article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3
1 - 50/103

Gelebte Unschärferelationen

  • skug : 54
Die Wiener Elektronikband Thilges3 verortet die Risse in der »Offenen Gesellschaft«

Calexico

Schon bei Giant Sand waren Joey Burns und John Convertino mehr als nur eine Rhythmusgruppe. Als Calexico geben sie sich auf »Feast Of Wire« ihren eklektischen Neigungen nun vollends hin, und präsentieren eine üppig auswuchernde Platte, die selbst die letzten notorischen Nörgler überzeugen wird. Andere Fragen bezüglich postmoderner Kitschversessenheit wurden von Fritz O. schon in Skug, Vol. 43 ausreichend erörtert. Im folgenden Teile des Interview...

Chicken Chop Suey

»Digital Jazz Beauty« ist laut Eigendefinition ein Grundbaustein der Arbeit des Produzenten Nenad Stankov, der hier verantwortlich zeichnet. Im Gegensatz zur Samplerware, wo Elektronik nicht mehr ist als eine billige Produktionsmethode, die man höchstens bei den Beats etwas hören kann, kommt sein Sound von der Jazz-Abstraktion und wird dann erst konkret - elektronische Klänge dominieren jazzige Strukturen, z.. B. »Latininfinty«, das gleich in zwe...

Creature Funk

Auffällig wurden die Puppetmastaz vor allem durch ihre Live-Performances, welche von Handpuppen durchgeführt, die MCs und Musiker im Anonymen belassen. Zuletzt sichtbar beim FM4-Fest im Jänner in der Arena. Musikalisch betrachtet haben sie dieses Schauspiel keineswegs nötig: Die CD glänzt mit fröhlich frischen Tracks, die wirklich funken und hervorragende MC-Arbeit aufweisen. Zwischen Old- und Newskool angesiedelt und auch vor experimentelleren S...

Door Harp

  • Artist: Michael Houser
  • Label: Sanctuary Records
  • skug : 54
Widespread Panic konnten hierzulande ja niemals größere Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Im Wesentlichen hatte die amerikanische Band rund um Sänger Michael Houser eine treue Fangemeinde, die deren Noch-nicht-ganz-Mainstream-Rock'n'Roll verlässlich gutierte. Ich könnte ja nicht behaupten, dass man da sehr viel verpasst hat. Letztes Jahr ist Michael Houser bedauerlicherweise an Krebs verstorben. Das vorliegende, posthum veröffentlichte Album ...

Deliverance

Opeth aus Schweden haben sich einer Form von progressivem Metal verschrieben, die - fernab von elektronischen Klängen und anderen technologischen Finessen -komplexe Song-Strukturen durch präzises, und vor allem viel geübtes Spiel zu erreichen versucht: Schwere, ausgetüftelte Rhythmus-Sektionen stehen neben ruhigen, melodiösen Passagen, jazzige Gitarrenharmonien neben einem furchteinflößenden Double-Bass-Trommelfeuer und das Höllengegröle vo...

Hooray For Everything

  • Artist: Tobias Schmidt
  • Label: Disko B
  • skug : 54
Rrrockt wie die Sau. Der schottische Brite mit kurzer Tresor-Vergangenheit landet bei Disko B und kehrt plötzlich vermehrt den Funk und Electro hervor. Angefixt und -funkt wurde er sicher seit seinem Umzug nach Brighton (1999), wo er mit der No-Future-Posse um Christian Vogel und Jamie Liddell aka Super_Collider abhing/hängt. Was also gibt es nach technoideren Werken auf dem vierten Album von Tobias Schmidt zu hören? Rrrockigen Electro eben und a...

Shut Up

  • Artist: Kelly Osbourne
  • Label: Epic
  • skug : 54
Irgendwann einmal ist es soweit, und »... the times they are a-changin???.« Oder: »Mainstream« schlägt wieder einmal »Indie«, jedenfalls was die Qualität betrifft. Und nicht zu vergessen, es ist in Familienunternehmen auch nicht die Regel, dass einem Vater, der diesen Namen verdient, clevere Kinder nachfolgen. Vielmehr das Gegenteil ist der Fall, die nächste Generation ruiniert das Erschaffene, ob Geschäft oder Kunstwerk. Und wenn Dad nur ein Trä...

Star Is Just A Sun

Drei junge Männer aus dem hohen Norden, genauer: Oslo. Keyboards, eine unverzerrte Gitarre und ein hypnotisch pulsierender Bass als Grundgerüst. Hin und wieder ein sanftes Lebenszeichen vom Schlagzeug. Leise. Langsam. Piano-Nebel schweben vorüber. Eine hohe, sanfte Stimme erhebt sich zögerlich, fast schon ein wenig zu vorsichtig. Wintermusik. Die Codeine-Referenzen sind ja schon aus dem Bandnamen ablesbar, führen aber unter Umständen auf die fals...

Falling In Love Is Wonderful

  • Artist: Jimmy Scott
  • Label: Rhino Handmade
  • skug : 54
Für viele ist diese seit 40 Jahren verschollene Aufnahme der heilige Gral des Jazzgesangs. Jimmy Scott nahm zusammen mit seinem damaligen Mentor und Labelchef Ray Charles 1962 diese Songs auf. Und aus vertraglichen Gründen wurde eine Veröffentlichung immer abgewürgt. Jetzt sind diese Aufnahmen erstmals zugänglich und ganz ohne Verklärung ist man Zeuge eines grossen Balladensängers am Höhepunkt seiner Kraft, der die Songs des American Songbook zu ...

»Geologists And Professional Tourists Vol. 2« / »White Nights«

Mit dieser internationalen Sampler-Serie sind die beiden N& B-Label-Betreiber Alexei Borisov und Anton Nikkilä in einem ständigen »Work in Progress« an sich selbst in diversen Inkarnationen und an der Kollaboration mit anderen. Hier wird eine disperse Psycho-Geologie vermessen, die Audio-Expeditionen unternimmt zu den Rändern und weißen Flecken auf den Landkarten globaler Verwertungslogiken in Russland, Finnland, Schweden Japan, Belgien, US...

The Struggle Continues

  • Artist: Looptroop
  • Label: David Vs. Goliath
  • skug : 54
Underground-HipHop im Style Korsett. Die Schweden Looptroop präsentieren sich auf ihrem zweiten Longplayer »Style Conscious«, wie man das so nennt. Übertragen bedeutet das in etwa nicht das experimentelle Beschreiten neuer Wege, sondern Konzentration auf die ursprünglichen Elemente des HipHop. Die Betonung liegt bei der hochpolitischen Truppe auf der Message der MCs, der sich der Beat unterzuordnen hat. Daran werden Puristen wohl eher ihre F...

gold extra / 3.0 dioptrien

Drei Dioptrien nähern sich natürlich gefährlich der Sehstärke des aus den Simpsons bekannten Herrn Hans Maulwurf, aber ich habe meine Zweifel, dass der halbblinde Cartoon-Truckdriver aus Springfield großen Gefallen an dieser CD finden würde, es sei denn, er hätte einigermaßen guten Geschmack. Bei »gold extra« handelt es sich offenbar um einen Salzburger Kulturverein, mehrere Personen begaben sich in dessen Auftrag an die Geräte, auf d...

Siesta

Jawohl, Lounge, japanisch mit einem Touch Brazil. Ich mag das wirklich, weiß aber, dass die meisten die Nase rümpfen werden. Legen Sie doch eine Pause ein und versuchen Sie es zur Abwechslung einmal mit einer typischen japanischen Produktion. Normalerweise sind solche Alben ausschließlich für den japanischen Markt bestimmt (gehen Sie nur einmal in den ersten Stock von Tower Records in Shibuya-Tokyo - Millionen CDs, aber Sie werden nic...

Furlines

Die Zusammenarbeit zwischen Douglas Benford (si-cut.db) und Benjamin Edwards (Benge) geht nach dem ebenfalls auf BipHop veröffentlichten »Europe On Horseback« sowie dem Debüt-Album »Wooden Sweets« in die dritte Runde. Mit viel Atmosphäre und Übersicht hanteln sich die beiden diesmal durch ihre elektronischen Glitch- und Beat-Landschaften. Der Gesamteindruck ist sehr relaxt, »Furlines« wirkt im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger im posit...

Mui

Mit dem italienischen Duo Mui hat das von Passau aus operierende Label Keplar eine Band am Start, deren selbstbetitelter Erstling das Spannungsfeld zwischen Elektronik und Postrock in monoton-luftiger Weise beackert. Das 2000 gegründete Label setzt laut Eigendefinition auf Indierock/ Elektronik/ Lowstuff. Stefano d'Incecco und Fabrizio Tropeano produzieren analog/ digitale Rhythmusgebilde plus Gitarreneinsprengseln, die es in ihrer versponnenen V...

Grit

Pardon my Bike, Brother! Problem mit meinem Shoe-Shined Black Leather Body-Gear? Verkörperten die Leather Nun das »Lucifer Rising»-Feeling der 80er, vollauthentische Plastikhardware in Sachen Brando des Euro-Nordens, so haben Madrugada dieses Lagerfeuer für den Globus past2k eingenommen. Motorpsycho sind die Hippies, die man schon am Schulhof prügelte. Hellacopters und Gluecifer mögen real wild, aber eben auch Childs sein. Und Soundtrack Of Our L...

Mani

Sehr viele tolle Männer sind Frauen, und auch Dorine Muraille sollte als generisch-poetischer Name verstanden werden. Ein Name für alles: für alle Gefühle, Emotionen, Träumereien, kleinen Dinge oder großen Zusammenhänge, die diese Musik vermitteln kann. Dorine heißt eigentlich Julien und ist ein noch recht junger französischer Künstler aus der mit der Mego-Posse vergleichbaren Pariser Szene, in der sich auch Erik Minkkinen und Lionel ...

Eurotechno

Stochern am offenen Nervenstrang. Die Überdosis Monochrom-Katheter. Kein Zurück. Simulation der Ekstase. Tetris-a-go-go. Es gibt Momente, da fühlt man sich richtig alt. Da war man 15, Pillenpopper, dreimal die Woche im Bonbon-Blitzkrieg des örtlichen Fabrik-Raves. Heute jobbt man mit Nervenschäden und abgebrochenem Studium in einer Bäckerei. Die Wärme und der Stahl der Öfen tun gut. Und man muss nicht mehr zu viel unter Menschen. Aber d...

Positions

Willkommen, bienvenue, welcome! Alors, die Resexualisierung der Postmoderne, c'est finally arrivée! Ein Karneval der multisexualen Arschficker. Ein Kessel Buntes androgyner Orgien. Das Studioworkout des französischen Studio-Musiciens wie Cyber-Age-Libertins Dimitri Tikovoi lässt kein Genre-Jungfernhäutchen unberührt. Ähnlich Garbage ist es eine Kanonenladung hochgezüchteten Brachialpops, der einem auf möglichst unsubtile Weise seine Vorzüge ...

»Tetchy Teenage Tapes of Felix Kubin« / »What is Stora?«

  • Artist: Felix Kubin / Various Artists
  • Label: Skipp / Edition Stora
  • skug : 54
Music cures all wounds! Die schönsten Geschichten über Felix Kubin erzählt Felix Kubin selbst. Dat Politics fragten Kubin, ob er auf ihrem Album »Plugs Plus« an einem Track mitarbeiten will. Er wollte und irgendwie tauchten die Egozentrischen 2 auf - die Idee, deren Tapes doch rauszubringen. Anfang der 80er trafen sich der junge Kubin - noch nicht einmal im Stimmbruch - und seine Freunde, um experimentelle Musik zu machen. Mithilfe von Synthesize...

Higher Planes

Zum Glück für alle, die die späten 70er mit Weather Report, P-Funk und Grover Washington Jr. versäumt haben, gibt es Jimi Tenor, der ein Resümee des Verlustes und jener Zeit gibt. Mehr Revival und Fusion als auf diesem Album wäre nur mehr schwer möglich. Man könnte es fast bei einem Quizz oder der Millionen-Show einsetzen. »Aus welcher Nummer ist dieser Flöten-Part: A, B, C oder D?« Ich erinnere mich an eine After-Show-Party bei der Popkomm in Kö...

»Ass Cobra« / »Apocalypse Dudes«

Die zwei klassischen LPs aus '95 und '98 aufgefettet mit MPEG-Videos, die zur vollen Entfaltung visueller Wonnen dienen. »Ass Cobra« ist das »Pet Sounds« des Sleaze-Rocks und zitiert auch das Cover des Kuscheltier-Meisterwerks; nur ist hier eine finstere schwule Truppe zwischen »Fireworks« und »Cruising« abgelichtet, die stilecht mit deutschem Schäferhund posiert. Ein ziemlich derber akustischer Fistfuck ist dann auch der Sound dieser Punkrock-Do...

Under The Waves

Seit ihren Anfängen als lounge-geschulte Exotica-Fetischisten haben einige Mood-Swings den Sound der nun schon neunköpfigen Band immer düsterer werden lassen. Mit »Under The Waves« ist der bisherige Höhepunkt der gegenwärtig experimentelleren Soundscapes erreicht. Schon der Opener ist reines Orgel- und Theremin-Flirren, verwischt mit züngelnden Becken und verfremdeter Steelguitar. Das musikalische Süppchen brodelt dann den ganzen Tonträger lang w...

The Listener

Gedanken an seine Hörer zu verschwenden ist eine Tugend, die Howe auf Solopfaden immer wieder gerne vergessen hat. »The Listener« gibt im Titel ausnahmsweise kein falsches Versprechen ab, und präsentiert uns Howe, wie ihn sich die meisten seiner Fans wohl wünschen: Als Songwriter, der seine Stücke ohne allzu viel Nihilismus durchexerziert. Im wuchernden Instrumentarium steht bei Howe: piano, guitars, singing, organ, chimes, synth, robotics, strin...

eh

Diese CD hat ein Problem. Nämlich dass der erste und der letzte Track so verdammt gut sind, und es daher einfach zu sehr auffällt, wenn die dazwischen, gewollt oder ungewollt, einfach nicht auf den Punkt kommen. Die leisen, weit erscheinenden Klangräume werden entworfen, aber nicht bespielt, in den noisigen Passagen fehlt den Stücken ein Counterpart, der sie vor belanglosem Herumdriften bewahrt. Was zu Beginn so wunderbar funktioniert - das Erden...

All Is Bright, But It Is Not Day

Die Kontakte zwischen Fred Frith und der Szene aus Quebec bestehen schon seit langer Zeit, nur haben diese vier zuvor noch nie zusammen aufgenommen. Auch wenn Freds geniale schöpferische Begabung für Ambience, Klanglandschaften, Nostalgie und Sound-Manipulationen allgemein bekannt ist, verblüfft er mich jedesmal aufs neue: bereits nach dem Bruchteil einer Sekunde hat er mich in seinen Bann gezogen. Nur bei ganz wenigen KünstlerInnen, die man gut ...

Here To There

Mit einer Busladung voll Gast-MCs ging DJ Spinna ins Studio, programmierte knackige Beats und dichte, atmosphärische Instrumentals, bei denen so mancher Analog-Synth, gelegentliche Rhodes und eine weitere Batterie an Klangquellen offenbar live eingespielt wurden. Sehr organisch groovend, manchmal dubbig wabernd, manchmal jazzig frisch, wird hier ein den MCs, darunter Apani B. Fly, Tortured Soul oder Shadowman - eher wenig bekannte Namen, die umso...

Voice

Die Stimme als Instrument und namensgebend für Maja Ratkjes Album »Voice«. Einigen ist Maja Ratkje vielleicht durch Spunk bekannt - dem all female improv quartet. »Was I away of your dreams?« - sanfte Stimmen und sphärische Electronics bilden den Titeltrack. Aufgenommen werden die Stimmen bei Ratkje überall - sei es im Mausoleum, am Dach, im Lift, im Parkhaus oder im Studio - mit Tape Recorder, Harddisk, Dictaphone und diversen Samplern. »Majarat...

One Bedroom

Auf ihrer sechsten LP hält der Synthesizer Einzug in die ansonsten weitgehend gleichgebliebene Klangfarben-Palette dieser sanft swingenden Band. Chefrhythmiker John McEntire legt wie immer einen extrem edlen Beat-Vorrat an, auf dem Gitarren, Bass und Stimme luftig das Tanzbein hüpfen lassen. Die lyrischen Dissonanzen Sam Prekops bilden das Zentrum der Songs, die scharf durch die flächigen Synthie-Sounds schneiden. Der Split von technoid und klass...

Let There Be Pop! - Christopher Just Remixes 1995 - 2003

  • Artist: Christopher Just
  • Label: Giant Wheel
  • skug : 54
Eighties Trivial Pursuit to the Bang Boogie Beat? Pulstar pimpert Billie Jean. Grandmaster MC Divine jackt am Frauenklo das Koks total anal. Ganz Wien ist hin. Fast kommt man sich vor im Playmobil-Kasten zum Themenfeld New Wave Diskoteque, wo klein Christoph die wildesten, buntesten Figuren paradieren lässt. Aber klein Christopher ist Mister Just, Ex-Ilsa, He-Wolf of Wiens S-Expressed Techno-Moviemento, gleichzeitig der ehrenwerte Punk Anderson u...

The Raven

article_1610_lou_reed_t_150.jpg »Why they want to bury me, when I'm still alive?« Beerdigt vor dem Ablaufdatum? Es ist ein widerlicher Kritikersport, die greisen Köter der Rockgeschichte, die mumifizierten Überbleibsel ehemaliger wilder Hunde öffentlich zu bepissen. Außer natürlich sie gehören zu denen, die mit dreifach ausgetauschtem Blut und reichlich Adrenalinspritzen noch Stadien füllen. Da darf man ja nicht knurren, drohen doch Ohrfeigen Hunderter Spätbegeisterter. Onkel L...

Fuck The Johnsons

Diese Johnsons bestehen aus drei Ex-Merricks, als da wären Carl Oesterhelt (Carlo Fashion, FSK), Salewski und Hannes Polta. Unterstützung bekommen sie dabei von Christian »Dakar« Kreuz (DisCOPatrol, Ex-Dakar & Grinser). Und das ist gut so und bringt auch die nötigen (Jack Daniels)Schmierflecke in Spiel (»Mexican Fist«). Wobei The Johnsons eine ganz spezielle Mjunic-Mjusic-Machine sind. Reisen sie doch gekonnt zwischen »Monaco« und einer schon bei...

Young Bodies Heal Quickly, You Know

Neurotica-Core trifft's am besten. Natürlich siedelt der Geburtsstrang in Emohausen Washington D.C., bilden Fugazi und Jawbox die fragil aufmüpfige Sangblaupause. Doch die Fetzenwelt formerly known as Noiserock, in die Songschmiedmeister John Cogleton geleitet, ist eine gänzlich andere. Da schießen No-Wave-Phrasierungen quer, scheppern brachiale Tape-Loops wie von den frühen God Bullies über die Chord-Road und nicht selten legen Piano und C...

Mary Star Of The Sea

Endpunkt retour. Für jemanden, dem Billy Corgan in erster Linie Sinnbild des verklemmten Migränemäuschens war, kam ich mir richtig klangliberal vor, mich mit dem Folgeprojekt der Smashing Pumpkins zu konfrontieren. Dieses zaudernde, stockende Stück Mannzwerg, von dem man erst eine Bibellänge lang vorgelitten bekommt, bevor man was vernünftiges zu Hören kriegt. Und doch war da »Siamese Dream«, eines der leidenschaftlichsten, glänzenden Stücke Träl...

Touching Down

  • Artist: Roni Size
  • Label: Full Cycle
  • skug : 54
Touching down - fürwahr. Nämlich den absoluten Tiefpunkt im Musikschaffen des ehemaligen Bristoler Wunderwuzzis Roni. Ein Spitzenprodukt, wenn auch nur in Führungsposition auf der nach unten offenen Enttäuschungs-Skala. Ach, wie geil waren deine alten Scheiben. Keine Breakbeat-Science mehr, repetitiver Loop an Loop gereiht, immer schon dieselbe Bassline, ein Trauerspiel. Breakbeat-Science ist nicht mehr. Am Floor mag das ganze ja funktionieren, d...

Grava 4

article_1574_51vppxvnrxl_150.jpg Destination Planet Drexciya: Zu Beginn der Platte schieben sich dunkle Elektronensmogwolken über den verhangenen Himmel, der Rhythmus ist einer, der die Sklaven, die in der Druckkammer des interstellaren Raumschiffs Drexciya schwitzen, antreibt. Auf einem Innerlabel sind Quasarstürme abgebildet. Nachdem sich das Detroiter Techno-Duo seit 1993 der Erforschung des Unterwasseratlantiks Drexciya angenommen hatte, tritt »Grava 4« wie ein großer ...

Three-Four

Wir leben wie wir träumen - allein. Das Gang-Of-Four-Motto hing schon immer wie eine dogmatische Aura über den Nachtlokalen und Proberäumen von Chicago bis Louisville, zumindest in den Rock-Zirkeln gepflegter Depression. Statt sich wie die ähnliche (und vom Schiffsthema ebenso durchtränkte) Parallelband June Of 44 vor lauter Asozialität aufzulösen, zersetzen sich Shipping News kreativ nach innen. So ist ihr drittes Album nicht nur Kompendium drei...

Replay Debussy

Der Dirigent und Flötenvirtuose Christian von Borries lud zur Interpretation eines der bekanntesten Stücke der Klassik und alle zur Mitarbeit am Projekt eingeladenen Größen der elektronischen Musik und neueren Kompositionskunst folgten seiner Aufforderung. Die Aufgabe war, einer Bemerkung von Boulez aus dem Jahre 1955 folgend, die musikalische (Neu-)Interpretation von Claude Debussys »Prélude à l'après-midi d'un faune« - und dezidiert kein ...

»Big Four«

article_1600_big_four_150.jpg Max Nagl widmet sich auf seinem nach »Ramasuri« zweiten Album für Hat Hut größtenteils verhaltenen Klängen und äußerst klaren Formen. Oft sehr kammermusikalisch gehalten besticht diese Musik vor allem durch die Einfachheit in den Melodien. Stellenweise erinnern die Arrangements an Klassiker der frühen 40er-Jahre, Reminiszenzen an Barney Bigard, Django Reinhardt oder Sidney Bechet sind zum Teil unüberhörbar und wohl durchaus beabsichti...

Galactic Gigolo

Nach dem Gigolo-Überflieger »Superman« und nach der zusammengemixten »Kurbel Compilation 3« (inklusiver eigener Discotier-Taten wie »Sexomatic« und »Cosmic Dancer« nun also die Zusammenfassung all dessen in Form von »Galactic Gigolo«. Und nix ist es mit einer neuen Electroclash-Runde. Stattdessen wird bei »Fly With The Wind« der 1977er »Cosmic Wind« des Mike Theodore Orchestra losgelassen. Also epischer Deep Disco-Soul aus Detroit, gleich ge...

Gefälschte Hochlandrinder. Eher Vereinzelt

  • Artist: Yoshie Maruoka/WolfgangVincenz Wizlsperger
  • Label: Off Shore
  • skug : 54
Verblüffendes vom Kollegium-Kalksburg-Musiker (u.a.) Wizlsperger. Experimente an scheinbar falsch gestimmten Strings? Das wäre zu kurz gegriffen, denn allerlei Klingklang mehr erschallt. Wizlsperger nimmt sich 53 Minuten Zeit, um beschauliche Soundszenarien zu entwerfen. Schon wieder klingt ein Werk elektronisch, obwohl Wizlsperger hauptsächlich mit analogen Instrumenten arbeitet. Doch ist es eben die Behaglichkeit, die ein Kontrabass verströmen ...

Up In Flames

  • Artist: Manitoba
  • Label: Leaf
  • skug : 54
Rise of the e-Indie. Nachdem Electronica sich selbst überfahren hat, kommt nun das Bündnis mit dem Post-80er-Gitarrenuntergrund. Gepflegte Joy-Divison-Depression. Die sedativen Gitarrenwälle von Spaceman 3. My Bloody Valentines melancholischer Hippie-Fuzz. Und sämtliche sechssaitigen Songkomplexe aus dem Anspruchshaus von SST. Dazu ein wenig LoFi-Authentizität, Selbstgemachtes von Mamas Liebsten, einmal durch den ProTools-Shaker gejagt und fertig...

Anchortronic - 5.1 Laboratory For Upgrading Experimental Sound

Die Compilation »Anchortronic« ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Amsterdamer Label Staalplaat und der Band/Organisatoren Time's Up aus Linz. Nach einer rund zweijährigen Sound-Expedition in die bisher weißen Flecken auf den audiovisuellen Landkarten kommt das Projekt »Anchortronic« nach Linz zurück und präsentiert den momentanen Forschungsstand. »Anchortronic« versammelt auf einer DVD eine repräsentative Bandbreite der elektronisch/ expe...

Russendisko - Hits

Seltsamerweise fühlten sich alle, die diese CD bisher besprochen haben, bemüßigt, aus Wenedikt Jerofejews Säufer-Groteske »Die Reise nach Petuschki« zu zitieren. Nun denn: »Was ist das Wunderbarste auf der Welt? Der Kampf um die Befreiung der Menschheit. Aber noch wunderbarer ist das hier (schreibt auf): 100g Shiguli-Bier, 30g Haarshampon »Nacht auf dem kahlen Berge«, 70g Anti-Schuppenmittel, 30g 13-F-Kleber, 20g Bremsflüssigkei...

»Out from Out Where« / »Adventures in Foam«

Am 10. März live im Flex! Wer also das noch rechtzeitig liest, sollte sich den ersten Österreich-Auftritt auf keinen Fall entgehen lassen: in England wird der gebürtige Brasilianer mit Wohnsitz in Brighton schon als »sampling genius« (»Uncut«) gefeiert, hierzulande ist er eher noch ein Geheimtipp. »Out from Out Where«, das bereits vierte Werk unter eigenem Namen, hält mühelos das Niveau seiner Vorgänger und schießt wieder eine übervoll...

»In Tokyo. First Concert, Second Take« / »Miira ni naru made«

  • Artist: Christof Kurzmann/Burkhard Stangl/Taku Sugimoto / Otomo Yoshihide/Shimada Masahiko
  • Label: Musica Genera / Charhizma
  • skug : 54
Zwar ließe sich über dieses »file under Kurzmann« streiten, doch ist es an der Zeit, Künstlern und Künstlerinnen Tribut zu zollen, die in gewisser Weise grenzüberschreitend tätig sind. Die beiden vorliegenden Veröffentlichungen rücken zumindest den Produzenten und den Musiker ins Blickfeld. Mittlerweile haben viele diesen Weg eingeschlagen, aber nur wenige verfolgen ihn so konzentriert und aufmerksam, so unbeirrt und leidenschaftlich. Es ge...

Lovebomb

article_1626_lovebomb2_150.jpg Das Warten hat sich gelohnt: Für all diejenigen, die die superraren Vinyls und die japanischen VÖs auf dem Label Comatonse von Terre Thaemlitz auslassen (müssen), bringt Mille Plateaux die neueste Scheibe heraus. Auf der 10. Fulltime-VÖ wird nicht an die »Rubato«-Serie angeschlossen, sondern es ist nichts weniger als ein Konzeptalbum über die Liebe entstanden, das sich mit Samples aus O-Tönen, News-Reels, aus collagierter und selbstgesp...

The Esoteric Perversions

Pagan Electronica. Noise-Riten. Mit dem Laptop in den Wald gehen und die Weltseele mal ordentlich anbrüllen. Das klingt recht wüst, ist aber eher in aller Archaik respektvoll wie erhaben. Die Multimedia-Kunstbrüder Mark und D.S.Davis werken ausschließlich in abgelegener Isolation der Berge von North Carolina. Und ihre mystizistisch post-industriellen Sakralvibes verdanken ihren Ursprung recht offenherzig Vorreiter Robin Storey bzw. Rapoon, ...

Songs

Der Schlagzeuger und Komponist Gerry Hemingway ist seit Anfang der 70er Jahre ein Fixpunkt der New Yorker Musikszene. Hemingway hat bereits auf James Emerys »Luminous Cycles« (btl 015) mitgewirkt, »Songs« ist sein Solo-Debüt auf Between The Lines, bei dem er dieses Mal von Emery (Gitarre) und weiteren kongenialen Partner unterstützt wird: Etwa von der Sängerin Lisa Sokolov, Kermit Driscoll am Bass und Thomas Lehn am analogen Synthesizer. Hemingwa...

skug partner

viertel.gif

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 27.04.2017 : 15 jahre fluc fest | fluc | vienna

Fri 28.04.2017 : [~30.04.] ulrichsberger kaleidophon 2017 | jazzatelier | ulrichsberg

Fri 28.04.2017 : [~6.5.] donaufestival – du steckst mich an | diverse @ krems |

Fri 28.04.2017 20:00: szene world opening | szene wien | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook