article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4
1 - 50/158

ZwangsSitzung

article_5714_gsallerzwang34_150.jpg Harald Gsaller multimediale, formal hochkomplexe Auseinandersetzung mit der Pression des Zwanges.

Aufklärung Now

article_5713_cover_sexsubversion34_150.jpg Nicht ist ausgemacht, alles ist verhandelbar - die subversive Kraft des Pornofilms.

Ein ganz normaler Sonntag

article_5712_schamoni_cover34_150.jpg Rocko Schamonis Antiheld Michael Sonntag ist zurück. Und mit ihm das Chaos. 

Nihilistische Stilübung

article_5711_chessex34_150.jpg Jacques Chessex über die letzten Tage des Marquis de Sade und die verzweifelte Suche nach der Reliquie seines Schaffens und Sterbens.

Schwammerlsuche in der steirischen Rockhistorie

article_5710_cover_rock34_150.jpg Rockmusik in der Steiermark? Rockmusik in der Steiermark! 

Wer erzählen will, muss die Augen schließen

article_5709_doctorow34_150.jpg E.L. Doctorow konstruiert seine Geschichte des 20. Jahrhunderts anhand des ungleichen Brüderpaars Collyer. 
Readable | Alexander Höfer | 09/2011 mehr lesen

Manhattan: Chronic City

article_5703_lethem34_150.jpg

Mit »Chronic City« zeichnet Jonathan Lethem ein surrealistisch-fantastisches Porträt der Stadt Manhattan.

In der existenziellen Garage

article_5702_moebius34_150.jpg Die »Hermetische Garage« des französischen Autors Moebius als erzählerisches Verwirrspiel mit dem Leser.

Interstellarer Kreisverkehr

article_5651_maurer34_150.jpg

Nach seiner grandiosen, überaus humorvollen Literaturverneigung »Pynchon & Miller« legt der Comiczeichner Leopold Maurer mit »Mann am Mars« eine nicht minder unterhaltsame, doch auch düstere Verknüpfung von Raumfahrt, menschlichem Elend und Unfällen (der dritten Art) vor.

Semper et ubique ~ Bossa Nova

article_5576_bn1_150.jpg Es gibt nicht allzu viele globale Musikstile und Rhythmen, die sich in die genetischen Codes der populären westlichen Musikgeschichte eingeschrieben haben. Letztlich sind es wohl nur zwei, drei Dutzend, die, wie auch Reggae oder die kubanische Rumba, weltweit aufgegriffen wurden. Mit der Bossa Nova schrieb sich zu Anfang der sechziger Jahre ein brasilianischer Musikstil so nachhaltig in die Geschichte der populären Musik ein, dass er bis heute im...

Sonische Biologie zwischen Ameisenschwärmen und Doppelhelix

article_5577_str007_150.jpg Einmal mehr lotet Francisco López auf der CD/DVD »köllt/kulu« die Naheverhältnisse zwischen Konkret und Abstrakt, zwischen Fieldrecordings und Processing aus. »kulu« ist praktisch paradigmatisch für den spanischen Klangforscher: Eine gut 40-minütige Exkursion, bei der man das Sirren des Regenwaldes, das Rauschen von Insekten und maschinengenerierte Musik vernimmt, diese Audiohalluzinationen sich gegenseitig auslöschen, Zuordnungen obsolet machen ...

»A Wooden Box/Solid Sound« | »Remix Series 1«

article_5559_box_150.jpg Der derzeitige Hipstersound par excellence. Das Londoner Trio Factory Floor spielt sich durch pulsierende, ultrareduzierte Beats und rasiermesserscharfe Synth-Flächen, alles schön misanthropisch gehalten, und dabei immer den Dancefloor im Visier. Was seit einiger Zeit als Cold Wave durch die Gazetten geistert, FF sind einer der Protagonisten dieses Sounds, der sich anhört, als hätten Cabaret Voltaire oder Chris & Cosey ihre alten Tapes durch ...

»Angels of Darkness, Demons of Light I« | »A Bureaucratic Desire for Extra-Capsular Extraction«

article_5558_earth_150.jpg Alpha und Omega des Magma. Slowcore, Drone, Heavy Metal-Abstraktionen sind durch SunnO))), Boris und Konsorten ja mehr den je salonfähig. Band-Alleinmann Dylan Carson galt ja ursprünglich als einer der Oberjunkies des Grunge, der mit ständig wechselnden Seitenmenschen wie dem späteren Melvins-Basser Joe Preston oder Gottgnaden Kurt Cobain himself das wortlose Schwergewicht des Donnerrocks praktizierte. Zum Ambient-Kunstwerk des Zermalmens hochgez...

Die Rückkehr der verratenen Versprechen

  • Artist: Christoph Schäfer
  • skug : 86
article_5456_die-stadt-ist-unsere-fabr_150.jpg Ein Gespräch mit dem in Hamburg lebenden und arbeitenden Christoph Schäfer über Zeichnen als Wunschmaschine, Wege der Stadterforschung und politische Wetterwinkel.

ZEICHNUNGEN: CHRISTOPH SCHÄFER

»schee is wos aundas vol. 1+2«

article_5452_kalksburg_150.jpg Jetzt ist sie endlich da, die bei der Präsentation im Wiener ORF Radiokulturhaus (siehe skug.at/Performance) noch nicht fertige Dokumentation der Liaison des Kollegium Kalksburg mit dem Jazz. Was jetzt aber schon ein Blödsinn ist, weil die Herren Ditsch, Skrepek und Wizlsperger ja selber vom Jazz kommen, nur haben sie sich eben in der schlanken Trio-Besetzung schon seit fünfzehn Jahren dem traditionellen Wienerlied mit höchst individuellen Interp...

»Musik / 1979-1995«

article_5451_kippenberger_150.jpg Titten, Türme, Tortellini. Mehr Gaga als Dada war Martin Kippenberger der Maestro der piefkinesischen Punk Art, Zersetzung jeglicher beourgeois bürokratischer Kunstkonzepte durch konsequent aktionistisches Hinrotzen von Fluxus-Statements in wild und verquer zerklebte und beschmierte Bilderrahmen nach dem Joseph Beuys'schen Intoxikations-Gebot. Anno 1980 im kreativen Suffzirkel Berlins SO 36 und vor allem Düsseldorfs Ratinger Hof mit den Oehlen-Br...

The Real McCoy

article_5453_sweet_150.jpg Dan Penn mag dem Rock-&-Pop-Publikum einigermaßen vertraut sein, immerhin hat er für die Box Tops »The Letter« produziert, ein Lied, das Alex Chilton, damals noch ein Teen, 1966 an die Spitze der Charts sang. Die Box Tops waren eine so genannte Blue-Eyed Soulband, und Penn mochte Rockmusik eigentlich nie. Für die Box Tops schrieb Penn auch den Hit »Cry Like A Baby« zusammen mit Spooner Oldham. Und der befindet sich auf vorliegender Compi...

»Space Is Only Noise«

article_5448_jaar_150.jpg Wieder so ein »Wunderkind«, ein »Genie« von eigenen Gnaden, dem die Bürde es jetzt endlich ganz anders und neu zu machen übertragen wird. Dabei ist der 21-jährige New Yorker, dem sein Vater, der Documenta- und Konzeptkünstler Alfredo Jaar, gerne Musik zwischen Erik Satie (schwirrt hier immer wieder als Schatten von Brian Eno durch die Tracks) und Keith Jarrett (wo dann die Probleme anfangen) eigentlich eine gespaltene Persönlichkeit, die eher seh...

»The Kenya Sessions«

article_5449_kacirek_150.jpg Die Fussball-WM in Südafrika und das Ensemble Konono No. 1 haben sicherlich einen großen Einfluss darauf gehabt, afrikanische Musik in (Mittel-)Europa (wieder) populär zu machen. Terrie Ex von The Ex hat mit seiner »Africa Series« ebenfalls zur Popularisierung vornehmlich äthiopischer Musikstile beigetragen. Der deutsche Perkussionist Sven Kacirek hat nun auf seiner zweiten Platte für Pingipung seine musikalischen Forschungsreisen nach Kenia...

»Blue Songs«

article_5447_blue_150.jpg Was soll dazu noch gesagt werden? Es gibt eine neue (transsexuelle) Sängerin aus Venezuela mit Techno-Roots (Aerea Negrots), statt Antony singt nun die Chicagoer Inkarnation von Sylvester Shawn J. Wright, als Gast gibt es Kele Okereke von Bloc Party, der Musiker und Produzent Marc Pistel (Meat Beat Manifesto, Consolidated) gehört nun auch zum festen Kern, produziert hat (über Vermittlung von Marflow/Wolfram) Patrick Pulsinger, und Kim Ann Foxman ...

»Content«

article_5446_gangof4_2_150.jpg Jahrelang wurden wir mit schlechten Soll-Irgendwie-nach-Gang of Four-klingen-Bands gequält, und das können Gang of Four natürlich nicht auf sich sitzen lassen, sondern besser. Immerhin wissen sie wenigstens, was sie falsch machen müssen, um eine Platte zusammenzuklatschen, die nach Gang of Four klingt, ohne wie Gang of Four zu klingen. Denn ist der pophistorische Ruf durch Stalking Heads wie Maximo Park erst disneyfiziert, lassen sich auch unter ...

»Secret Rhythms 4«

  • Artist: Friedman & Liebezeit
  • Label: Nonplace/Groove Attack
  • skug : 86
article_5445_fl_150.jpg Mehr als zehn Jahre arbeiten Liebezeit und Friedman schon zusammen, manchmal live, manchmal im Studio. Die CD ist auch bereits die vierte in einer Serie. Hier verschmelzen Elektronik und Akustik, Improvisation und Postproduktion, Vorder- und Hintergrund. Hier geht es um Reduktion was ihm zuviel ist. Liebezeit meint auch, dass Akkorde, Intervalle schichten usw. rein europäisches Denken ist. Klare Strukturen sind gefragt! So ist es naheliegend, das...

»Elektronik für Praxis und Hobby«

article_5440_erdgas_cover_150.jpg Hinter dem Projekt Erdgas stecken die Linzer Mario Wienerroither und Andreas Aigner, deren berufliche Praxis gleichermaßen persönliches Hobby vereint. So sind die beiden Soundtüftler, mit offensichtlichen Vorlieben für elektronische (Pop-)Retrospektiven der letzten 20 Jahre, als Audio-CI-Designer für die Film- und Werbebranche tätig. Ihr jüngstes Release »Elektronik für Praxis und Hobby« vereint Elemente aus dem Big-Beat der 1990er-Jahre mit...

»A Word To The Sufficient«

article_5438_ekg_150.jpg Da schlägt das Herz des harmoniesüchtigen Atonalfreaks höher! So ein verqueres, sich vor keinerlei Tiefen und Untiefen genierendes Pop-Folk-Art-Crossover! Alles da, was das Herz begehrt. Eine einfallsreiche, effiziente Instrumentierung (Vibraphon, Barockoboe, Bass und, mhm, Fender Rhodes), ein entspannter Umgang mit Atonalität (muss ja nicht immer im augenfällig Dissonanten grundeln), ein hemmungsloser Rundumklau bei allen erdenklichen Stimmungsl...

»Animals«

article_5436_dwarr_150.jpg Schokoladen-Meskalin. Ghost Lovers, elektrische Schocks und heavy Vibrations. Die Songtitel des freakophonen Einmann-Metallers Duane Warr sprechen straightest drogenverstörtes Rock-Lingo. Legenden umbröseln das spärliche, winzigst aufgelegte Werk des Industriearbeiter-Zausels aus Columbia, South Carolina, der statt Onanie und Bowling lieber als einsamstes Metallerbubi der Welt das Genre Stoner Folk begründete, bevor er nach nur zwei Platten seine...

»s/t«

article_5435_dusttelly_150.jpg Mit diesem Split-Tape hauseigener Bands trumpft das Grazer Wilhelm Show Me The Major Label wieder groß auf. Musikkassette No. 12 stellt das sechsköpfige Freak-Folk-Ensemble Dust Covered Carpet kehrseitig mit dem Low-Fi-Elektroniker Telly Is The Tube vor und liefert damit zwei der besten Seiten der weitläufigen wie randbesetzenden Independent-Produktionen dieses Landes ab. Dust Covered Carpet haben die Dramakurve, Telly Is The Tube hat die Be...

»Forever«

article_5430_foerever_150.jpg Das ist nicht Jazzrock, sondern Musik, die man Fusion nannte ?? hier wurde nur die Batterie aufgeladen, ein Trio wieder belebt und im Jahr 2009 zumeist live aufgenommen. Ja, das sind die Herren von »Return to Forever«, Corea, Clarke und White, bei ihrem Doppelalbum wirkten aber auch Bill Connors, Jean-Luc Ponty und sogar Chaka Khan mit. Und wie klingt die Musik heute? Nun ja, die drei sind zwar noch immer phantastische Instrumentalisten und Impro...

»Urlaub«

article_5429_urlaub_150.jpg Dass die Berliner Borngräber & Strüver Fans von elektronischem Kraut sind, hört man in jeder Minute ihrer neuen CD. Chris & Cosey huschen dabei ebenso durch den Fokus wie die unvermeidbaren Kraftwerk. Die drei Stücke, bis zu einer Viertelstunde lang, mäandern Session-artig durch die Boxen, entschlackter, pumpender Groove verdichtet sich zusehends zu Soundtouren. Wie auch beim Urlaub ist der Weg das Ziel. Ihre früheren Arbeiten für Conrad ...

»The Dissolve«

  • Artist: Boxcutter
  • Label: Planet Mu/Hoanzl
  • skug : 86
article_5427_boxcutter_150.jpg Bislang war Barry Lynn aka Boxcutter immer gut für experimentelleren Dubstep mit Blick über den Tellerrand. Dass der Nordire genuinen Dubstep komplett hinter sich lässt, ist als kleine Sensation zu vermelden, auch wenn es ein allgemeiner Trend zu werden scheint, dass insbesondere aus den weiten Tiefen des UK-Bass-Universums der Soul der 2010er-Jahre erblüht. Außerdem war der 31-jährige ja eher IDM zuzuordnen und doch verblüfft die Leichtigke...

»Sons of the North«

  • Artist: Black Spiders
  • Label: Dark Riders/Cargo/Trost
  • skug : 86
article_5428_spiders_150.jpg Die niedersten Instinkte sind oft die wahrhaftigsten. Gruppendynamik des Cromagnon Galore. Das hart den Cowboystiefel des trinkenden Thekenmannes vorwärts stampedende Sheffield-Quintett ruft die neue Rock'n'Roll-Arbeiterklasse aus. Vögeln, Saufen, Rödeln. Der Herr Satan hat des Mosch'n g'mocht, die E-Strings um die Erektion gewickelt und mehr braucht es nicht zur sozialen Welterkenntnis. Die langzotenden Kartoffelklopfer um Herrn Peter Spider Spi...

Comunidad Internacional

article_5395_carta_150.jpg Die beste Compilation aus dem Fundus der World-Music-Reissues kommt dieses Mal (wieder) vom Label Soundway und ist »Cartagena! Curro Fuentes & the Big Band Cumbia And Descarga Sound of Colombia 1962-72« (Hoanzl) betitelt. Ich muss zugeben, dass ich beim ersten Nebenbei-Hören der vorschnellen Ansicht war, dass das schon wieder eine Ansammlung von Songs (von mir nicht bekannten Bands) mit klassischen und bestens bekannten Cumbia-Rhythmen sei. W...

»Small Craft On A Milk Sea«

  • Artist: Brian Eno with John Hopkins
  • Label: Warp/Opal
  • skug : 86
article_5416_warp_150.jpg Enos erstes Album für Warp führt ihn mit Langzeitkollegen wie John Hopkins und Leo Abrahams zusammen. Eher Klanglandschaften als Songs werden hier geboten. Es erinnert in dieser Hinsicht an seine Filmmusikarbeiten. Die meiste Musik hier entstand aus der Improvisation, nicht mit dem Ziel einen Song zu komponieren, es gibt keine Sänger, keine Texte. Es sind Miniatursoundtracks zu imaginären Filmen. Im Bearbeitungsprozess spielte der Zufall wieder e...

»Curious Kid«

  • Artist: Black Shampoo
  • Label: just50.at
  • skug : 86
article_5417_ep_cd_150.jpg Black Shampoo ist der Name eines Blaxploitation-Films aus dem Jahr 1976 (»He's Bad, he's mean, he's a lovin machine«). Diese Tatsache hat nichts mit der jungen Band aus Wien gleichen Namens, aber nicht unbedingt vom Film stammend, zu tun. Correct me if I'm wrong. Außer dass sie beide Power haben, das schon. Black Shampoo sind sicherlich eine der spannendsten Erscheinungen in der Alternative-Rock-Indie-Szene Wiens/Üsterreichs. Wobei Indi...

»Spielwiese 2«

article_5415_bill_150.jpg Aus den Initialen von vier Musikern, die erstmals 2010 beim Klangbad Festival gemeinsam auftraten, setzt sich der Bandname zusammen. Der als Sideman von Jah Wobble, David Sylvian, Jeff Beck oder Bill Laswell bekannte Clive Bell (Flöten, Mundorgeln, Ney, Shakuhachi), Hausherr Hans Joachim Irmler (org, keys), Masterdrummer Jaki Liebezeit und To Rococo Rots Ronald Lippok (g, el) erschließen sich im Kollektiv ihr ureigenes Universum, in dem Span...

»Forget'fulness«

  • Artist: Natalie Beridze - TBA
  • Label: Monika/Konkurrent/Trost
  • skug : 86
article_5414_beridze_150.jpg Spätestens mit »Forget'fulness« sollte die georgische Musikerin Natalie Beridze im allgemeinen Bewusstsein angekommen sein. Nach Platten für das Label Max Ernst und für Goslab hat Beridze nun im Zuge ihrer Beteiligung für die Compilation »4 Women No Cry« ihre Heimstatt bei Monika Enterprise gefunden, eine aufgelegte Sache, möchte man meinen. Gäbe es das Genre Post-Industrial-Pop, wäre TBA deren Protagonistin. Beridzes Kompositionen sind regenverh...

»Rock'n'Roll Party (Honoring Les Paul)«

  • Artist: Jeff Beck
  • Label: Acto/Rhino
  • skug : 86
article_5413_jeffbeck_150.jpg Also ja ?? dieses Ding, genau das. Ohne viele Faxen wird hier gerockt und gerollt, Frohsinn verbreitet, wiederbelebt, zurückgekehrt ?? wie immer bei Beck werden nicht zu viele Fragen gestellt, wenn es darum geht, ein Solo zu spielen und die Bühne abzufackeln. Ja, es ist so, wie es sein soll, wie es immer geschah, wie ER es weiterhin tut, der Meister, den wir alle kennen. Hier tritt er in die Fußstapfen und die Tradition von Scotty Moore, Edd...

»Tested Under Extreme Conditions«

  • Artist: The Base
  • Label: Nubabel/Universal
  • skug : 86
article_5412_thebase_150.jpg Gut fünfzehn Jahre werden die drei Grazer nunmehr vom Publikum ignoriert. Und plötzlich weht der Wind aus einer anderen Richtung. In Tageszeitungen wird plötzlich das Wort »Ausnahmestellung« gebraucht und Anerkennung ist plötzlich angesagt. Es war ein langer Weg, den Songwriter Norbert Wally zurückgelegt hat und es mag an der steirischen Sturheit liegen, aber The Base sind an einem Punkt angelangt an dem ihre Version der amerikanischen Weite zur ...

»Let England Shake«

  • Artist: PJ Harvey
  • Label: Island Records/Universal
  • skug : 86
article_5404_pjh_150.jpg Polly Jean Harvey, die kenn' ich schon lange, du meine Güte! Schon seit sie 1991 mit verrotzter Nase von der Schaffarm ihrer Eltern nach London kam und gleich mal zwei furiose Platten hinlegte. Aber London war wohl nicht ganz ihr Ding, sie brüllte »Lick my lips, I'm on fire«, schminkte sich wie ein Vamp und war kurz davor, eine »Joan Crawford auf Acid« zu werden. Aber dann zog sie wieder zurück nach Dorset an der westenglischen Küste und erfand s...

»Violet Cries«

article_5402_esben_150.jpg Nach dem Hexenhaus nun also »Nightmare Pop«. So nennen die aus Brighton stammenden Esben & The Witch ihre Musik, die sich vor allem durch Verwechslungen auszeichnet. Statt in den dunklem Nebelwald geht es hier auf benebelte grüne Wiesen, die sich auch in jedem romantischen Mystery-Thriller gut machen würden. Wie bei all den unsäglichen TV-Verfilmungen von Gruselstories ist das alles (etwa im Vergleich zu Salem) derart hell ausgeleuchtet, dass...

»Slice Repair«, »From Memory«

article_7178_semio_150.jpg Lugano Fell ist das Soloprojekt von James Taylor, der mit Swyzak für jede Menge schwitziger Tanzbeats verantwortlich war. Auf seinem von Lawrence English produzierten Debüt-Album »Slice Repair« herrschen ganz andere Töne, konzentrierter Ambient ist angesagt, oftmals ins Soundtrackhafte kippend, abstrahierte Klanglandschaften, die in höchst verlangsamter Geschwindigkeit vorbeihuschen. Akustikgitarre und analoge sowie digitale Elektronik treffen au...

»You Stand Uncertain«

  • Artist: Falty DL
  • Label: Planet Mu/Hoanzl
  • skug : 86
article_5400_falty_150.jpg Nach seinem Debüt »Love Is A Liability« (2009) und Remixes von Mount Kimbie bis Antony »Shake« Shakir (2010) arbeitet der New Yorker erstmals mit einer Sängerin. Ein beglückender Auftakt! Mit Anneka pust Drew Lustman aka Falty DL »Gospel Of Opal« in lichte Höhen. Da geht die Sonne auf! Ein weiteres Indiz dafür, dass immer mehr Post-Dubstep-Artists sich nicht mehr scheuen, mit Vocals ihren kühnen Soundentwürfen mehr Soul einzuhauchen. Ebenso ein A...

»Horses And High Heels«

  • Artist: Marianne Faithfull
  • Label: Naïve/Lotus Records
  • skug : 86
article_5401_faithfull_150.jpg Marianne Faithfull kann man nur lieben. Die Frau, die Person, den Menschen, die Ikone und natürlich die charakteristische, unverkennbare Stimme. Wir mögen und schätzen auch die Produktionen von Hal Willner (»Saturday Night Live«, seine Tributalben, unter anderem zu Ehren von Nino Rota, Thelonious Monk, Kurt Weill, Walt Disney Soundtracks, William S. Burroughs, Bill Withers oder Leonard Cohen). Und nunmehr ein neues Faithfull-Album in Surround-Str...

»93 Milion Miles«

  • Artist: Africa Hitech
  • Label: Warp/Roughtrade
  • skug : 86
article_5397_afri_150.jpg Mark Pritchard und Steve Spacek kennen sich schon längere Zeit, sie verbindet ihre Liebe zu Detroit Techno, Soul und Dancehall. Spacek beteiligte sich auf Pritchards Troubleman-Album, dann veröffentlichten sie mit »Turn It On« ein Stück auf Sonar Kollektiv. Lustigerweise wohnten beiden zeitgleich in Üsterreich, was ihre Verbindung vertiefte. Africa Hitech beschäftigt sich nun mit vorwärtsgewandter Musik aller Richtungen im Hinblick darauf, d...

»Tao Of The Dead«

article_5399_tao_150.jpg Fantastisch bombastisch, Teil VII. Jason Reece und Conrad Keely, befreundet seit Kindheitstagen, geben das Heft nicht gerne aus der Hand, wie auch, es ist zigtausende Seiten stark. Keely der Zeichner, belesene, feingeistige Bonvinant, und Reece, der partymachende Schweinerocker, haben abgespeckt, was das Personal betrifft, aber nicht im geringsten bei der Dichte und Schwere ihres siebten Studioalbums. Zurück zum Indie wird als Parole ausgegeben, ...

»Low Country Blues«

  • Artist: Gregg Allman
  • Label: Rounder/Universal
  • skug : 86
article_5398_allman_150.jpg Liebe Leute, meine Damen und Herren: Gregg von den Allman Brothers (Duane, ruhe in Frieden) ist ins Studio zurückgekehrt, um Bayou-Rock einzuspielen und auf anderen schlammigen Blues-Pfaden zu wandeln. Superb, ob akustisch oder einigermaßen menschlich elektrifiziert. Kontrabass, Bläser, leicht angezerrte Gitarre, rauhe, tiefe Stimme, eine beharrlich geschlagene Snare-Drum, nicht zu vergessen die Orgel ?? alles zusammen ein Soundtrack, zu dem...

»Tank«

article_5396_kreidler_tank_150.jpg Kreidler gehören zu den fleißigsten deutschen Bands. Brauchte das letzte Album fast ein Jahr zur Fertigstellung, kommt Tank mit 5 Aufnahmetagen, 3 Mixingtagen und 8 Tage Postproduktion aus. Hier findet sich das Quartett irgendwo zwischen Neo-Krautrock, Sci-Fi-Ästhetik, Ambienttechno und organischem Pluckern wieder. Klar erinnert dies an Neu und Can, marschiert aber stetig und mit gehörigem Drive voran. Vom Postrock ist diesmal nicht vie...

Monotype Special

article_5393_olga_tetsuo_150.jpeg Gott sei Dank Impro, zu meiner Freude abgefahrene Musik - es ist also wieder Zeit für Monotype, denn dass alle vier Monate ein Päckchen von diesem Label eintrudelt, ist für mich fast schon der normale Lauf der Dinge. Diesmal dabei: OLGA MAGIERES/TETSUO FURUDATE mit »Introduction of ??Blue of Noon??« (mono029). Das Booklet enthält eine englische ?bersetzung von George Batailles Vorwort zu seinem Roman »Le bleu du ciel«, auf den bereits der Titel d...

»Time Elapsing Handheld« »The North Green Down« »The Hearts Of Empty«

article_5418_tngd_150.jpg Schläfrige, bisweilen an Dämmerungszustände heranreichende Soundscapes sind das Um und Auf auf dem dritten Album des italienischen Sound-Künstlers. Beeindruckend ist, wie analoge Sounds von Piano, Orgel, Gitarre oder Harp mit prächtigen, teils nahezu majestätischen String- u. a. Sample-?berlagerungen (vermeine in »Inner« Góreckis »Symphonie der Klagelieder« zu hören) und digitalen Effekten ineinanderfließen. Dies geschieht scheinbar so neben...

»14 Tracks From Planet Mu«

article_5386_14tracks_150.jpg Zum Glück steht am Cover nirgendwo etwas von »Future«. Auch wenn sich viele der hier versammelten Genres (Grime, Dubstep, House, Pop) gerne eine »Post« voranstellen (es kann aber auch wahlweise ein »Balearic« oder »Cosmic« sein). Die sofort ins Ohr springenden Hits sind zwar bei Dubstep im House (»E10 Riddim« von Rossi B & Luca sowie »Airmiles« von Swindel), aber das soll jetzt auf keine falsche Fährte führen. Viel eher deckt der Sampler weit...

»Red Barked Tree«

  • Artist: Wire
  • Label: Pink Flag/Cargo/Trost
  • skug : 86
article_5385_wire-red-barked-tree_150.jpg Hoopla, der Wolf hat Kreide gefressen! Kein Röhren und Feedbackgewitter, keine aufbäumenden Klangexperimente mit hohem Nervzutzelfaktor oder tanzversessene Beatspirenzchen weit jenesits der Fünfziger gealterter Punks im Maßanzug. Die dritte Rückkehrplatte der großen Wire ist weniger Bolzalmanach greiser Aufrührer als ein Modern Piece klassizistisch britischen Gentleman-Rocks der Kategorie früher Roxy Music und XTC, in seiner rehäugigen ...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna

Sun 02.04.2017 20:30: steve coleman reflex trio | porgy&bess | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook