk. Mittlerweile knallen die »Tour De France Soundtracks« ja auch böllernd aus diversen Generation Golf-Fahrzeugen der oberen Mittelklasse. Klarer Fall von Missverständnis oder doch finales Ergebnis der eigentlichen Wertung von »Deutschland sucht den Superstar«? Oder sind Kraftwerk nun ohne wenn und aber zum nationalen Identitätsstiftungs-Hype verkommen? Dage...

Unyoga

  • Artist: Chlorgeschlecht
  • Label: Deco
  • skug : 56
Bei dieser VÖ werden 22 Nummern in 23 Minuten durchgepeitscht: Ein Erfolg. Chlorgeschlecht, dreimal Danzen Jetzt, zweimal Klangkrieg, einmal Planet-Mu, sind Johannes Malfatti, Olivier Alary und Alex Kloster. Während sich Alary nach Montreal gewandt hat, sind die beiden anderen nach Berlin zurückgekehrt. Chlorgeschlecht ist fucked-up Electronica Sample-Wahnsinn Grindcore-Metal zwischen Black-Metal-Gitarren und japanischen Trashfilmen, gesamme...

Earthquake Glue

Robbie hat's geschafft! Hurra! Mr. Pollard aus Bowling-Stadt Dayton, Ohio, macht den Michael Stipe so wie wir ihn wesentlich lieber haben: Schütterhaarig. Bierversoffen. Fleischbäuchig und grantelnd. Keine Spur Modebewusstsein oder Weltverbesserersnobismus. Seit 1986 knallt der Herr Grundschullehrer seine Paisley poppenden Popminiaturen auf das Garagentischchen. Liebdreiste Hymnen ohne Genierer und Verpackungssinn wie sie herzerwärmender nicht se...

99 Cents

article_1956_chicks-99-_150.jpg Trash rules! Wie immer setzen COS auf die bewährte Ästhetik einer oft spöttischen Brachialität. Multi-Tasking, so das Stichwort, unter dem sich die dreiköpfige Band dilettantisch allem Möglichen, von Design über Mode bis zur Musik widmet. Mit selbstironischen Augenzwinkern machen sich COS, so teilt der Promotiontext mit, auf, die Kunstwelt zu »revolutionieren«: Nicht jeder kann sich ein Jeff Koons-Bild leisten, aber JEDER kann »99 cents« bes...

»Dodeka« / »Télépathie«

  • Artist: Arne Nordheim / A_Dontigny/Diane Labrosse
  • Label: Rune Grammofon / No Type
  • skug : 56
Die erste vorliegende CD »Dodeka« widmet sich dem Schaffen des norwegischen Komponisten Arne Nordheim aus der Zeit zwischen 1967 und 1972 und macht so einige bisher unveröffentlichte Stücke erstmals zugänglich. Viel spannender als diese Information ist aber vielleicht, dass der Rezensent beim Hören der CD niemals darauf gekommen wäre, es mit gut 30 Jahre alten Aufnahmen zu tun zu haben. Natürlich: Teils wurde nachbearbeitet, teils wirkt die prinz...

»Bush Doctrine«

  • Artist: Biochemical Dread - BCD (Richard H. Kirk)
  • Label: Cocosolidciti/mego
  • skug : 56
article_7215_bush_150.jpg Das kanadische Portal Cocosolidciti hat mit »Bush Doctrine« eine Scheibe veröffentlicht, die ihrem auf den ersten Blick hin zynischen Titel - mit eigenen Waffen geschlagen - total gerecht wird. Was Wunder, ist doch BCD ein weiteres Projekt des extrem umtriebigen Richard H. Kirk (ex-Cabaret Voltaire, Sweet Exorcist), der sich hier sämtliche Möglichkeiten offen hält, Information, Rhythmus und Cut-Ups so miteinander zu verschalten, dass durch die Tr...

...And Everything Reminds Me

  • Artist: Delaware
  • Label: Sony
  • skug : 56
Banale Weisheiten haben einen langen Atem. Besonders hartnäckig halten sie sich an der Wahrheit fest, wenn ihnen gelegentlich Nahrung zugeführt wird. Dass der Musikant im eigenen Land nichts gilt - dafür findet sich in Delaware ein Beispiel. Nachdem norwegische Plattenfirmen das Demomaterial der Band aus Drammen mit ungebührendem Desinteresse ausnahmslos zurückgewiesen hatten, drehten Delaware ihren Blickwinkel ins europäische Ausland. Die anfäng...

Smothered And Covered

  • Artist: The Handsome Family
  • Label: www.handsomefamily.com
  • skug : 56
Diese Band steht für musikalische Originalität und für ironische Texte - eingepflanzt im immer weiter werdenden Feld der Alt. Countrymusic. Sehr ruhig und von einer Orgel getragen fällt das Kris Kristofferson-Cover »Sunday Morning Coming Down« aus. Neben eigenen, durchaus experimentellen Songskizzen, gibt es hier auch noch das Traditional »Banks of the Ohio« und die wüste, in das liebliche Handsome Family-Songgewand gesteckte Murder Ballad »Knoxv...

On Black Peak

  • Artist: Pomegranate
  • Label: Integral Records
  • skug : 56
Pomegranate sind der Producer Stef McGlinchey und die Sängerin Vanessa Rigg (die auch Viola spielt). So minimal wie diese Besetzung ist auch der Sound gehalten. Klangfarben und Stimmungen werden angeschlagen, wie man sie aus den frühen Neunzigern von Acts wie Pram oder Kristin Hersh kennt. Songstrukturen dominieren, was naheliegend ist, und trotz manch mystisch anmutender Glockenspiel-Keys ist das Markanteste an Pomegranate, dass ihre Grundstimmu...

Zion High

Die Kette essenzieller Re-Releases von Blood and Fire reißt nicht ab. Diese Ausgabe (Seriennummer 43) ist das mehr als rare Ranking-Joe-Album »Round the World« von Ende der 70er. Den Songs hat man dieses Mal zur Illustration sechs der ursprünglichen Cuts (von Dennis Brown und Black Uhuru) beigefügt (siehe auch Dennis Brown »The Promised Land«, 1977-79), auf deren Riddims Joe reitet. Ranking Joe gilt als das Bindeglied zwischen der alten Cha...

Tempo

Salvatore sind ein Sextett aus Oslo und gründeten sich, von Krautrock inspiriert, 1998. Diesen Einfluss merkt man auch auf ihrem mittlerweile vierten Album. Ihre bisherigen Bühnenkooperationen (Mogwai, To Rococo Rot etc.) sind ebenso einschlägig wie ihr aktueller Produzent John McEntire (Tortoise, Gastr Del Sol, The Sea And Cake etc.). Heißt: Irgendwie Rock, sagen wir Post Rock. Jedenfalls nix mit selbstverliebten Sängern und Gitarristen, s...

Rétrospective 1934-1953

Ist man einmal tot, gibt es für den Handel immer wieder etwas zu feiern. Fünfzig Jahre danach oder nach dem Tod des Zigeuner-Genies, so lautet diesmal das wichtigste Sommerthema. Und bestimmt wird man noch einige andere Ideen hervorkramen, um noch mehr Alben zu verkaufen. In diesem Fall muss ich jedoch anmerken, dass unter den Labels ein derartig heftiger Wettbewerb einsetzte, dass von Django Reinhardt vermutlich mehr und qualitativ bessere Aufna...

Observing Systems

Nochmals Crossover. Electronics und Blasinstrumente plus eine breite Palette diverser Percussion-Instrumente. Ich könnte das kurz abtun mit: Bassklarinette, Hörner und Groovies. Das Ganze ist zwar sehr gut gemacht, gut gespielt und gut geschrieben, die Frage ist aber trotzdem: Wollen wir so etwas jetzt hören? Hm, nicht wirklich. Ich bin noch immer nicht fertig mit Miles Davis unreleased und den Fillmore-Reissues oder wo sonst noch vor langer, lan...

It's a record

Sondre Lerche greift zum Cowboyhut, schwingt sich behände in den Sattel und reitet horizontwärts dem Sonnenuntergang entgegen. Okay, das wäre ein Hinausschreiben über den Albumrand hinweg, denn diesem aufgerufenen kitschigen Bild entspricht »It's a record« doch nicht so ganz; das Heraufbeschwören wildwestfilmischer Idylle misslingt in der Endabrundung. Hinter den einzelnen Stücken - 17 an der Zahl - steckt Sgt. Petter (Folkedal). Die großm...

¡Amnistía!

Im Pressetext fällt ironischerweise der Begriff »Vocal House«, Rezensent ergänzt: »politischer Vocal House« und ruft sicher keinen neuen Trend nach Electroclash aus. Mitnichten, denn Ultra-Red beweisen, dass elektronische Musik politisch sein kann, ganz ohne gebrüllte Texte, ohne Diskurs vor dem Pop und ohne Riot-Gehabe. Klanglicher Ausgangspunkt für diese CD war die MayDay 2000 Rally, eine Demonstration in New York, die für mehr Rechte von Migra...

La Ragazzi Fuori Strada

  • Artist: Piero Umiliani
  • Label: EasyTempo
  • skug : 56
Sweete Verführung. Das Italo-Label Easy Tempo hat nicht gerade wenige Goodies der italienischen Filmkomposition für die Gunst heutiger Partylöwen konserviert. Ob meuchellüsterner Giallo, Spaghetti Western BigBang oder mit softer Butteroptik die Leiber erhitzende Bumsmelodramen: So tief manche Zelluloidergüsse manchmal verlegt waren, Namen wie Piero Piccioni, Gianni Ferrio, Bruno Nicolai oder eben auch der wohl innovativste Massenwerker Ennio Morr...

!K7 Records

Das Berliner Label feiert seine 150. Veröffentlichung, indem es diese zu einer Werkschau seiner Arbeit macht. Am Kurfürstendamm Nummer 7 STUDIO K7 1985 als Videofirma der Indie- und Punkszene gegründet, als der große Acid- und Danceboom einsetzte, war man sofort dabei und gebar die Idee, Longformvideos mit dazu parallel gemixter DJ-CD zu produzieren. Mitte der Neunziger wurde als reiner Musikableger !K7 gegründet mit der Produktion und bega...

Carlyne Reissues #01-#04

Einen Stil zu haben ist noch lange keine Garantie, auch »Karriere« zu machen, muss man doch bei einer Karriere im Musikbereich bedenken, dass sie sich über vierzig, fünfzig Jahre erstrecken kann (gerade erst ist Benny Carter im Alter von 95 gestorben). Der Jazzpianist René Urtreger hat so viele Höhen und Tiefen des Musiklebens kennengelernt, dass sein Werdegang seit den frühen 50ern nicht einfach zu verfolgen ist. Neben Musikern wie Martial Solal...

Algérie Mon Amour

2003 ist in Frankreich das »Algerien-Jahr«, aber auch eine gute Gelegenheit, endlich ursprünglichen Raï zu hören, da wegen dieser Feierlichkeiten viele CDs auf den Markt geworfen werde. Einige sind schlecht, andere wieder echt, und das meiste wird aus diversen Gründen ohnehin mehr schlecht als recht vertrieben (die guten Aufnahmen habe ich in erster Linie bei Extraplatte gefunden. Und Raï zu suchen ist ein bisschen wie bei Virgin nach Turbo-Folk ...

Flowers In The Wildwood. Women In Early Country Music

Country ist schon die Pest. Die Hölle sowieso. Vergnügen? Vergiss' es! Erlösung? Vergiss' es! Ewige Verdammnis? Aber sicher! Frauen haben es in solchen Gesellschaften nicht gerade leicht ihren Stimmen Geltung und Gehör zu verleihen. So verwundert es aber auch nicht, dass diese Wildblumen mitunter sehr selbstbewusst relativ schnell die auch emazipatorischen Möglichkeiten von Schallplatten (damals noch Schellacks) und vor allem dem Radio als minori...

»Reworked«, »Yalda«

  • Artist: Amir Baghiri, Zenial
  • Label: Vivo
  • skug : 56
article_7214_baghiri_yalda_dp_400_150.jpg Das Label Vivo versorgt die Musikwelt vom polnischen Zambrów aus mit experimenteller, postindustrieller und diversen anderen Spielarten von Electronica. Der polnische Musiker Zenial hat für »Reworked« in 14 kollaborativen Tracks eine Werkschau zusammengestellt, die von heimischen Vertretern wie Zbigniew Karkowski und Maciek Szymczuk bis zu Lagowski, Vidna Obmana und Tetsuo Furudate reicht. Das Cover von Krzysztof Slaby illustriert mit seinen klar...

New Deutsch

Jetzt bekommen also auch die (deutschen) Electro-Clasher ihre unglaublich seltsam klingenden »Back From The Grave«-Sampler. War ja nach »Verschwende Deine Jugend« nicht anders zu erwarten und zu wünschen. Auch dass DJ Hell da mit seiner alten Plattenkiste ganz vorne mitmischt. Jetzt also Korg-MS 20-Punk zwischen "Warm Leatherette??? (Weltklang) und eigentümlichem »Jute statt Plastik«-Hippie-New Wave-Electro, bei dem zwar schon gekorgelt wird, was...

Hearings

What do coffee machines, neon tubes and gameboys have in common? Sie finden sich alle auf der ersten Kompilation des Labels Tres (Transacoustic Research), das kürzlich vom Wiener Institut für transakustische Forschung gegründet wurde. Und sie finden sich alle in der Rolle von Klangerzeugern wieder, unterstützt durch Maultrommeln und jede Menge elektronischen bzw. digitalen Schnickschnack. Vertreten sind MusikerInnen wie Dieb12, Sergej Mohntau ode...

Greendale

Neil Young hatte eine Vision: Der Ort Greendale, seine Bewohner und die Geschichten, die diese schreiben. Besonders die Geschichten der Familie Green: Mutter Edith Green, Vater Earl Green, Tochter Sun Green, Cousin Jed Green und natürlich Oma und Opa Green, ja und dann gibt es auch noch den Teufel, der im Gefängnis der Kleinstadt wohnt. In der Folge gibt es noch einen Mord an einen Polizisten, der aber in Greendale auch nichts ändert. Die Idee wa...

Small Pieces Loosely Joined

Wie ich einmal gesagt habe, macht das Sonig-Label weit mehr, als nur CDs zu veröffentlichen, und Vert bestätigt das: Hier ist man nicht auf jene schon so abgedroschene Ästhetik aus, mit der man elektronische Musik wöchentlich serviert bekommt, sondern verfolgt einen recht ungewöhnlichen Weg introspektiven Schaffens. Ich hab mich immer schon gefragt, ob im Bereich Electronica Produzenten genauso schalten und walten können wie in der Popmusik....

Presents His X-Factor Vol.1

  • Artist: Richard X
  • Label: Virgin
  • skug : 56
Richard X, Superstar des Bastard Pop, der sich bald und gerne von den Majors einkaufen ließ und so copyrightbezogen quasi die Fronten wechselte, legt nun sein eigenes Album vor (vorher hat er ja schon die Sugababes produziert). Und schnell stellt sich der Eindruck ein, dass ein großer Plattendeal (bedeutet: Sampleclearing!) nicht so wirklich das ideale Umfeld ist, um Bastard Pop zu produzieren, obwohl man dann Copyrightvermerke am Cov...

Data Hero

  • Artist: Data Hero
  • Label: Wohnzimmer Records
  • skug : 56
Das Wiener Duo schreibt Pop in dicken Lettern. Hart an den Grenzen zum absoluten Mainstream, erweitern sie mit britischem Verve den Flavour von Disco. Wieder einmal stehen die Achtziger als Referenzpunkt im Vordergrund. Elektro-Popbands vergangener Jahrzehnte und ein lieblicher Indie-Gitarrengeist darf hier, gewandet von Analog-Synthiesizern und Dance-Beats der Neunziger, wiederauferstehen. Der Name Data Hero würde sich wohl eher für deutsche Fes...

Main Gauche

  • Artist: Man
  • Label: DSA
  • skug : 56
Die meisten Musiker wären höchstwahrscheinlich schon an der Diskrepanz der beiden essentiellen Umgebungsvariablen »Wollen« und »Können« gescheitert. Nicht so Francois Biyikli und Charles-Eric Charrier, die gemeinsam das Dou Man bilden. Ausgestattet mit jeweils nur einer vagen Idee, entwickelten die beiden im Studio während der Aufnahmen ihre Ansätze weiter, improvisierten, steuerten in verschiedenste Richtungen. Das Ergebnis fällt erstmal durch e...

Storm

Die Sängerin von den Bermudas zeigt sich auf ihrer fünften CD von ihrer besten Seite: Kluge, empathische Texte, unterlegt mit locker dahinwirbelnden Melodien. Grüße richten Tori Amos und Lucinda Williams aus, gleichzeitig ist »Storm« mit Piano und Hammondorgel beinahe so episch wie Nathalie Merchants Ophelia-Album. Im schönen »River Of Life« heißt es: »Sometimes you gotta let love go, even though it's hurting, even though. Sometimes y...

Here Comes The Indian

Back to the woods! Vier Blumenkinder mit Namen Avey Tare, Geologist, Deaken und auch Panda Bear machen es sich abseits der Zivilisation - und auch gleich abseits lästiger Genres - gemütlich. Um die richtigen Drogen haben sie sich auch gekümmert und so findet man sich in einer herrlich versponnenen Collage aus abstrusen Speed-Einlagen mit der Sitar, Stimmengewirr, verzerrten Sprachfetzen, Stille, unerwarteten Breaks, atavistischem Geschrei und noi...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna

Sun 02.04.2017 20:30: steve coleman reflex trio | porgy&bess | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook