article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 5/5

»Megabobo«

article_7978_hgichtmegabobo_150.jpg Sagen wir's mal so: HGich.T gehört zu den Truppen im Popbetrieb, bei denen man schon in der passenden Stimmung sein muss, um sie genießen zu können. Das durchgeknallte Hamburger Kollektiv konnte nicht zuletzt damit Aufsehen erregen, dass sie mit einer gewissen Penetranz auftreten und sich ihr Werk einer einfachen Interpretation entzieht. Ihr Techno-Geböller mit infantilen Zwei-Wort-Satz-Texten garniert weist unausweichlich in Richtung Amphetamine...

»Mein Hobby: Arschloch«

article_5637_hobby_150.jpg Dies ist wahrscheinlich die Platte mit dem größten Polarisierungspotenzial, das mir seit langem untergekommen ist, und am Stück gehört ist dieser monströse Brocken des losen Kollektivs aus dem Hamburger Umland eine Mutprobe. Dabei dürfte die CD-Version verglichen mit den Live-Shows der freakigen Truppe noch harmlos sein. HGich.T soll eine Kurzform von »Heute geh ich tot« sein, was bei »Heute geh ich wirklich«, dem ersten, todtraurigen Stück,...

Popdeutschland halt's Maul, Teil XCIII (ein Selbstversuch)

  • Artist: Chuckamuck, Click Click Decker, Francesco Wilking, Samba, The Sleep Twitch
  • Label: Audiolith, Staatsakt, Tapete Records, Tree Graden Rec./Hoanzl
article_5337_haltsmaulnation_150.jpg Die Redaktion betrachtet mich offensichtlich als Entsorgungsmöglichkeit für Deutschpop-Promo-Sondermüll. Sehr schmeichelhaft, danke! Folgendes wurde mir nämlich bei meinem letzten Wienbesuch aufgenötigt: Samba fielen erstmals 1995 unangenehm auf als der (nicht direkt notwendige) Beweis, dass Majorplattenfirmen eh nix kapieren (v. a. nicht »die Hamburger Schule«). Mit »Die Ekstase der Möwen« sind sie endlich in der schwarz-rot-goldenen Kuschelrock...

Palais Schaumburg

Diese Platte könnte gerade eben erstmals erschienen sein -sie wäre dann vielleicht soundtechnisch nicht ideal produziert, aber trotzdem ausgesprochen zeitgemäß. PALAIS SCHAUMBURG enthält alles, was wir von PEACHES, CHICKS ON SPEED oder experimentelleren Elektronikgeschichten kennen, nur die elektronische Produktion war damals noch nicht so ausgereift. Stilistisch könnte man diese erstmals 1981 erschienene Musik als Avant-PFunk (kein Schreib...

Hope, with a pain chaser

Dirk Darmstaedter, der Mastermind des Hamburger Ein-Mann-Unternehmens Me And Cassity, hat alle Songs des zweiten Albums selbst geschrieben, aufgenommen und produziert. Der Output an Songs ist leider eher schwach und im Bereich »Folkrock mit Streichern und Cello« an zu siedeln. An Darmstaedters Gitarre haften die Aufkleber des Straßenmusikanten - und so klingt die Gitarre auch meistens. Oder schielt D.D. - einst Sänger der auch nur mittelmä&...

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 23.03.2017 17:00: [~25.3.] fuckhead: vertex | wuk | vienna

Sat 25.03.2017 11:00: charity matinee: pablo ziegler & quique sinesi & walter castro/georg breinschmid solo/heginger & breinschmid duo | porgy&bess | vienna

Sat 25.03.2017 19:30: youssou ndour & le super étoile de dakar | wiener konzerthaus | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook