article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3
1 - 50/103

Gelebte Unschärferelationen

  • skug : 54
Die Wiener Elektronikband Thilges3 verortet die Risse in der »Offenen Gesellschaft«

Calexico

Schon bei Giant Sand waren Joey Burns und John Convertino mehr als nur eine Rhythmusgruppe. Als Calexico geben sie sich auf »Feast Of Wire« ihren eklektischen Neigungen nun vollends hin, und präsentieren eine üppig auswuchernde Platte, die selbst die letzten notorischen Nörgler überzeugen wird. Andere Fragen bezüglich postmoderner Kitschversessenheit wurden von Fritz O. schon in Skug, Vol. 43 ausreichend erörtert. Im folgenden Teile des Interview...

Touching Down

  • Artist: Roni Size
  • Label: Full Cycle
  • skug : 54
Touching down - fürwahr. Nämlich den absoluten Tiefpunkt im Musikschaffen des ehemaligen Bristoler Wunderwuzzis Roni. Ein Spitzenprodukt, wenn auch nur in Führungsposition auf der nach unten offenen Enttäuschungs-Skala. Ach, wie geil waren deine alten Scheiben. Keine Breakbeat-Science mehr, repetitiver Loop an Loop gereiht, immer schon dieselbe Bassline, ein Trauerspiel. Breakbeat-Science ist nicht mehr. Am Floor mag das ganze ja funktionieren, d...

Grava 4

article_1574_51vppxvnrxl_150.jpg Destination Planet Drexciya: Zu Beginn der Platte schieben sich dunkle Elektronensmogwolken über den verhangenen Himmel, der Rhythmus ist einer, der die Sklaven, die in der Druckkammer des interstellaren Raumschiffs Drexciya schwitzen, antreibt. Auf einem Innerlabel sind Quasarstürme abgebildet. Nachdem sich das Detroiter Techno-Duo seit 1993 der Erforschung des Unterwasseratlantiks Drexciya angenommen hatte, tritt »Grava 4« wie ein großer ...

Three-Four

Wir leben wie wir träumen - allein. Das Gang-Of-Four-Motto hing schon immer wie eine dogmatische Aura über den Nachtlokalen und Proberäumen von Chicago bis Louisville, zumindest in den Rock-Zirkeln gepflegter Depression. Statt sich wie die ähnliche (und vom Schiffsthema ebenso durchtränkte) Parallelband June Of 44 vor lauter Asozialität aufzulösen, zersetzen sich Shipping News kreativ nach innen. So ist ihr drittes Album nicht nur Kompendium drei...

Replay Debussy

Der Dirigent und Flötenvirtuose Christian von Borries lud zur Interpretation eines der bekanntesten Stücke der Klassik und alle zur Mitarbeit am Projekt eingeladenen Größen der elektronischen Musik und neueren Kompositionskunst folgten seiner Aufforderung. Die Aufgabe war, einer Bemerkung von Boulez aus dem Jahre 1955 folgend, die musikalische (Neu-)Interpretation von Claude Debussys »Prélude à l'après-midi d'un faune« - und dezidiert kein ...

»Big Four«

article_1600_big_four_150.jpg Max Nagl widmet sich auf seinem nach »Ramasuri« zweiten Album für Hat Hut größtenteils verhaltenen Klängen und äußerst klaren Formen. Oft sehr kammermusikalisch gehalten besticht diese Musik vor allem durch die Einfachheit in den Melodien. Stellenweise erinnern die Arrangements an Klassiker der frühen 40er-Jahre, Reminiszenzen an Barney Bigard, Django Reinhardt oder Sidney Bechet sind zum Teil unüberhörbar und wohl durchaus beabsichti...

Galactic Gigolo

Nach dem Gigolo-Überflieger »Superman« und nach der zusammengemixten »Kurbel Compilation 3« (inklusiver eigener Discotier-Taten wie »Sexomatic« und »Cosmic Dancer« nun also die Zusammenfassung all dessen in Form von »Galactic Gigolo«. Und nix ist es mit einer neuen Electroclash-Runde. Stattdessen wird bei »Fly With The Wind« der 1977er »Cosmic Wind« des Mike Theodore Orchestra losgelassen. Also epischer Deep Disco-Soul aus Detroit, gleich ge...

Gefälschte Hochlandrinder. Eher Vereinzelt

  • Artist: Yoshie Maruoka/WolfgangVincenz Wizlsperger
  • Label: Off Shore
  • skug : 54
Verblüffendes vom Kollegium-Kalksburg-Musiker (u.a.) Wizlsperger. Experimente an scheinbar falsch gestimmten Strings? Das wäre zu kurz gegriffen, denn allerlei Klingklang mehr erschallt. Wizlsperger nimmt sich 53 Minuten Zeit, um beschauliche Soundszenarien zu entwerfen. Schon wieder klingt ein Werk elektronisch, obwohl Wizlsperger hauptsächlich mit analogen Instrumenten arbeitet. Doch ist es eben die Behaglichkeit, die ein Kontrabass verströmen ...

Up In Flames

  • Artist: Manitoba
  • Label: Leaf
  • skug : 54
Rise of the e-Indie. Nachdem Electronica sich selbst überfahren hat, kommt nun das Bündnis mit dem Post-80er-Gitarrenuntergrund. Gepflegte Joy-Divison-Depression. Die sedativen Gitarrenwälle von Spaceman 3. My Bloody Valentines melancholischer Hippie-Fuzz. Und sämtliche sechssaitigen Songkomplexe aus dem Anspruchshaus von SST. Dazu ein wenig LoFi-Authentizität, Selbstgemachtes von Mamas Liebsten, einmal durch den ProTools-Shaker gejagt und fertig...

Anchortronic - 5.1 Laboratory For Upgrading Experimental Sound

Die Compilation »Anchortronic« ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Amsterdamer Label Staalplaat und der Band/Organisatoren Time's Up aus Linz. Nach einer rund zweijährigen Sound-Expedition in die bisher weißen Flecken auf den audiovisuellen Landkarten kommt das Projekt »Anchortronic« nach Linz zurück und präsentiert den momentanen Forschungsstand. »Anchortronic« versammelt auf einer DVD eine repräsentative Bandbreite der elektronisch/ expe...

Russendisko - Hits

Seltsamerweise fühlten sich alle, die diese CD bisher besprochen haben, bemüßigt, aus Wenedikt Jerofejews Säufer-Groteske »Die Reise nach Petuschki« zu zitieren. Nun denn: »Was ist das Wunderbarste auf der Welt? Der Kampf um die Befreiung der Menschheit. Aber noch wunderbarer ist das hier (schreibt auf): 100g Shiguli-Bier, 30g Haarshampon »Nacht auf dem kahlen Berge«, 70g Anti-Schuppenmittel, 30g 13-F-Kleber, 20g Bremsflüssigkei...

»Out from Out Where« / »Adventures in Foam«

Am 10. März live im Flex! Wer also das noch rechtzeitig liest, sollte sich den ersten Österreich-Auftritt auf keinen Fall entgehen lassen: in England wird der gebürtige Brasilianer mit Wohnsitz in Brighton schon als »sampling genius« (»Uncut«) gefeiert, hierzulande ist er eher noch ein Geheimtipp. »Out from Out Where«, das bereits vierte Werk unter eigenem Namen, hält mühelos das Niveau seiner Vorgänger und schießt wieder eine übervoll...

»In Tokyo. First Concert, Second Take« / »Miira ni naru made«

  • Artist: Christof Kurzmann/Burkhard Stangl/Taku Sugimoto / Otomo Yoshihide/Shimada Masahiko
  • Label: Musica Genera / Charhizma
  • skug : 54
Zwar ließe sich über dieses »file under Kurzmann« streiten, doch ist es an der Zeit, Künstlern und Künstlerinnen Tribut zu zollen, die in gewisser Weise grenzüberschreitend tätig sind. Die beiden vorliegenden Veröffentlichungen rücken zumindest den Produzenten und den Musiker ins Blickfeld. Mittlerweile haben viele diesen Weg eingeschlagen, aber nur wenige verfolgen ihn so konzentriert und aufmerksam, so unbeirrt und leidenschaftlich. Es ge...

Lovebomb

article_1626_lovebomb2_150.jpg Das Warten hat sich gelohnt: Für all diejenigen, die die superraren Vinyls und die japanischen VÖs auf dem Label Comatonse von Terre Thaemlitz auslassen (müssen), bringt Mille Plateaux die neueste Scheibe heraus. Auf der 10. Fulltime-VÖ wird nicht an die »Rubato«-Serie angeschlossen, sondern es ist nichts weniger als ein Konzeptalbum über die Liebe entstanden, das sich mit Samples aus O-Tönen, News-Reels, aus collagierter und selbstgesp...

The Esoteric Perversions

Pagan Electronica. Noise-Riten. Mit dem Laptop in den Wald gehen und die Weltseele mal ordentlich anbrüllen. Das klingt recht wüst, ist aber eher in aller Archaik respektvoll wie erhaben. Die Multimedia-Kunstbrüder Mark und D.S.Davis werken ausschließlich in abgelegener Isolation der Berge von North Carolina. Und ihre mystizistisch post-industriellen Sakralvibes verdanken ihren Ursprung recht offenherzig Vorreiter Robin Storey bzw. Rapoon, ...

Songs

Der Schlagzeuger und Komponist Gerry Hemingway ist seit Anfang der 70er Jahre ein Fixpunkt der New Yorker Musikszene. Hemingway hat bereits auf James Emerys »Luminous Cycles« (btl 015) mitgewirkt, »Songs« ist sein Solo-Debüt auf Between The Lines, bei dem er dieses Mal von Emery (Gitarre) und weiteren kongenialen Partner unterstützt wird: Etwa von der Sängerin Lisa Sokolov, Kermit Driscoll am Bass und Thomas Lehn am analogen Synthesizer. Hemingwa...

Sangam

  • Artist: Michael Nyman meets Indian Masters
  • Label: Warner Classics
  • skug : 54
Bolly-Traditional meets Brit-Avant-Academia. Am Papier liest es sich ja wie kulturelles Zwangsjackenprogramm. Ein Treffen der Völker, der Klanggeschichte in vollakustischer Ensemble-Umarmung. Hält man sich vor Augen, dass Steve Reich schon am südostasiatischen Gamelanklängen abgeschaut hat und jeder Minimalist nach La Monte Young den Schwanz seines Swamis lutschte, knallen einem die Repetitionsstreicher von Michael »Bin auf Barock hängen gebliebe...

Anything That Doesn't Move

Manchmal ist man sich echt nicht sicher, warum eine Platte besser sein soll als andere. Zum Beispiel diese hier. Gut, da ist einer von den Phoneheads dabei (Scheibenreiter), und der andere (Stefan Schwander) hat Referenzen Ende nie im Minimal-Bereich und so. Aber primär klingt???s bloß irgendwie loungig, nur nicht so jazzig-soulig wie wir das schon 100-mal gehört haben. Ambient eigentlich. Fast klassisch, stampft gemütlich. Dazu im Tracksti...

home grown

  • Artist: Hagedorn
  • Label: Onitor
  • skug : 54
Eine dornige Rose am Cover, »home grown« als Titel und Trackbezeichnungen, deren Nähe zum Wortschatz aus dem Reich der Botanik unübersehbar ist: »leaves« und »blooming«. Ohne jetzt die Kifferschiene auspacken zu wollen. Wolfgang Hagedorn (bekannt auch durch die Computerjockeys, die ausschließlich mit Samples und Sequencer-Software gearbeitet haben) scheint viel Zeit zuhause zu verbringen. So wechseln sich die clubtauglichen Tracks »dc«, »fu...

Globalista Import - Export

Die Popmusikindustrie agiert wie jede andere Industriesparte, die Gewinne maximieren will: Global. Das Zentrum-Peripherie-Modell ist gegeben, neben den Musikproduktionswerkstätten des Westens bestehen auch regionale Subzentren, die wiederum lokale Märkte beliefern: So gibt es neben Brit-Pop auch den weniger bekannten Türk-Pop oder Afrikanischen Hip-Hop. Aus den Ländern der Dritten Welt, dringt aber kaum Popmusik bis zu uns vor, sondern bestenfall...

Zodiac

Andrew Lagowskis Dark-Ambient-Soundscapes sind nichts weniger als das Eindringen in die verborgensten und sonnenabgewandtesten Seiten der menschlichen Psycho-Geografie. Andere Projekte umfassen Arbeiten für S.E.T.I., Lustmord und Graeme Revell. »Zodiac« ist Lagowskis bisher viertes Langwerk als Legion, das seinen Namen dem berüchtigten »Zodiac-Killer« in den 70-ern verdankt. Auf fünf Tracks in ca. 53 Minuten zelebriert Lagowski eine höchst fatale...

Tzomborgha

Die Ruins spielen von jeher in einem eigenen Universum, in denen seltsame Vögel schöne Lieder singen und John McLaughlin sein Solo immer noch nicht beendet hat. Dieser unheilige Kosmos aus Jazzrock, Prog-Metal, Zappa, Thrash und allen anderen selbst in der Postmoderne weiterhin ungeliebten schwierigen Genres, steht in der Musikgeschichte so alleine da, wie es ihnen die am Cover abgebildeten Kultstätten ehemals verehrter Götter in ihren jeweiligen...

BiP_HOp Generation [v6]

Mittlerweile hat sich diese Serie in die Compilation-Oberliga vorgearbeitet. Acts des BiP_Hop-Labels wie Tonne oder Wang Inc. und internationalen Musikern wie Scanner, Tennis, Bovine Life und Mira Calix haben Soundlandkarten geschaffen, die das weite Territorium zwischen abstrakter Electronica, lustigem Pocket-Noise und verschraubten Rhythmusansätzen vermessen. Der Sampler ist eine der besten Möglichkeiten, sich post-industrielle Soundproduktions...

Aus freien Stücken

Eine Szene in einer protestantischen Kirche: Ein Prediger steht rauchend in der Kanzel. Ihm gegenüber sieht man einen Mann mit Revolver, der offenbar auf den Geistlichen zielt. Über das Bild sind amorphe Fabelwesen und »Mense Reents« gekritzelt, und unten im Eck, neben dem Titel der CD, singt eine Ente ... Na, was?! Das ist nicht frei assoziiert, das Cover sieht wirklich so aus. Und steht damit gewissermaßen in der Prog-Rock-Tradition ...

K.O. Drops EP

  • Artist: Kayo & Phekt
  • Label: Tonträger
  • skug : 54
DJ Phekt und MC Kayo aus Linz und aus dem Texta-Umfeld setzen auf »K.O. Drops« ein weiteres Qualitätszeichen für deutschsprchigen HipHop. Mit Professionalität einerseits und der Motivation eines unverbrauchten Acts andererseits ist ihnen dabei ein durch und durch runder Tonträger gelungen, der, sobald in Kontakt mit dem Tonarm getreten, eine funky Mischung aus Samples, Vocals und DJ Skillz bietet. Die Lyrics sind tiefgehend und reflexiv ohne zu ...

200 km/h in the Wrong Lane

Globale Kunst, Gesamtkunstwerk oder dritte Dimension? Das Duo t.A.T.u. hat in der Pop-Welt jedenfalls eingeschlagen. Verstehen Sie bitte »Pop« im Sinne Andy Warhols. Hier ist ein Team an der Arbeit, man möchte fast von einer Armee sprechen (der Roten natürlich), beobachtet man, wie t.A.T.u. mit Bildern und Liedern zur Invasion in unsere Zimmer ansetzen. Ihr erstes Video wird noch jahrelang gesehen und studiert werden, in meinen Augen ist es Kino,...

Thank You For Giving Me Your Valuable Time

Hinter Kadaa steckt ein Sample-Verliebter Groove-Reiter aus Finnland. Der angezapfte Platten-Fundus ist meist aus souliger Ecke, und lässt die geborgten Vokalpassagen intakt zum Zentrum der Stücke werden. Die Soundflächen erinnern in ihrer liebevollen Verspieltheit an die luftigen Extravaganzen von Tipsy, speisen sich also hauptsächlich aus Novelty-Plunder und gimmickversessenen Pop-Abfällen der Marke »Incredibly Strange«. Dazu scheppert schon ma...

Man, The Manipulator

Soulos zweite Veröffentlichung auf Plug Research präsentiert sich als gezähmter Bastard, als eine herrlich relaxte, abseits der ausgelatschten Trampelpfade quer durch die Genres führende Klangreise. Psychedelischer (Post)-Rock mit einem guten Gespür für (meist elektronische) Details, die hin und wieder auch gerne als Verbindungsstücke zwischen den ruhigen, flächigen Klangteppichen - Godspeed You! Black Emperor im Zeitraffer - fungieren, wechseln ...

»Selling Live Water« / »The Makeshift Patriot«

  • Artist: Sole / Sage Francis
  • Label: Anticon
  • skug : 54
Sole ist einer der acht Hauptprotagonisten des ständig weiterwuchernden Anticon-Labels. Seit fünf Jahren hauen diese Leute in variablen Kombinationen und unter einer unüberschaubaren Vielzahl von Bannern Tonträger raus, was das Zeug hält, und veröffentlichten bis jetzt noch keinen einzigen Durchhänger. Das ändert sich auch mit Soles zweiter regulärer LP nicht. Der McDonald's-Aussteiger breitet darauf seine Wut auf alles Böse in der Welt und insbe...

Drum & Bass Warfare

  • Artist: Adam F
  • Label: KAOS
  • skug : 54
Den Titel jetzt bitte nicht missverstehen (obwohl er - zumindest mich - nachdenken macht über den bei genauerer Betrachtung doch recht häufigen Gebrauch von kriegerischen Metaphern in unserer ach so friedlichen, aufgeklärten Popwelt). Der Krieg wird hier offenbar eher den immer gleichen Beats und Sounds im D'n'B-Land erklärt. Adam F, der sich ja gleich mehrere Superklassiker des Genres, nämlich das extrem softe »Circles«, den Techstep-Brocken »Me...

In Case Of Fire Take The Stairs

Im März 2002 wurden drei der bekanntesten MusikerInnen im Bereich Live-Sampling, Improvisation und Sinuswellengenerierung zu einem Konzert in Tokyo geladen. Der Live-Mitschnitt liegt nunmehr vor. Kaffe Matthews hat ihre Violine zurzeit auf Eis gelegt und komponiert ihre Sounds mithilfe einer Livesampling-Software, die es ihr gestattet, Raumgeräusche und Sounds ihrer Kolleginnen Sachiko M und Andrea Neumann zu bearbeiten. Andrea Neumann erforscht ...

26 Songs

26 Songs? Melvins? Da ist was faul. Richtig, »10 Songs« hieß die erste Melvins-LP aus '86, und die sie haben sie kurzerhand neu eingespielt. Dieses Meta-Idio-Doom-Rock-Revisionarium wird durch die Original-Aufnahmen ergänzt, die sie aber nicht schnöde vom Master gezogen haben, sondern unter Verwendung einer superabgenudelten Platte mitdraufgepresst haben. Dieses zerstörte Kratzen und Grammeln kommt voll Vinyl-authentisch daher. Zusätzliche ...

Dark Island

Schlurf's up! Oder. Die beste Stereolab-Platte, die seit »Emperor Tomato Ketchup« nie mehr passieren sollte. Pram war ja bislang eine eher schwachmatische Angelegenheit: Wie der Zwangsbesuch in einer christlichen Vorortsjungschar von Birmingham, wo man in nostalgisch gefärbten Tesco-Wollsocken ins selbstgebaute Theremin schlägt, um ein paar klassische Chansons und DooWops falschhals zu verhunzen. Der rundum cocoonten Too-Pure-Gemeinde war es natü...

»[V.1] Tonne Soundtoy« / »Sound Polaroids«

  • Artist: Tonne / Tonne+ Scanner
  • Label: Bip-Hop
  • skug : 54
Paul Farrington ist eigentlich Designer. Wenn er Musik macht, nennt er sich Tonne und ist einer der mittlerweile profiliertesten Artists auf dem von Marseille aus agierenden Label BipHop. Mit »[V.1]« hat das Label eine neue Serie am Laufen, in der speziell entwickelte Software-Applikationen von Musikern getestet werden, die die Resultate als Tracks verfügbar machen und dem Hörer/ User diese Applikationen als CD-ROM-Element zum persönlichen Gebrau...

Decay

  • Artist: Floodland
  • Label: W.A.B.
  • skug : 54
Pack die Badehose aus, die Sintflut ist da. Denn es wird weder Schwimmvergnügungen noch Lustbarkeiten anderer Art geben, wenn uns die Wiener Gothic-Rocker Floodland in den Weltuntergang schicken. Dieser präsentiert sich nämlich auf »Decay« als unabwendbare, tief traurige Notwendigkeit, mit der wir alle in den Schlund der Hölle mitgerissen werden sollen. Genauso wie die 1995 gegründete Band (nach durchaus beachtenswerten nationalen Erfolgen) nun a...

Dehli 9

Ab Ende Februar gibt's wieder eine Muss-Beschallung für alle schicken Wiener Cafés. Das neue Tosca-Album erfüllt raffiniert (wie sonst) alle Erwartungshaltungen. Einerseits gibt es hörbare Kontinuität, andererseits haben Dorfmeister und Huber nicht bloß bekannte Muster reproduziert. War »Suzuki« sozusagen ein sauber gelayouteter Schwarzweißdruck mit einer Schmuckfarbe, so ist diese Platte ein Vierfarbdruck, der zwar recht bunt ist, do...

Fünfzehn neue DAF Lieder

  • Artist: Deutsch Amerikanische Freundschaft
  • Label: Superstar Recordings
  • skug : 54
Nach der Lektüre von Jürgen Teipels Doku-Roman »Verschwende Deine Jugend« musste man eigentlich nicht lange nachfragen: Die Deutsch Amerikanische Freundschaft war jene Lieblingsband bei der man nie auch nur Handtuchträger hätte sein wollen. Too much too soon, zu heavy, zu psychotisch, zu radikal (auch gegen sich und andere Bandmitglieder), zu viel Drogen, zu besessen, zu perfekt. Und jetzt, nach mehr als 20 Jahren Funkstille eine neue CD, die zwa...

»New Deal« / »Transmission«

Jon Langford und seine räudige Bande packen wieder ihre Kehlen und Instrumente aus und reiten in den Dschungel der Großstadt um den dortigen Gringos zu sagen was richtig und was falsch ist. Wie immer hat Langford viel zu sagen und das nicht unbedingt leise und dezent. Und da er einer der wirklichen Helden ist und momentan keiner so stilsicher zwischen Rock, Johnny Cash und englischen Folkwurzeln herumturnt, gibt es wieder eine durstigmachen...

Remix Series #1: Japan

Genau, »HIM« wie »Doug Scharin«, der vielseitige Post-Rock-Künstler, doch er hat sich gewandelt. Vorneweg: Die 12" bleibt vermutlich das gängigste und auch geeignetste Format für Remixes, und ihre Daseinsberechtigung findet sie durch die DJ- und Club-Kultur. Remixes sind ja nicht gerade das, was man sich zu Hause anhört, sie funktionieren erst ab einer gewissen Lautstärke, in einem bestimmten Raum, in besonderer Atmosphäre. Jeder der drei Tracks ...

Chicken Chop Suey

»Digital Jazz Beauty« ist laut Eigendefinition ein Grundbaustein der Arbeit des Produzenten Nenad Stankov, der hier verantwortlich zeichnet. Im Gegensatz zur Samplerware, wo Elektronik nicht mehr ist als eine billige Produktionsmethode, die man höchstens bei den Beats etwas hören kann, kommt sein Sound von der Jazz-Abstraktion und wird dann erst konkret - elektronische Klänge dominieren jazzige Strukturen, z.. B. »Latininfinty«, das gleich in zwe...

Creature Funk

Auffällig wurden die Puppetmastaz vor allem durch ihre Live-Performances, welche von Handpuppen durchgeführt, die MCs und Musiker im Anonymen belassen. Zuletzt sichtbar beim FM4-Fest im Jänner in der Arena. Musikalisch betrachtet haben sie dieses Schauspiel keineswegs nötig: Die CD glänzt mit fröhlich frischen Tracks, die wirklich funken und hervorragende MC-Arbeit aufweisen. Zwischen Old- und Newskool angesiedelt und auch vor experimentelleren S...

Door Harp

  • Artist: Michael Houser
  • Label: Sanctuary Records
  • skug : 54
Widespread Panic konnten hierzulande ja niemals größere Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Im Wesentlichen hatte die amerikanische Band rund um Sänger Michael Houser eine treue Fangemeinde, die deren Noch-nicht-ganz-Mainstream-Rock'n'Roll verlässlich gutierte. Ich könnte ja nicht behaupten, dass man da sehr viel verpasst hat. Letztes Jahr ist Michael Houser bedauerlicherweise an Krebs verstorben. Das vorliegende, posthum veröffentlichte Album ...

Deliverance

Opeth aus Schweden haben sich einer Form von progressivem Metal verschrieben, die - fernab von elektronischen Klängen und anderen technologischen Finessen -komplexe Song-Strukturen durch präzises, und vor allem viel geübtes Spiel zu erreichen versucht: Schwere, ausgetüftelte Rhythmus-Sektionen stehen neben ruhigen, melodiösen Passagen, jazzige Gitarrenharmonien neben einem furchteinflößenden Double-Bass-Trommelfeuer und das Höllengegröle vo...

Hooray For Everything

  • Artist: Tobias Schmidt
  • Label: Disko B
  • skug : 54
Rrrockt wie die Sau. Der schottische Brite mit kurzer Tresor-Vergangenheit landet bei Disko B und kehrt plötzlich vermehrt den Funk und Electro hervor. Angefixt und -funkt wurde er sicher seit seinem Umzug nach Brighton (1999), wo er mit der No-Future-Posse um Christian Vogel und Jamie Liddell aka Super_Collider abhing/hängt. Was also gibt es nach technoideren Werken auf dem vierten Album von Tobias Schmidt zu hören? Rrrockigen Electro eben und a...

Shut Up

  • Artist: Kelly Osbourne
  • Label: Epic
  • skug : 54
Irgendwann einmal ist es soweit, und »... the times they are a-changin???.« Oder: »Mainstream« schlägt wieder einmal »Indie«, jedenfalls was die Qualität betrifft. Und nicht zu vergessen, es ist in Familienunternehmen auch nicht die Regel, dass einem Vater, der diesen Namen verdient, clevere Kinder nachfolgen. Vielmehr das Gegenteil ist der Fall, die nächste Generation ruiniert das Erschaffene, ob Geschäft oder Kunstwerk. Und wenn Dad nur ein Trä...

Star Is Just A Sun

Drei junge Männer aus dem hohen Norden, genauer: Oslo. Keyboards, eine unverzerrte Gitarre und ein hypnotisch pulsierender Bass als Grundgerüst. Hin und wieder ein sanftes Lebenszeichen vom Schlagzeug. Leise. Langsam. Piano-Nebel schweben vorüber. Eine hohe, sanfte Stimme erhebt sich zögerlich, fast schon ein wenig zu vorsichtig. Wintermusik. Die Codeine-Referenzen sind ja schon aus dem Bandnamen ablesbar, führen aber unter Umständen auf die fals...

Falling In Love Is Wonderful

  • Artist: Jimmy Scott
  • Label: Rhino Handmade
  • skug : 54
Für viele ist diese seit 40 Jahren verschollene Aufnahme der heilige Gral des Jazzgesangs. Jimmy Scott nahm zusammen mit seinem damaligen Mentor und Labelchef Ray Charles 1962 diese Songs auf. Und aus vertraglichen Gründen wurde eine Veröffentlichung immer abgewürgt. Jetzt sind diese Aufnahmen erstmals zugänglich und ganz ohne Verklärung ist man Zeuge eines grossen Balladensängers am Höhepunkt seiner Kraft, der die Songs des American Songbook zu ...

»Geologists And Professional Tourists Vol. 2« / »White Nights«

Mit dieser internationalen Sampler-Serie sind die beiden N& B-Label-Betreiber Alexei Borisov und Anton Nikkilä in einem ständigen »Work in Progress« an sich selbst in diversen Inkarnationen und an der Kollaboration mit anderen. Hier wird eine disperse Psycho-Geologie vermessen, die Audio-Expeditionen unternimmt zu den Rändern und weißen Flecken auf den Landkarten globaler Verwertungslogiken in Russland, Finnland, Schweden Japan, Belgien, US...

The Struggle Continues

  • Artist: Looptroop
  • Label: David Vs. Goliath
  • skug : 54
Underground-HipHop im Style Korsett. Die Schweden Looptroop präsentieren sich auf ihrem zweiten Longplayer »Style Conscious«, wie man das so nennt. Übertragen bedeutet das in etwa nicht das experimentelle Beschreiten neuer Wege, sondern Konzentration auf die ursprünglichen Elemente des HipHop. Die Betonung liegt bei der hochpolitischen Truppe auf der Message der MCs, der sich der Beat unterzuordnen hat. Daran werden Puristen wohl eher ihre F...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Tue 28.03.2017 20:30: omerzell / siewert / könig | porgy&bess | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook