article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 13/13

»Just Like The Fambly Cat«

Genau wie bei so mancher Familienkatze ist bei Grandaddy scheinbar ein endgültiges Wegstreunen zu beklagen. Als Grande Finale erscheint diese letzte Sammlung so zirka aller bisherig demonstrierten Spielarten der Band um den nunmehr bartlosen Jason Lytle. Mit seinem Breitwalz-Pop erinnert er an seinen Initialen- und vielleicht Ästhetik-Buddy Jeff Lynne. Die Teenager-Symphonien an Gott hat zwar schon Brian Wilson geschrieben aber das ist...

»Catch Flame«

Ich unterstelle jetzt einmal Paul Weller, dass er sich selbst als englisches Kulturdenkmal sieht. Und welch schönere Denkmäler kann man sich selbst setzen, als das gute alte Livedoppelalbum? Darüber wagte sich jetzt auch Weller mit seiner Band und dokumentiert ein Heimspiel im Londoner Alexandra Palace am 5.12.2005. Die Songauswahl legt ihren Schwerpunkt natürlich auf die Solojahre, aber obwohl es auch hier Perlen, wie das schlichtweg umwer...

»Pocket Revolution«

Diese ehemals rastlose Band, die uns Mitte der Neunziger außer Atem gebracht hat, sie ist immer noch verdammt gut. Diese Art ein Stück anzufangen und dann ganz woanders enden zu lassen, ist großartig. Ein echtes Album fürwahr, das über sich hinausweist und schon in sich viele Richtungen vereint. dEUS hat in über zehn Bandjahren schon so viele Besetzungswechsel erlebt, wie ein regulärer Fußballclub, und ich halte es für dur...

»The Dangermen Sessions Vol. 1«

Die englischen Ska-Pop Formation Madness ist zurück. Ergraut sind sie, über die Würde lässt sich streiten. »One Step Beyond« hat sicher seine Berechtigung gehabt. Auch »Our House« war für Popverhältnisse durchaus stilsicher. Die Stilsicherheit hat sie auch in der vorliegenden Dangermen-Session nicht ganz verlassen, in der sie sich ausschließlich auf All Time-Klassiker der Reggae/Ska-Geschichte verlassen. Doch Stilsicherheit ist nicht alles....

»Here Come The Tears«

»Look At Us, We Formed A Band«, brüllen zur Zeit die famosen Art Brut aus vielen Lautsprechern. Dasselbe haben Brett Anderson und Bernard Butler getan, nur dass sie zum zweiten Mal die gleiche Band gegründet haben. Aus Suede, die Saitenstreichler Butler schon nach dem zweiten glänzenden Album »Dog Man Star« verlassen hat, werden The Tears. Anderson versuchte noch mit dem damals ca. zwölfjährigen Gitarristen Richard Oakes das sinkende Schiff...

»The World Is Saved«

  • Artist: Stina Nordenstam
  • Label: V2/Edel
  • skug : 61
Frau Nordenstam ist ein typischer Fall für ein » Take it or Leave it«-Verhalten: Springt man auf die fiepsende Kinderstimme und den eingefrorenen Gesang der Norwegerin an, wird eine/n ein neuer Release nicht enttäuschen. Ist das nicht der Fall, stehen die Chancen für ein besseres Kennenlernen nicht so gut. Ich gehöre zur ersten Gruppe; und bin wieder mal sehr zufrieden. Dieselben Ingredienzien, ohne die Vorgänger plump zu kopieren. Am nächs...

»The Forgotten Arm«

  • Artist: Aimee Mann
  • Label: V2/Edel
Aimee Mann zeigt auf ihrem neuen Album zwar gutes Songwriting, aber den Songs fehlt mit einem Wort gesagt Genialität. Die Ergebnisse sind trotzdem zwar zufrieden stellend aber nicht something completely different sondern eben more of the same. Das ist in diesem Fall Gitarren-Pop-Rock mit Folkeinflüssen. Das Gesamtbild von »The Forgotten Arm« ist nicht schlecht, aber eben auch nicht herausragend. Anspieltipps gibt es dennoch: Das Eröffnungss...

»Studio 150«

Alben mit Coverversionen sind oft Zeichen von Vertragserfüllung, manchmal eine Krücke um kreative Pausen zu überbrücken und selten eine Liebesangelegenheit. Der Hüter der englischen Popkultur und inzwischen Vater aller Mods dachte lange über dieses Projekt nach und entschied sich gegen seine Lieblingssongs und für Songs mit denen er spielen konnte und die zu seiner Stimme passen. Ja und natürlich zeigt die Auswahl auch sein Verständnis von Pop. D...

Tanita Tikaram has released a new album

  • Artist: Tanita Tikaram
  • Label: V2/Edel
Seven years did pass by since Tanita Tikarams last album. These days the new album Sentimental (V2/Edel) is released - time to talk to Tanita about songwriting and ideal working situations.

»Crimes«

Nein. Das ist nicht das sanfte »Burn, Piano Island, Burn«. Das ist nicht die verweichlichte, schwächelnde Version des Wirrwarrs, das die Blood Brothers mit ihren ersten bisherigen Platten hinterlassen haben. Das ist nicht das Zurückschrauben der bekannt-beliebten kontrollierten Hysterie. Das ist nicht Verrat, nicht Resignation und auf gar keinen Fall Langeweile. Wer all das befürchtet oder gehört hat im Vorfeld von »Crimes«, dem vierten Al...

»Please Describe Yourself«

  • Artist: Dogs Die In Hot Cars
  • Label: V2/Edel
Die Libertines entdecken die Clash und selbstreferentielle Songs, Dogs Die In Hot Cars entdecken als Schotten englischen Pop der 80er, und dazu gehören The Style Council, Swing Out Sister, T'Pau, The Beat, Dexy's Midnight Runners aber auch die große schottische Poptradition rund um das Postcard Label und Bands wie Orange Juice. Zu allem Überfluss wurden auch noch die damals gefragtesten Produzenten Clive Langer und Alan Winstanley verp...

True Love

  • Artist: Toots & The Maytals
  • Label: V2/Edel
  • skug : 59
Es ist nicht das neue Album von Toots und auch kein richtiges »Best-of«, sondern nur ein Tribute-Album mit nicht weniger als 21 Gast-Features. Toots Hibbert, einer der wahren Architekten des Reggae hat, im Jahre 1968, mit seinem Hitsingle »Do the Reggay« der Musik einen Namen gegeben, die sich vom Ska und dann Rock Steady herausentwickelt hat. Heutzutage versammelt er auf diesem Album Topstars aus der Rock-, Reggae- und Popszene. Im Opener »Still...

»So sah die Zukunft aus«

Auf die schnelle Tour muss diese Review laufen, weil der Inhalt des Tonträgers skug-Redaktionskriterien nicht ganz genügt. Nähere Beschäftigung mit dem seicht-gezimmerten Deutsch-Pop wollte sich niemand antun, verständlicherweise. Nervtötender Kram und überhaupt nicht spaßich. Finger weg, Kids!

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna

Sun 02.04.2017 20:30: steve coleman reflex trio | porgy&bess | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook